Anbieter im Internet – Wie erkenne ich schwarze Schafe?

Egal ob Free to Play Games Anbieter oder Online Poker Anbieter – Schwarze Schafe sollten erkannt werden!

Ob bei dem Spiel mit dem Glück oder kostenfreien Gaming Angeboten: Man ist nicht immer so sicher, wie man es sich wünscht, wobei man hier eigentlich die höchsten Standards erwarten sollte. Schwarze Schafe tummeln sich leider überall und daher ist es wichtig, zwischen guten und schlechten Anbietern zu unterscheiden. Doch wie sortiert man die faulen Äpfel aus?

warface-logo

Blick ins Impressum

Der erste Schritt sollte der Besuch der Seite sein, die der Anbieter präsentiert. Dabei lässt sich dieser Tipp nicht nur auf Online Casino und Poker-Seiten anwenden, sondern findet auch in Free to Play Games Anbietern und anderen Web-Präsenzen Anwendung. Zunächst sollte das Impressum überprüft und geklärt werden, wer eigentlich für die Seite und das darauf aufgeführte Angebot zuständig ist. Ist kein Impressum vorhanden, sollte man die Seite besser direkt wieder verlassen, denn das ist nicht nur verdächtig, sondern für kommerzielle Seiten auch gegen geltenden Recht. Gibt es ein Impressum, ist es immer Interessant, wer sich als Verantwortlicher präsentiert. Sollte es sich um eine Firma handeln bzw. ein großes Unternehmen handeln, lohnt sich die Suche auf Google, um zu erfahren, was hinter dieser Firma steckt. Findet sich ein aussagekräftiger und seriöser Web-Auftritt, ist das schon mal ein gutes Zeichen, findet man aber Anhaltspunkte für Briefkasten-Firmen und solche Betrügereien, sollte man hier lieber die Finger weg lassen. Finden wir nichts im Netz, ist das zunächst neutral zu betrachten, das gilt besonders, wenn Privat-Personen im Impressum stehen (ist bei mir ja auch der Fall).

Game 2 Blick ins Impressum

Mein Impressum – Schick, oder?

Die Seite selbst

Als nächstes muss geprüft werden, wie sich der Anbieter insgesamt präsentiert: Wie ist die Seite gestaltet und wirkt sie seriös? Werden beim Aufrufen der Web-Präsenz schon Pop-Ups geladen oder haben wir alles voller Werbung? So was ist nie gut und ein schlechtes Zeichen. Auch eine recht unübersichtliche Aufmachung mit vielen Rechtschreibfehlern oder einer aus dem Google-Übersetzter stammenden Übersetzung sollte uns innehalten lassen: Hier mangelt es an Qualität. Auch ist es wichtig, dass wir schnell Kontakt zum Anbieter aufnehmen können: Existiert ein Live-Chat oder eine Hotline (möglichst kostenfrei), kann ich direkt eine E-Mail schreiben und wird mir auch geantwortet? Schreibt dafür einfach eine Test-Frage an die betreffende Kontaktmöglichkeit und wartet auf die Reaktion. Fällt diese schnell und positiv aus, ist das ein sehr gutes Zeichen.

Warface Ingame Shop

Meinung von Kunden und Experten

Letztlich ist ein Faktor noch entscheiden und als unglaublich wertvoll zu erachten: Die Meinung von Kunden und unabhängigen (ich sage mal) Experten. Für Games gibt es da zum Beispiel die Käufer-Meinungen unten den Spielen im Steam Store oder Gaming Blogs wie meinen, die gut und vor allem unabhängig informieren. Lasst bei der Kaufentscheidung große Magazine außen vor, diese berichten meist nicht objektiv und beschönigen selbst schlechteste Spieler, wenn der Name und vermutlich die Bestechungsgelder hoch genug sind (harte Wort, aber ehrlich mal, schaut Euch die Top-Wertungen dieser Seiten an… traurig). Bei Online-Casino Anbietern kann man ebenso auf die Einschätzung durch Experten (eben genau für Online Casinos) zurückgreifen und in der Community nachfragen. Foren und spezialisierte Blogs gibt es durchaus. Ist das aller erledigt, hat man sich umfassend informiert und einem entspannten Spielen (ob mit dem Glück oder Skill) steht nichts mehr im Wege.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: