Atajrubah – Early Access – Was hat sich getan?

Nach dem grünen Licht auf Steam Greenlight hat sich einiges getan, doch wie steht es um das Abenteuer Rollenspiel im Wüsten Setting?

Als ich zuletzt über dieses Indie Projekt berichtet habe, erhielt es gerade auf Steam Greenlight grünes Licht von der Community. Das Abenteuer Rollenspiel mit Fokus auf Mehrspieler-Action soll eine offene Sandkasten-Welt im Wüsten Setting bieten und bis zu 30 Spieler gemeinsam Abenteuer erleben lassen. Die Spieler sollen Handwerke erlernen und miteinander handeln können, während fiese Ghule und gemeine Banditen ihnen das Leben schwer machen. Soweit so gut, ist das Konzept bis auf das arabisch angehauchte Setting nicht wirklich neu oder besonders. Damals habe ich klar gesagt, dass Atajrubah noch viel Arbeit benötigt, um überhaupt bewertet werden zu können. Doch was hat sich getan?

Atajrubah - Early Access - Die Ghule sehen schon besser aus

Was war damals?

Mein letzter und auch erster Blick auf das Projekt tätigte ich im März des letzten Jahres und wie schon gesagt, sah es damals nicht rosig aus. Zwar hatte man auf Steam Greenlight die nötige Unterstützung der Community erhalten, jedoch lief die Finanzierung auf Indiegogo alles andere als gut. Nun ist Atajrubah auf Steam als Early Access zu haben (wie könnte es auch anders sein) und sieht zumindest besser aus, als damals. Dass Atajrubah mehr eine Tech-Demo als eine Alpha war, ist nicht wirklich tragisch, warben die Entwickler ja um eine Finanzierung der Entwicklung. Die Idee eines Survival Mehrspieler Rollenspiels in der Wüste erscheint nicht wirklich originell, wenn man zuvor Titel wie Rust gespielt hat, doch geben wir dem Projekt eine Chance.

atajrubah-erste-screenshots-ein-ofen

So sah Atajrubah damals noch aus; Die Verbesserungen werden recht deutlich, würde ich sagen.

Was hat sich getan?

Zunächst kann man sagen; Ja, die Entwickler haben in den letzten Monaten gearbeitet und ihr Spiel weiterentwickelt. Das fällt schon beim ersten Blick auf; Im Vergleich zu dem gezeigten Material auf Steam Greenlight sieht Atajrubah heute stark aufgehübscht aus. So wirken besonders die Häuser zwar noch etwas kantig und in die Welt gesetzt, der Rest wirkt dann aber doch ganz ansehnlich. Ein wenig erinnert mich das ganze an die Wüsten von Varant aus dem Rollenspiel Gothic 3, welches 2006 erschien. Das heißt die Grafik ist nicht auf dem aktuellsten Stand, aber sie ist hübsch und dient ihrem Zweck. Während die Grafik also zugelegt hat, gibt es bei der KI noch Baustellen. Gegner wie der Ghul sind noch nicht wirklich schlau und laufen eher Kopflos durch die Welt. Kommt es dann doch mal zum Kampf, wirkt dieser noch sehr hölzern und statisch, gleiches gilt für viele der bisher implementierten Animationen, obwohl diese sich zur Greenlight Version stark gebessert haben. Das zeigt zumindest, dass die Entwickler daran arbeiten, ihr Spiel zu verbessern – gut so.

Atajrubah - Early Access - Eine etwas sterile Stadt in der Wüste

Die Welt wirkt leider trotz ihrer klaren Verbesserungen noch sehr steril und wenig interessant. Mir fehlt eine größere Wüstenstadt mit Basaren, Tempeln und anderen Spielereien. Vielleicht denke ich da in die falsche Richtung und die Entwickler streben etwas völlig anderes an, doch schön wäre es dennoch. Bisher sieht man in der Welt zumindest nur einige Häuser und Ruinen, welche neben Palmen, Wüstengras und Hügeln im Sandmeer stehen. Für ein fertiges Spiel deutlich zu wenig, für eine Early Access Alpha vielleicht gerade genug. Ich sehe zumindest die doch stark erkennbare Entwicklung seit März 2014 sehr positiv an – bitte weiter in diesen Schritten und das Spiel könnte in einem Jahr wirklich Potenzial haben. Die Modelle der Charaktere und Wesen im Spiel haben sich deutlich weiterentwickelt; Ich erinnere an dieser Stelle an ein Bild aus der Greenlight Präsentation, in welcher der Bogen nicht in der Hand der Spielfigur, sondern gut 2 cm davor befand. Das sieht heute schon ganz anders und vor allem besser aus. Das Crafting System wirkt für mich noch sehr unausgereift, scheint jedoch in seinen groben Funktionen zu funktionieren, wer hier jedoch Möglichkeiten wie in Minecraft erwartet, sollte zurückrudern. Dafür scheint die Grundlage zu funktionieren und lässt damit eine stetige Weiterentwicklung zu.

Atajrubah - Early Access - Ruinen in der Wüste

Was fehlt noch?

Wie schon angesprochen gibt es fast in allen Bereichen deutliche Verbesserungen und geschaffene Grundlagen. An diesen sollte aber weiterhin gewerkelt werden. Die Welt muss angepasst werden. Noch zu steril wirkt sie derzeit. Weiterhin müssen die hölzernen Animationen verbessert werden, welche die Spielfiguren sehr statisch wirken lassen – das ist in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptabel, auch für ein Indie Projekt nicht. Auch die KI muss unbedingt mehr Hirn erhalten, bisher wirkt sie wie aus der Standalone von DayZ importiert. Doch es gibt auch Inhalte, die noch komplett fehlen; Von einer Mehrspieler Erfahrung fehlt im Moment noch jede Spur, auch verschiedene Berufe lassen sich noch nicht erlernen. Weiterhin fehlen Rollenspiel Aspekte, was jedoch alles nicht so schlimm ist. Ich bin Early Access Versionen oft kritisch gegenüber, doch sollte man es nicht übertreiben. Die Verbesserungen zu Greenlight Version können sich sehen lassen, geht es so weiter, werden auch genannten Inhalte mit der Zeit folgen und das ist gut so. Ich bin zumindest recht optimistisch, dass die Entwickler ihr Projekt weiterführen.

Atajrubah - Early Access - Ein See in der Wüste

Fazit

Alles in allem bin ich optimistisch und freue mich über die Entwicklung des Spiels. Atajrubah hatte damals einen so schwachen Eindruck auf mich gemacht, dass ich dachte, ich würde das Projekt nicht mehr wieder sehen. So kann man sich täuschen, munter ist das Spiel auf Steam als Early Access zu kaufen und wurde auch noch umfangreich verbessert. Mit 15 Euro ist der Preis für ein Indie Spiel im Early Access Status recht typisch, im Moment aber ein wenig zu viel. Wer spielen will, sollte noch warte und auf umfangreiche Inhaltserweiterungen warten, wer die Entwickler NexyMedia bei ihrem Projekt unterstützen will, kann zugreifen. Die Entwickler haben gezeigt, dass sie etwas bewegen wollen und an ihrem Projekt arbeiten. Ich behalte Atajrubah natürlich weiterhin im Blick!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: