Category: Johann sabbelt

CS GO Lootboxen

CS:GO – Valve versucht Lootbox-Regularien in Frankreich zu umgehen

Beim Thema Mikrotransaktionen spreche ich oft davon, dass die Branche beständig dabei ist, die möglichen Grenzen auszuloten. Es wird geschaut, wie weit man das Spiel rund um Mikrotransaktionen, Lootboxen, DLCs, Season-Pass und Abos treiben kann. Die Branche bewegt sich seit Jahren in kleinen aber beständigen Schritten in diese Richtung. Der Deckmantel der „optionalen“ und „freiwilligen“ Nutzung der meisten Mikrotransaktions-Systeme wird dabei wie ein Schild gegen jegliche Kritik hochgehalten.

Dennoch scheint man in Sachen Lootboxen langsam an erste Grenzen zu stoßen, denn einige Länder erlassen nun striktere Gesetze gegen die Glücksspiel-Mechaniken dieser Systeme. So musste Valve den Verkauf von Beutekisten in Belgien und den Niederlanden einstellen, um den dortigen Regularien für Glücksspiel nicht nachkommen zu müssen. Read more …

Meine Anfänge in WOW

WoW Classic – Meine ersten Schritte

Es ist schon erstaunlich: Im Vorfeld war ich ja nun wirklich skeptisch, ob WoW Classic tatsächlich dem eigenen Anspruch gerecht werden könnte und wie wir Spieler auf die „authentische“-MMORPG-Erfahrung reagieren würden. Nun habe ich meine ersten 10 Level als mächtiger Krieger von Azeroth absolviert und muss gestehen, dass mich WoW Classic ganz schön in seinen Bann ziehen konnte. Ich will Euch meine ersten Eindrücke schildern und Euch an meinen glorreichen Abenteuern teilhaben lassen!

Zunächst muss ich mich mal als WoW-Boon outen, der zuvor tatsächlich noch nie World of Warcraft spielte! Ich war immer eines der Kinder, die den anderen auf dem Schulhof aufmerksam lauschten, wenn diese von ihren WoW-Erlebnissen am Wochenende berichteten. Monatliche Abo-Gebühren als auch eine absolut miserable Internet-Anbindung im Elternhaus hatten mich damals von einem Einstieg abgehalten. Gut also, dass ich diese Erfahrung nun nachholen und jetzt selbst von meinen coolen WoW-Abenteuern berichten kann! Read more …

Gaming-Merchandise von Pokemon auf einer Comic-Con

Videospiel-Merchandise – Ein Einblick

Auch in der bunten Welt der Videospiele spielen Fan-Artikel eine immer größere Rolle. Längst ist der Vertrieb von Merchandise für viele Publisher und Entwickler eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle geworden. So gibt es zum Beispiel Call of Duty Fan-Merch in Form von Shirts, Tassen und Mützen, welche dem geneigten Spieler die Möglichkeit eröffnen, sich ein passendes Outfit zur Videospiel-Reihe zusammenzustellen. Auch putzig sind die Plüsch-Tiere von Don’t Starve, die ich mir selbst fast gegönnt hätte, wäre da nicht der saftige Versand gewesen. Doch ob nun Call of Duty, Don’t Starve, Pokémon, Assassin’s Creed oder Final Fantasy: Je populärer ein Spiel ist, desto umfassender scheint das Angebot von Fan-Artikeln zu sein.

Das ist natürlich wenig verwunderlich, immerhin sind Merchandising-Artikel allgemein ein weit verbreitetes Phänomen und decken im Grunde alle Formen der Unterhaltungsindustrie ab. Ob nun Band-Shirts, ein Schachspiel zu Harry Potter oder Fan-Schals im Fußball – Menschen statten sich gerne mit Fan-Artikeln aus und natürlich bilden Videospiele da keine Ausnahme. Interessant ist dabei der Weg, welchen Fan-Artikel in der Videospiel-Landschaft bestritten haben. Read more …

Dungeons & Dragons Tomb-of-Annihilation - Artwork-City

Pen & Paper – Mit Musik und Sounds Welten erschaffen

Als Dungeon Master oder Spielleiter eines Pen&Paper-Rollenspiels ist man oft damit beschäftigt, die Welten für seine Spieler vorzubereiten und sich einiges Einfallen zu lassen, um das Spiel noch zu vertiefen. Eine wirklich fantastische Methode, um die Fantasie der Gruppe zu beflügeln, ist der Einsatz von Musik und Sounds. Wenn die Spieler die Welt hören können, fällt es ihnen deutlich leichter, sich in dieser zu verlieren. Also begann ich recht früh, mit Musik zu experimentieren und habe dabei durchweg positive Erfahrungen gesammelt und Feedback geerntet.

Betrachtet einfach das Titelbild dieses Beitrages und lasst es eine Weile auf Euch wirken. Achtet auf die Details, fangt die Szenerie ein. Nun stellt Euch vor, Eure Gruppe steigt von Bord eines der Schiffe am Hafen und die Klänge dieser fremden und exotischen Welt dringen an Eure Ohren. Da ist das beständige Geschrei der Möwen, welches nur noch von lauten Brüllen einiger Dinosaurier übertönt wird. Wasser, welches an den Kaimauern des Hafens brandet. Ihr hört den unverwechselbaren Klang einer lebendigen Großstadt, die pulsierend vor Euch liegt und nur darauf wartet, erkundet zu werden. Das ist der Zauber von Ambiente-Musik, auf welche ich in diesem Beitrag eingehen möchte. Read more …

GTA-5-Online-Casino-DLC - Das Glücksrad

GTA 5 Online – Casino DLC – Kritik

Am 23. Juli war es soweit: Rockstar Games veröffentlichten für den Online-Modus von GTA 5 die Erweiterung „Diamond Casino & Resort“ und integrierten damit ein Casino in der Spielwelt. Als „riesiger Entertainment- und Luxuswohnkomplex“ beworben , soll das in Vinewood gelegene Casino den Spielern als neue Anlaufstelle dienen und neben neuen Mehrspieler-Missionen im Casino-Setting eben auch virtuelles Glücksspiel ermöglichen. Dafür stehen Roulette, Blackjack und 3-Card-Poker sowie zahlreiche Spielautomaten zur Verfügung. Weiterhin kann auf Pferderennen gewettet und täglich das Glücksrad gedreht werden.

Das ein Videospiel Casino-Inhalte in die eigene Spielwelt transferiert, ist nichts ungewöhnliches und besonders Rockstar Games hat hier eine gewisse „Tradition“. GTA: San Andreas bot bereits mit Las Venturas eine eigene Glücksspielstadt, in welcher der Spieler sein Geld verzocken konnte. Jedoch lässt sich das nur bedingt mit dem jetzigen Update für GTA 5 vergleichen, denn hier geht es um den Online-Modus, welcher mithilfe von Mikrotransaktionen seit Jahren hohe Gewinne einfährt. Doch wie viel Glücksspiel steckt in dem Casino-Update? Read more …

Dungeons and Dragons Erste Pen-and-Paper-Runde

Pen & Paper – Einfach den Schritt wagen und neue Spielwelten entdecken

Du spielst schon länger mit dem Gedanken ein Pen&Paper-Rollenspiel zu begehen, aber bist noch unsicher, ob Du Dich an diese Form des Spielens heranwagen solltest? Vielleicht denkst Du, dass die Regeln zu schwer, der Einstieg zu krampfig oder die ganze Sache zu zeitintensiv wäre, aber ich möchte Dich zunächst ganz klar ermutigen, dieser Idee weiter nachzugehen! Denn Pen&Paper bietet eine wirklich wundervolle Spielerfahrung, die enormes Potenzial entfalten kann. Aber kommen wir mal zum Einstieg und möglichen Bedenken!

Ihr habt also Lust auf ein wenig Pen&Paper und würdet gerne loslegen? Dann ist das schon mal das wichtigste, denn Pen&Paper lebt, wie jedes Spiel, von der Motivation der Spieler. Wer also Lust auf diese Form des Spielens hat, bringt schon die wichtigste Voraussetzung mit. Natürlich sind auch Mitspieler nicht ganz unerheblich und ein paar, ebenfalls motivierte oder zumindest interessierte Freunde, sind wünschenswert. Ich würde sagen, dass man mindestens vier bis sechs Leute zusammenbekommen sollte, die Lust haben, sich an Pen&Paper heranzuwagen. Bedenkt dabei, dass einer in der Gruppe dann der Spielleiter oder Dungeon Master ist, welcher die Handlung erzählt, die Spielwelt beschreibt und die Nichtspieler-Charaktere steuert. Seid Ihr also vier Leute (wie in meiner Gruppe), gibt es „nur“ drei Spieler. Read more …

Risiko Europa Risiko in der Mittelalter Variante

Wie ich meinen Spiele-Horizont erweiterte – Brettspiele und Pen & Paper

Hätte man mir vor ein paar Jahren erzählt, dass ich regelmäßig an Brettspielabenden teilnehmen würde, hätte ich wohl nur verständnislos abgewunken. Brettspiele waren für mich lange Zeit als eine besonders langweilige Form des Spielens abgestempelt gewesen, einfach weil sie so wenig spielerische Tiefe boten. Dass das ein Trugschluss war, erkannte ich aber erst in den letzten Jahren, nachdem ich über meinen äußerst eng gezogenen (Brett)Spiel-Horizont hinausgeblickt hatte.

„Die Siedler von Catan“ war eines der wenigen Brettspiele, die ich schon als Kind mit größter Begeisterung spielte. Besonders in Urlauben avancierte das illustre Siedeln in Catan zu einem soliden Abendprogramm, welches das bekannte „nur noch eine Runde“-Feeling in meine analoge Spiel-Welt brachte. Doch mit voranschreitendem Alter war das Spielen mit der Familie, aber auch Brettspiele generell, nicht mehr wirklich interessant und Catan verschwand aus meinem Blick. Es brauchte einige Jahre, bis ich wieder auf den alten Spuren wandeln sollte. Read more …

Dungeons & Dragons – Mein Einstieg in eine neue Spielerfahrung

Schon eine gefühlte Ewigkeit bin ich von Pen&Paper-Rollenspielen fasziniert und hoffte inständig, selbst einmal Teil eines solchen Spiele-Erlebnisses zu werden. Und jetzt wird diese Schwärmerei langsam aber sicher Realität, denn nach einiger Zeit der Vorbereitung habe ich eine Spielergruppe für Dungeons & Dragons aufgebaut und beginne demnächst meine Reise.

Wobei „meine Reise“ zunächst nicht die des Abenteurers sein wird, sondern des „Dungeon Masters“ bzw. Spielleiters. Das bedeutet, dass ich die Spieler durch Ihr Abenteuer führe, die Handlung erzähle und die Wesen der Welt spiele, ob nun hinterhältige Goblins in finsteren Kavernen oder hochnäsige Adlige eines Provinzdorfes. Das mag zunächst vielleicht weniger spannend als die Rolle eines Abenteurers klingen, verspricht aber eine Spielerfahrung der besonderen Art. Denn hier übernimmt man die Rolle im Spiel, die man zum Beispiel in Videospielen eher selten bekleiden kann. Die Rolle eines Erschaffers, welcher einer Welt Leben einhaucht und ein Abenteuer kreiert. Read more …

Steam VS EPIC – Der Kampf um Marktanteile und warum wir Spieler davon nicht profitieren

Die letzten Monate sind von der Kontroverse um den EPIC Store geprägt, welcher einen aggressiven Expansionskurs fährt, um sich weitere Marktanteile in der von Steam geprägten PC-Videospiel-Welt zu sichern. Zunächst lockte EPIC vor allem mit kostenlosen Titeln, welche über den eigenen Store in Aktionen verschenkt wurden. Entwickler sollen wiederum mit besseren Konditionen für den Shop gewonnen werden, was in zahlreichen Exklusiv-Deals endete. Große Titel wie Metro: Exodus, Anno 1800, The Outer Worlds oder jüngst Borderlands 3 wanderten entsprechend von Steam ab, um exklusiv oder zeit-exklusiv bei EPIC an den Start zu gehen. Read more …

Mount & Blade 2: Bannerlord – Wie lange muss ich schmachtend warten?

Eine Closed-Beta soll demnächst starten; Das Warten hat jedoch kein Ende.

Oh Bannerlord, wie lange muss mein schmachtendes Gamer-Herz noch auf dich warten? Es gibt ja immer dieser Spiele, welche Jahre in der Mache sind, nur um immer mal wieder auf sich aufmerksam zu machen und dann doch keinen Release-Termin zu erhalten. „Gut Ding will Weile haben“, wobei das, gerade bei Videospielen, nicht immer zutrifft. Bannerlord wurde bereits 2012 angekündigt, seit 2013 arbeitet TaleWorlds Entertainment an dem Nachfolger zu Mount & Blade – Knapp sieben Jahre warte ich also sehnsüchtig auf dieses Spiel. Read more …