Cossacks 3 – DLC Guardians of the Highlands angekündigt

Am 11. April halten die Schotten mit dem Klang von Dudelsäcken in Cossacks 3 Einzug und mischen die Schlachtfelder auf!

Ich bin ein recht großer Freund der Cossacks Reihe und auch mit Cossacks 3 konnte ich mich anfreunden, auch wenn diverse kleine Problemchen bis heute für leichte Dämpfer sorgen. Doch dazu werde ich mich in einem separaten Beitrag äußern. Kommen wir zum Grund der Meldung, denn es geht um ein neues DLC für Cossacks 3 – Über Steam kündigte Entwickler GSC Game World nämlich „Guardians of the Highlands“ an, welches die Fraktion der Schotten ins Spiel integrieren soll – Ein durchaus interessanter Schritt, immerhin standen die Schotten als eigenständige Fraktion bisher noch auf keinem Cossacks Schlachtfeld, sondern waren mit bestimmten Einheiten immer Teil der Engländer. Am 11. April sollen die Dudelsäcke dann erklingen und Highlander samt Clansmen wollen aufmarschieren und sich in die Schlacht werfen. Dieses DLC ist der erste zusätzliche Inhalt, welcher nicht Bestandteil der Deluxe Edition ist. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Das DLC bringt folgende Inhalte mit sich:

  • Schottland als neue, spielbare Fraktion, welche mit eigenen Spielmechaniken, Einheiten und Gebäuden für frischen Wind sorgen sollen. Insgesamt sind 9 einzigartige, schottische Einheiten wie Highlander und Clanman angekündigt.
  • Eine Schottische-Kampagne lässt uns an bedeutenden Auseinandersetzungen Schottlands teilnehmen, wie der Schlacht von Marston Moore oder dem Aufstand der Jakobiter.
  • Ein passender Soundtrack soll die Schotten auch musikalisch ins Spiel integrieren und mit traditionellen, schottischen Melodien überzeugen.
  • Einführung eines Assistenten, einem KI-Helfer, welcher uns beim Bau von Gebäuden und der Verwaltung der Wirtschaft unterstützen soll, sodass wir uns mehr auf die Koordinierung der Truppen konzentrieren können. Dabei soll der KI Assistent zum Beispiel den Bau bestimmter Gebäude auf Basis der aktuellen Vorräte an Ressourcen empfehlen oder unseren untätigen Arbeitern Aufgaben zuweisen.

 

Tatsächlich hat mich der Inhalt des DLCs als solches überrascht – Die Schotten als eigenständige Fraktion gab es eben noch nicht und ich bin sehr gespannt, ob diese auch eine eigene Archirektur erhalten haben und wie diese ausfallen wird. Auch die 9 angekündigten Einheiten machen mich neugierig, immerhin kannte man in Cossacks bisher eigentlich nur die Highlander als schottische Einheit. Ich bin also gespannt – Zudem kehrt mit diesem DLC sicherlich auch der Dudelsackspieler wieder in die Spielwelt zurück und hat hoffentlich gute Marschmusik auf Lager. Lediglich der KI Assistent macht mich ein wenig stutzig – Da Ding liest sich wie ein Noob-Tool, um weniger wirtschaften und dafür entspannter kämpfen zu können. Das ist für sich genommen in Ordnung, es aber als neues und gutes Feature für Anfänger als auch Veteranen zu bewerben und in einem DLC anzubieten – Ich weiß nicht. Zudem gehört der Aufbau der Wirtschaft in Kombination mit der Koordination der Armeen doch zum ursprüngliches Gameplay. Eine Versimplung außerhalb von Tutorial Missionen halte ich daher nur bedingt für sinnvoll. Im Mehrspieler sollte der Assistent zudem überhaupt keine Rolle spielen – Wie genau das am Ende ausschauen wird, werden wir wohl erst zum Release erfahren. Dennoch ist mir dieser Assistent ein wenig suspekt. Am Ende überwiegt aber das Interesse an der neuen Fraktion, welche ich direkt zum Release antesten werde. Wichtig ist in jedem Fall der Preis, welchen GSC Game World für ihr Mini-DLC veranschlagen werden – Noch ist diesbezüglich nichts bekannt, dennoch sollte der Preis für diesen doch überschaubaren Inhalt entsprechend ausfallen, ähnlich wie schon bei den DLCs „Day of Brilliance“ (4 Euro) und „Rise to Glory“ (5 Euro). Egal, ich streife meinen Schottenrock über und genehmige mir eine Tasse Tee, während ich den Klängen der Dudelsackspieler lausche.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)