Das Haus gewinnt immer

Es gibt keine Tricks oder Strategien, um das Glück zu pachten oder den Zufall zu überlisten.

Die Menschheit neigt seit jeher dazu, das Glück herauszufordern und dabei den Zufall überlisten zu wollen. Würde man ein System erkennen, so wäre es doch sicherlich möglich, seine Gewinnchancen langfristig zu erhöhen. Doch natürlich gibt es solche Systeme nicht, auch wenn schon viele genau danach gesucht haben. Oft Fußen solche Überlegungen auf mathematischen Grundsätzen und es wird versucht, Mustern auf die Schliche zu kommen.

Auch Universalgelehrte können den Zufall nicht überlisten

Ein besonders ambitionierter Glücksspieler war sicherlich der Philosoph Gerolamo Cardano (1501-1576), welcher als einer der letzten großen Universalgelehrten der Renaissance gilt und schon zu Lebzeiten eine erstaunliche, auch internationale Popularität erlangte. Der wohl dem Glücksspiel verfallene Gelehrte verbrachte eine Menge Zeit damit, sich mit den Gewinnchancen von Karten- und Würfelspielen zu beschäftigen, natürlich mit der Idee, selbst Vorteil daraus schlagen zu können. Dabei entdeckte er, quasi zufällig, Grundsätze der Wahrscheinlichkeitstheorie und veröffentliche diese erstmals in dem Werk „Das Buch der Glücksspiele“ (Liber de Ludo Aleae) und das gut 100 Jahre vor Pascal und Fermat.

Als einer der Ersten erkannte Cardano das „Gesetz der großen Zahlen“, welches bis heute die Grundlage der Statistik bildet. So ist zum Beispiel jeder Wurf mit einem Würfel völlig dem Zufall unterworfen. Es ist unmöglich, eine sichere Vorhersage zu treffen, welche Augenzahl fällt. Zudem ist jeder Wurf unabhängig gegenüber einem anderen Wurf. Doch je öfter man nun würfelt, desto eher wird das Verhältnis der geworfenen Zahlen sich dem Verhältnis 1 zu 6 annähern. Wirklich sichtbar wird das aber erst bei einer sehr hohen Anzahl von Würfen. Diese Erkenntnis verleitet nun dazu, dieses „Gesetz“ nutzen zu wollen. Beim Würfeln wurde eine bestimmte Augenzahl nach über 20 Würfen immer noch nicht geworfen? Dann muss die Wahrscheinlichkeit jetzt aber besonders hoch sein! Aber das ist falsch gedacht, denn die Wahrscheinlichkeit ist bei jedem Wurf identisch, das gedachte „System“ funktioniert nicht, das vermutete „Muster“ ist nicht existent.

Die Bank ist immer im statistischen Vorteil

Und während Spieler selbst den Zufall nicht überlisten können, räumen sich Casinos und Spielbanken natürlich einen Vorteil ein, denn anders könnten diese ja keine Profite erzielen. Der geflügelte Spruch „Die Bank gewinnt immer“, ist also mehr als begründet, denn natürlich gewinnt das Casino, auf lange Sicht, immer. Dabei geht es um den „Hausvorteil“, also den simplen, statistischen Vorteil, welchen sich die Anbieter selbst zuschreiben. Dieser ist immer so ausgelegt, dass das Haus auf lange Sicht mehr Geld von den Spielern erhält, als es an Gewinner auszahlen muss. Dabei unterscheidet sich der Hausvorteil von Spiel zu Spiel und von Anbieter zu Anbieter.

Natürlich gibt es viele Aktionen, bei welchen Spielern bestimmte Boni oder Vorteile angeboten werden, um sie zum spielen zu animieren. Einige Anbieter, wie die kostenlosen Casinos bei CasinoFinder, bieten unter anderem Freispiele an, welche ohne den Einsatz von Geld genutzt werden können (es muss also zum spielen kein Geld eingezahlt werden). Allein hier scheint man als Spieler einen gewissen Vorteil zu haben, einfach weil man ohne Eigenkapital spielen kann, Verluste also nicht die eigenen sind. Die Boni eigenen sich daher, Spiele kennenzulernen (was auch die Idee dieser Aktionen ist, um neue Spieler zu gewinnen). Dabei muss aber ebenfalls festgehalten werden, dass diese Freispiele oft stark begrenzt und an zahlreiche Bedingungen geknüpft sind. Spieler sollen gelockt und zum langfristigen Spielen gebracht werden. Logisch, denn natürlich hat auch ein Casino nichts zu verschenken. Der einzige wirklich wirksame und sinnvolle Trick ist es, überhaupt nicht erst zu spielen! Diesen Fakten muss sich jeder Spieler beständig bewusst sein, wenn er denn sein Glück wirklich auf die Probe stellen will.

Den Zufall zu überlisten, das funktioniert nicht. Es gibt keine Tricks, um zu gewinnen. Natürlich existiert immer die Möglichkeit des Gewinns, aber wie beim Lotto gewinnen eben nur die Allerwenigsten, während eben jeder andere verliert.

Resources:

https://zamsino.com/de/freispiele-ohne-einzahlung/

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)