Das Smartphone als Gaming Plattform

Mobil wird schon lange gezockt – Das Smartphone als Multimedia-Plattform behauptet sich!

Auch wenn ich es kaum sagen mag: Das Smartphone ist auch in Sachen Gaming als „Plattform“ enorm wichtig geworden und verzeichnet einer der am schnellsten wachsenden Märkte überhaupt. Die App-Stores diverser Anbieter laufen über und fast im Minutentakt werden neue Apps veröffentlicht, darunter eben auch Tausende Games für unsere Smartphones. Der Grund für diese Entwicklung ist recht einfach: Das Handy wird seit Jahren immer wichtiger für unseren Alltag und ist in der Kombination mit einer beständigen Internet-Verbindung (Smartphones) nicht nur ein gigantischer Helfer für fast jedes Problem, sondern wird als Multimedia Gerät und eben auch Spiel-Plattform immer wichtiger. Hinzukommen die technischen Fortschritte, die immer komplexere Spiele auf den kleinen Geräte ermöglichen. Das haben die großen Publisher schon lange erkannt und eignen sich nach und nach eigene Studios an, die für den Massenmarkt Smartphone Spiele entwickeln. Die Macher von Candy Crush wurden von Activision Blizzard aufgekauft und mit Fallout Shelter transferiert Bethesda die Fallout-Reihe in einem neuen Ansatz auf den mobilen Markt. Und das lohnt sich: Selbst mit Free to Play Konzepten erreichen genannten Apps Gewinne in Millionen Höhe.

Benutzerfreundlichekit von Online Games

Erweiterte Realität als neuer Ansatz im Gaming

Und die Zukunft des Smartphones als Spiele-Plattform sieht rosig aus: Denn wie vorhin schon erwähnt, wachsen die technischen Grundlagen weiter an, sodass man mit der Mobilität der Geräte ganz neue Ansätze verfolgen kann. Was im Heim-Bereich mit der virtuellen Realität mit Oculus Rift und der HTC Vive als kleine Revolution stattfindet und den Weg in die Zukunft weißt, ist man beim Smartphone Markt schon einen Schritt weiter und hat es mit der Argumented Reality zur Massenmarkt-Reife geschafft. Ingress war eines der ersten Spiele, welche die Ansätze der erweiterten Realität, also der Ergänzung der realen Welt durch digitale Inhalte, spielerisch nutzte und heute hat der selbe Entwickler (Niantic) mit Pokemon Go den absoluten Durchbruch geschafft. Dabei ist dieses spezielle Modell der Anwendung ganz klar auf die Mobilität der Smartphones in Kombination mit der Digitalisierung des Alltags angewiesen – Wir können überall umherlaufen, die reale Welt wird zur Spielwiese, geschaffen durch unser Smartphone. Zukünftig könnte das Smartphone vielleicht noch Konkurrenz durch digitalisierte Brillen für den Alltag erhalten, doch das ist reine Zukunftsmusik. Der heutige Markt ist auf das Smartphone angewiesen, da es immer noch der Allrounder im Alltag ist.

Pokemon Go - Augmented Reality

Alte Konzepte auf der neuen Plattform

Doch nicht nur „neue“ Konzepte gehen mit dem Smartphone auf, auch Altbekanntes kann mit dem Smartphone erweitert werden, wobei dann der Faktor „Zugänglichkeit“ fokussiert wird. Das Smartphone ist immer am Start und meist mit dem Internet verbunden – Damit ergeben sich im Alltag die beständigen Möglichkeiten, in direkte Kommunikation mit seiner Umwelt zu treten, zeitgleich aber auch Dienste und Spiele zu nutzen, die man sonst eben „nur zuhause“ hätte spielen können. Zum Beispiel kann man überall und jederzeit mit der Euro Palace App spielen, ohne dabei an seinen Rechner gehen zu müssen (Auf Casinoratgeber.de wird man allgemein zu dieser Thematik beraten). Gleiches gilt für diverse Browsergames mit passender App, einfache Mehrspieler-Titel fürs Handy und eben klassische PC Games, wie Minecraft (in angepassten Variationen). Den Publishern wie Mojang oder Activision Blizzard, aber auch den Anbietern wie dem Euro Palace Online Casino oder InnoGames (Die Stämme) ist die Verfügbarkeit auf dieser populären Plattform enorm wichtig – Keine schwere Rechnung, denn hier greift man so gut wie den gesamten Casual Markt ab und holt Spieler an Land, die vom Gaming eigentlich wenig halten und/oder kaum Berührungspunkte haben. Der Einstieg ist durch die umfassende Verbreitung von Smartphones innerhalb der Gesellschaft viel leichter und wird durch die enge Verbindung mit „Alltags“ und „Spaß“ Apps noch weiter gestärkt. Man kommt fast „spielerisch“ dazu das eine oder andere Spiel auf das Smartphone zu laden, was besonders durch neuere Finanzierungsmodelle wie das Free to Play Konzept in Kombination mit Mikrotransaktionen extrem einladend ist – Denn die meisten Apps sind zunächst kostenlos. Die Hemmschwelle sich hier mit einer Beschäftigung für Unterwegs einzudecken ist damit extrem gering: Spiele-Apps werden dadurch massenhaft genutzt.

Mobiles Gaming - Shooter

Fazit

Und daher darf das Smartphone als Spiele-Plattform in keiner Weise unterschätzt werden, denn die Bedeutung ist nicht nur heute schon enorm, sie steigt sogar noch weiter an. Dabei darf trotzdem nicht verkennen, dass das Smartphone als Plattform dennoch limitiert in seinem Anwendungsgebiet ist und eben nicht die Spiele bieten kann, die wir auf PC oder Konsole gewohnt sind. Die bedienen tatsächlich in erster Form den großen Casual Markt – Eingefleischte Gamer werden auch zukünftig nicht auf dem Handy ihre Lieblingsspiele zocken, dennoch werden auch sie Spiele auf dem Handy als Beschäftigung für unterwegs nutzen. Das Smartphone hat damit, langsam aber beständig, Handhelds aus dem Massenmarkt verdrängt, auf dem sich heute nur noch Nintendo halten kann. In Zukunft werden wir immer komplexere Apps auf unseren Smartphones spielen, dennoch bleiben diese am ehesten Snacks für Zwischendurch, Festessen finden auch weiterhin auf dem PC oder eben den Konsolen statt. 😉

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: