DayZ – 2 Millionen mal verkauft und trotzdem kaum Inhalte

Beliebt wie immer trotz schwächelnder Entwicklung – Jetzt sollten sie aber mal langsam Tempo machen!

Die Standanlone Version der ehemaligen Arma 2 Modifikation DayZ ist auf Steam immer noch schwer im Rennen. Schon über 2 Millionen mal wurde das Zombie-Survival Game auf Valves Online Vertriebsplattform gekauft und zeigt, wie groß das Interesse der Fans ist. Und das obwohl das Spiel sich immer noch in der Early Access Phase befindet.

dayz-unterwegs

Dean Hall zeigt sich auf Twitter von den Verkaufszahlen begeistert, wie auch nicht, verdient er mit dem Spiel ja sein Geld. Doch ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht. DayZ wird von den viele Fans schon in dieser Phase stark unterstützt und trotzdem hat man es bis heute nicht geschafft, der Standalone Version alle Inhalte zu geben, die es in der Mod seit langer Zeit schon gibt. Als man DayZ als eigenständiges Spiel ankündigte, erhofften sich viele ein DayZ wie in der Mod, nur mit besserem Gameplay und neuen Inhalten. Stattdessen wurde uns ein leerer Rohling geboten, der leider nur langsam geschmiedet wird.

dayz-per-anhalter-durch-die-zombie-welt

Bis heute sind nicht einmal die Zombies wirklich überarbeitet, sie stehen vereinzelt in der Gegend , reagieren oft nicht auf Spieler oder verschwinden in Wänden. Genau so verhält es sich mit Spielern, so kann es schon mal vorkommen, dass man eine Leiter heraufklettert, nur um am Ende direkt runter zu fallen. Bugs über Bugs plagen das Spielgeschehen und die wenigen integrierten Inhalte sind recht mager. Man kann kein Lager bauen, Tiere jagen (soll in naher Zukunft endlich seinen Weg ins Spiel finden), Fahrzeuge nutzen und auch sonst sieht es mau aus. Eigentlich beschränkt sich das Spiel auf einige Gegenstände und Waffen die man Looten kann und ein paar Zombies auf der Karte. Der Kampf gegen Zombies ist unglaublich unausgereift, was neben den Bugs der Zombies auch an dem unsauberen Nahkampf System liegt.

dayz-haende-hoch

Diese Punkte rechtfertigen die hohe Kaufzahlen der User in meinen Augen nicht. Jetzt sollte man sich wirklich mal Gedanken machen, dass man sich nicht nur über die guten Verkaufszahlen freut, sondern endlich mal die Entwicklung des Spiels anzieht und uns etwas handfester serviert – Genug Geld ist ja da! Ein erster Schritt wurde ja schon getan…

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: