DayZ Standalone – Stillstand in der Entwicklung

Fast ein Jahr alt und kein Stück weiter…

Man, da lässt man einem Spiel schon ein gutes halbes Jahr zum reifen und am Ende kommt es einem schlimmer vor, als am Anfang. Es ist sicher kein Geheimnis, dass ich mal ein riesiger DayZ Fan war und das Projekt von der frühen Beta-Phase der Modifikation für Arma 2 verfolgte. Als damals die Standalone Version angekündigt wurde und uns ein eigenständiges DayZ ins Haus stand, war ich mehr als begeistert. Im Dezember des letzten Jahres, also vor knapp einem Jahr, wurde dann auch die Early Access Version des Spiels auf die Spieler los gelassen und seit dem hat sich nicht viel getan.

dayz-unterwegs

Ich kann mich gut daran erinnern im Mai diesen Jahres einen recht kritischen Beitrag zu DayZ verfasst zu haben. Damals beklagte ich die unbedeutenden Updates, welche statt grundlegenden Spielinhalten nur unwichtige Nebensächlichkeiten in Spiel brachten. Nun, im November sieht es aber nicht viel besser aus, ich für meinen Teil wurde erneut maßlos enttäuscht.

dayz-brunnen

Und warum muss ich mich jetzt schon wieder so aufregen? Aus den selben verdammten Gründen wie vor rund einem halben Jahr; Es hat sich so gut wie NICHTS getan. Heißt im Klartext: die Performance geht gegen Null, Zombies sieht man für ein Zombie Spiel verdammt selten, Spielern ist immer noch so langweilig, dass sie auf alles und jeden zu schießen, auch wenn man offensichtlich nichts bei sich hat, was eine Plünderung rechtfertigen würde (auch gerne wenn man frisch ins Spiel startet), eine teilweise ungenutzte Karte (es gibt Orte, wo man keinerlei Vorräte findet), unzählige Abstürze bzw. Verbindungsprobleme und so weiter. Das Ding ist einfach immer noch nicht so weit, wie die Arma 2 Mod damals schon war – Ein riesiger Sprung zurück, wenn man so will.

dayz-burg

Und mir kann keiner mehr erzählen, dieser Schritte wäre nötig gewesen, um DayZ zu einem besseren Spiel zu machen, denn alle Macken der Mod hat die Standalone Version mit größter Gründlichkeit übernommen und schafft es tapfer, dieser weiterhin beizubehalten bzw. mit fragwürdigen Updates noch schlimmer zu machen. Es kann ja nicht angehen, dass sich irgendwie nichts wirklich verändert hat; Die Kamera wackelt schrecklich, es laggt, die Zombies (wenn man mal einen findet) haben eine grauhenhafte Wegfindung und lassen sich in Nahkämpfen nur schwer besiegen (man trifft, verursacht aber scheinbar keinen Schaden…). Doch statt diese Probleme anzugehen finden sich in der Welt eine Fülle neuer Gegenstände, auf die ich auch gerne verzichtet hätte; Ein elektrischer Viehtreiber-Stab, noch mehr Farbsprühdosen (year, ich darf meine Kleidung färben…) und sonstiger Schrott, der einem nichts bringt. Dafür darf ich mich über eine umfangreiche Waffenwahl freuen, zu der meist die passende Munition fehlt.

Landschaft

Neben den Entwicklern sind auch die anderen „Soldaten“ ein echtes Problem in DayZ. Während man in der Mod damals ab und zu an Banditen geriet, gibt es in der Standalone eigentlich nur Banditen. Spieler die einem nicht bei ersten Blickkontakt ans Leder wollen findet man fast so selten wie Zombies, stattdessen wird man generell und immer von Mitspielern völlig grundlos niedergeschlagen oder über den Haufen geschossen – Super spaßig. Ich habe noch 3 Runden den Spaß erneut verloren.

Gruppe Überlebender

Die Standalone Version von DayZ mag eine Early Access, aber wieso will sich das Spiel nicht weiterentwickeln? Warum tritt es auf der Stelle und macht es schlimmer und schlimmer? Natürlich kann es Spaß machen, aber eigentlich nur, wenn man einen Kumpel (am besten im selben Raum) bei sich hat und man sich gemeinsam durch die Apokalypse schlägt und auf alle anderen Mitspieler scheißt. (Weiterhin muss man sich mit einem sich nicht entwickelnden, Bug-Verseuchten Early Access Spiel anfreunden)

Wer spontan mal ein wenig spielen will oder auch mal alleine zockt, kann sich den Download sparen. Und wer ein gutes Spiel sucht auch…

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: