E.T. Der Außerirdische – Module in New Mexiko gefunden

Schatzsuche mal anders, eine Filmproduktionsfirma sucht die legendären Module von Atari und wird tatsächlich fündig!

Es gibt so einige Legende in der Videospiel-Geschichte und eine der bekanntesten ist die der vergrabenen E.T.-Module, welche Atari im Jahr 1983 auf einer Halde irgendwo im nirgendwo in New Mexiko vergraben lassen haben soll. Grund war der enorme Flop des damaligen Spiels und die Fehleinschätzung des Marktes seitens Atari. Man hatte zu viele Module produziert und konnte nur einen Bruchteil los werden, aus diesem Grund lies man damals ca. 3,5 Millionen in Folge einer Lager-Auflösung entsorgen. Das ganz liegt nunmehr 30 Jahre zurück und immer wieder greift man diese Geschichte auf.

Atari Module ET aus der mexikanischen Wueste

Das diese Legende nicht nur fiktiv, sondern wirklich passiert ist, scheint nun Fuel Entertainment bewiesen zu haben. Vor 11 Monaten kündigte die Filmproduktionsfirma an, dass man diesem Mythos der auf den Grund gehen wolle, nun gibt es erste Erfolgsmeldungen. Man hat tatsächlich bei Ausgrabungen die berüchtigten Module gefunden und konnte sogar noch manch anderen Titel wie Missile Command und Centepede aus der Erde holen. Etwas ramponiert aber immer noch gut erkennbar präsentieren sich die Software-Reste.

ET Module in der mexikanischen Wueste

Die gesamte Aktion der Suche nach den „vergrabenen E.T.-Modulen“ soll als Dokumentarfilm umgesetzt werden, weitere Infos findet Ihr hier.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei