Ein verspäteter Weihnachtsgruß

Dem Konzept der Deutschen Bahn folgend, gibt es nun einen verspäteten Weihnachts-Beitrag!

Eigentlich wollte ich Euch ja, so total Stilecht, einen kleinen Weihnachtspost verfassen und mich so in den Weihnachtsurlaub verabschieden. Aber wenn man erst mal wieder bei den Eltern hockt und mit allerlei Köstlichkeiten gemästet wird, ist der Weg zum Rechner, um ein paar Grüße in die Weiten des Internets zu blasen, doch recht weit und beschwerlich. Also kommt es nun zum post-Weihnachts-Beitrag. Verseht ihr? Also wenn alle schon den dicken Weihnachtsbraten (oder was es sonst so schmackhaftes bei Euch gab) verdaut haben und bereits die ersten Vorbereitungen für die Neujahrsfeiern anlaufen. Also an dieser Stelle frohe post-Weihnacht, ich hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit mit Euren Liebsten und konntet (wie ich) ein paar leckere Speisen vertilgen!

Ansonsten kann ich von ganz fantastischen Geschenken berichten; Socken lautet das Zauberwort, denn tatsächlich habe ich ziemlich coole Exemplare davon geschenkt bekommen (vier davon im Titelbild zu sehen!). Dabei handelte es sich um bunte „Monster“-Socken, wobei es KEINE Paare gibt, sodass man die guten Stücke frei nach belieben kombinieren kann. Weiterhin gab es Diablo 3 für die Switch, was mir überraschend gut gefiel. Da das Spiel ziemlich an mir vorbeiging, erschien mir die Version für die Nintendo-Konsole besonders reizvoll und ich bin überrascht, wie gut das ganze auf dem Ding funktioniert. Auch wenn die Menü-Führung im Inventar ein wenig… friemelig daherkommt, überzeugt das Gameplay selbst auf ganzer Linie. Also kann man entspannt im Bett liegen und noch ein paar teuflische Diener ins Grab schicken – Ziemlich cool!

Auch habe ich meiner Mutter das Smartphone-Spiel Sound of Magic geschenkt. Meine Mum hat zwar nicht wirklich etwas mit Videospielen am Hut, aber an ihrem Smartphone spielt sie dann eben doch mal ein paar kleine Games. Als ich dann vor einigen Wochen von Sound of Magic erzählte, zeigte sie sich sichtlich interessiert und nun kann sie selbst das Abenteuer des Herzlosen Magiers erleben. Aber jetzt genug von diesem ganzen Privat-Kram, welcher sowieso niemanden interessiert! Pha! Das war es also! Post-Weihnacht ist vollbracht – Das neue Jahr kann kommen (und vllt. auch ein kleiner Jahresrückblick hier auf Game-2).

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: