Fallout 4 – Erste Infos

Was erwartet uns im neuen Fallout? Die volle Ladung Infos!

Man, da habe ich mir aber Zeit gelassen, aber irgendwie habe ich Fallout 4 nach der Ankündigung auf der E3 ein wenig vernachlässigt. Doch das soll mich nicht daran hindern, nun die für mich wichtigsten Infos zum Titel zusammenzutragen und meinen Senf zur Thematik abzulassen! Also fangen wir an und legen direkt mit der Postapokalypse los!

Die Technik

Fallout 4 - Eine neue Stadt

Fallout 4 war für mich schon ewig ein mehr als interessanter Titel, denn schon früh war ich von den Bethesda Titeln mehr als angetan und liebte Morrowind, Oblivion als auch Fallout 3. Mit Fallout: New Vegas hatte ich dann auch einen recht umfangreichen Ausflug ins Fallout Universum, auch wenn hier ein andere Entwickler Regie führte. Alles in allem war ich schon lange Bereit für ein neues Fallout, aber das warten scheint sich gelohnt zu haben, denn Fallout 4 scheint, zumindest technisch, einen verdammt guten Weg zu gehen.

Farbenfroh und hoch aufgelöst

Fallout 4 - Wilkommen in - Roboter

Optisch kann man bei den ersten Videos und Screenshots nicht meckern; Die Welt nach der Apokalypse wirkt bunter und realistischer als je zuvor, ohne dabei den Charme einer postapokalyptischen Welt zu verlieren. Die Texturen scheinen endlich von jedem breiigen Pixel-Matsch befreit und mit gesättigten Farben aufwarten zu wollen. Jeder Fallout 3 Spieler wird sich an die zuweilen etwas zu triste und graue Welt entsinnen, die nicht unbedingt mit schönen Texturen gesegnet war. Ähnlich verhielt es sich bei Skyrim, das zwar insgesamt wirklich hübsch, an einigen Stellen ohne Mods jedoch kaum zu ertragen war. Fallout 4 setzt dagegen auf hoch aufgelöste Texturen, die in Zusammenhang mit den kräftigen Farben und Licht-Effekten eine verdammt hübsche Optik schaffen!

Butterweiche Animationen

Fallout 4 - Mit Jetpack durch die Welt samt PowerSuit

Doch nicht nur um die grobe Optik hat man sich gekümmert, auch das Gameplay wurde ordentlich aufgemotzt. Dabei spiele ich zunächst auf die Animationen an, die nun endlich ihre holzige Steife abgelegt zu haben scheinen und damit flüssige Bewegungen bieten. Dies war auch schon in der Vorgängern ein ernster Kritik-Punkt für mich, wollte man doch oft auf die Third-Persion Sicht verzichten, um sich nicht der schrecklichen Lauf-Animation auszusetzen. Nun scheint man endlich ordentlich nachgebessert zu haben, denn jetzt läuft unser Charakter butterweich durch die zerstörte Welt – Wunderschön!

Dynamische Kämpfe

Fallout 4 - Laserwaffe im Kampf

Und diese Besserungen bei den Animationen kommen natürlich auch den Kämpfen zugute, die auch ordentlich geschliffen und auf einen tollen Stand gebracht wurden. Während ich mich in Fallout 3 und News Vegas in den Kämpfen immer etwas träge und rostig gefühlt habe (Waffenverhalten war recht langsam und ohne Rückmeldung), scheint man in Fallout 4 nun endlich echte Action erleben zu können, die von der Qualität an aktuelle Shooter erinnert und dabei jedoch mehr Feddback aus der Welt wiedergibt (Gegner werden auch merklich „getroffen“ und fallen nicht wie eine Schießbuden-Figur um). Weiterhin gab es eine Neuerung im V.A.T.S. Modus, der das Spielgeschehen nicht mehr einfriert, sonder lediglich verlangsamt, was dynamische Kämpfe erlaubt, was mir durchaus gefällt. Nun haben wir deutlich mehr Action gepaart mit guter Funktionalität – Super Sache! Geholfen hat beim Kampf-System im übrigen die Shooter-Veteranen id-Software, das sollte für sich stehen.

Die Welt

Fallout 4 - In der Natur

Damit wird Fallout 4 also vom Gameplay als auch der Optik ein echtes Highlight, welches man sich als Fan wohl nicht entgehen lassen sollte. Doch aus einer guten Optik muss man auch eine atmosphärische Welt schaffen, und was man bisher so zu sehen bekommt, spricht genau dafür. Von neu errichteten Städten in den Trümmern der alten Welt bis hin zum bekannten Ödland als auch toten Wäldern und anderen interessanten Orten – Insgesamt erwartet uns eine erhöhte Vielfalt gepaart mit einer besseren Umsetzung, denn die Städte sehen deutlich belebter und damit auch realistischer aus (in Fallout 3 war alles immer ein wenig steril). Auch hier kann man also viele Verbesserungen erwarten – Hoffentlich haben es die Entwickler geschafft, die Welt auch wirklich lebendig darzustellen, denn eine leblose Kulisse wie in Skyrim will ich hier wirklich nicht erleben.

Die Story

Fallout 4 - Vault 111

Die Geschichte bzw. die Vorgeschichte lässt uns erstmals in einem Fallout in die Zeit vor der Apokalypse eintauchen, in welcher wir noch die Flucht in die nahe liegende Vault vollziehen um dann in einen tiefen Kryoschlaf zu fallen und erst 200 Jahre später einen Blick auf die neue Welt zu werfen. Und diese hat sich während unserer Zeit in Vault 111 extrem verändert, wobei man uns die üblichen Verdächtigen serviert; Super Mutanten, Raider und viele andere alte Bekannte werden erneut unseren Weg kreuzen, doch auch Platz für neues ist geboten. Damit werden wir also in der Tradition der Reihe eine tolle Bühne für unsere Handlung geboten bekommen. Wirkliches Details zu Handlung gibt es nicht, aber die will man im Vorfeld wohl auch nicht wissen, weiterhin werden wie bei allen Bethesda Titeln die Neben-Missionen einen Hauptanteil des Spiels einnehmen.

Fallout 4 - Memory Den

Die Frage wird sein, wie gut man das Dialog System und damit das Erleben der Handlung umgesetzt hat. Dürfen wir echte Entscheidungen treffen, unbewusst Fehler machen, uns bewusst für das Gute Einsetzen (oder für das Böse natürlich) und wie viel lässt man uns am Ende wirklich entscheiden. Fallout hat hier schon immer ganz gut vorgelegt, wobei ich mir noch eine deutliche Steigerung wünschen würde.

Neue Features wie Crafting, Lagerbau und der PowerSuit

Fallout 4 - Mit dem Hund durchs Ödland

Seit Minecraft muss jedes Spiel, welches etwas auf sich hält, Crafting bieten. So ganz geheuer ist mir die ganze Geschichte aber nicht, fürchte ich dabei doch immer, dass man hier zu viel „Fummelarbeit“ ins Spiel steckt und damit den natürlichen Spielfluss beeinträchtigt. Ich will nicht ewig an meiner Waffen rumschrauben, damit diese auch endlich mal effektiv gegen Gegner einzusetzen ist. Da ich nichts genaues über den Umfang dieses Features weiß, will ich es jedoch bei diesen Gedanken belassen.

Fallout 4 - Supermutanten im Kampf

Viel Interessanter ist da doch der Lagerbau, welcher uns das errichten einer eigenen Siedlung in der neuen Welt ermöglichen soll. Diese Idee finde ich wiederum genial, da ich mir die Errichtung eine eigenen Siedlung schon immer in einem Fallout (und sehr vielen anderen Spielen, warum machen das nicht alle?) gewünscht habe. Eine Siedlung mitten im Ödland, mit eigener Wasser- und Stromversorgung, Arbeitern und Wachen – Traumhaft. Wenn sie das gut umsetzen, wäre das genial. Schon in der Erweiterung Solstheim für Morrowind konnte man die eigene Bergarbeiter Siedlung errichten – Großartig!

Fallout 4 - PowerSuit

Auch neu ist der PowerSuit, welchen wir wie ein „Fahrzeug“ oder „Kampfroboter-Anzug“ zu betrachten haben, den wir „betreten“ und verlasen können. Damit ist der PowerSuit also keine gewöhnliche Rüstung und kann sicherlich nicht überall eingesetzt werden. Die Idee eines übermächtigen Kampfanzugs ist nicht die schlechteste, doch auch hier bin ich mir nicht sicher, ob man die ganze Geschichte auch richtig umsetzen wird (in Richtung overpowert oder nutzlos).

Fazit

Fallout 4 - Todeskralle im Ödland

Gibt es am Ende noch was zu sagen? Nun, ich freue mich riesig auf das neue Fallout und glaube, dass wir es hier wieder mit einem tollen AAA-Titel zu tun haben (The Witcher 3 war der letzte große Fisch, der wirklich großartig war). Ich für meinen Teil bin einfach gespannt, was uns im neuen Fallout erwartet und welche Ideen man wie umgesetzt hat. Betrachten wir den aktuellen Informationsstand, sollte das postapokalyptische RPG ein tolles Spiel werden, welches hunderte spaßige Spielstunden verspricht. Erscheinen soll Fallout 4 am 10. November für PC, Play Station 4 und Xbox One.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

3
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gamer83.de

Zu deinen Sorgen bezüglich Crafting kann ich dich beruhigen.. Wem Crafting nicht so liegt, kann es einfach ignorieren. Laut Bethesda ist es nicht Spielentscheidend…

Danke für die Info, das ist gut zu
wissen. Weißt Du, wie es in Richtung Hardcore-Modus wie in New Vegas
ausschaut? 😉

gamer83.de

Nein tut mir leid. Dazu kann ich nichts sagen..