Fallout – The Story – Erste Infos

Fallout-The-Story-Vault-13

Ein Fallout 1 Remake auf Basis von Fallout: New Vegas? Kein Problem!

Ich bin selbst ein großer Fan der Fallout-Reihe und spiele die Titel seit dem dritten Ableger intensiv und voller Freude. Leider sind die ersten beiden Teile etwas an mir vorbei gegangen, was wohl auch an der Grafik liegt, denn in ihren Wurzeln war die Reihe nicht 3-Demensional aufgebaut, sondern glänzte in schicker 2D-Optik. Nicht verwunderlich, erschien der erste Teil doch 1997. Für mich war Fallout 1 zwar immer interessant, zum spielen hatte es bisher aber nicht gereicht, zu sehr war ich an meine 3D-Welten gewöhnt. Doch eine Modifikation könnte dies nun ändern, so versucht sich ein Team an der Umsetzung des legendären ersten Fallouts auf Basis von Obsidians Fallout: New Vegas. Also das alte Spiel im neuen Look – Ein Remake könnte man sagen (gabs da nicht vor kurzem schon ein anderes Remake?)

Fallout - The Story - Old and New in one picture

Die Handlung von Fallout 1 dreht sich um einen Vault Bewohner, der den schützenden Bunker verlassen muss, um einen Chip für die Wasser-Filteranlage der Vault zu finden.

Die Arbeiten an der Mod sind bereits im vollem Gange und erste Gebiete fertiggestellt. Eine kleine Übersicht der Fortschritts findet Ihr etwas weiter unten. Die Entwickler verzichten auf die Umsetzung einer großen und zusammenhängenden Welt, sondern lassen den Spieler in kleiner Welt-Abschnitte reisen. Dies kommt dem Original näher und spart bei einem solchen Hobby-Projekt wertvolle Zeit. Dennoch gaben die Modder an, dass die Welten gegen Ende der Entwicklung vergrößert werden sollen, damit mehr Raum zum erkunden gegeben sei. Dennoch habe zunächst vor allem die Fertigstellung der Grundlage des Spiels Vorrang – Gut so! Weiterhin sollen alle Kreaturen des ersten Fallout im Spiel integriert worden sein, wobei man unter anderem auf die Vorhandenen Modelle aus Fallout: New Vegas zurückgegriffen hat, diese jedoch bei Bedarf angepasst habe.

Fallout - The Story - Shady Sands ingame

Die Begleiter, die man schon damals typischerweise als Unterstützung mitnehmen konnte, sollen auch angepasst werden. So sollen diese nicht mehr allein als „freundliche Packesel“ auftrete, sondern mehr mit der eigenen Persönlichkeit und Geschichte glänzen. Dazu soll das vorhandene System aus Fallout: New Vegas ebenfalls angepasst und ergänzt werden. Das Ruf-System wiederum wird aus New Vegas genutzt, weil es in den Augen der Entwickler komplexer und strenger ist, als das im Original gebrauchte System.

Fallout - The Story - Travel System

Gebiete:

Vault 13 (100% fertiggestellt)
Vault 15 (100% fertiggestellt)
Shady Sands (80% fertiggestellt)
Junktown (50% fertiggestellt)
The Glow (begonnen)
Necropolis (begonnen)
Raider Camp (noch nicht begonnen/verworfen)
The Hub (begonnen)

Quests:

Vault 13: (100% fertiggestellt)
Vault 15: (100% fertiggestellt, das war einfach 😉 )
Shady Sands (etwa 30% fertiggestellt)
Junktown (etwa 20% fertiggestellt)

Was benötigt Ihr später für die Modifikation: Fallout: The Story basiert auf Grundlage des Hauptspiels Fallout: News Vegas, welches Ihr dementsprechend besitzen müsste. Für viele wird sicherlich erfreulich sein, dass die Mod auch ohne DLCs funktioniert und diese demnach nicht erforderlich sind. Eine erste Version von Fallout: The Story kann bereits auf nexusmods.com heruntergeladen werden, wobei diese eher der Betrachtung des Fortschritte in der Entwicklung dient und nicht als fertige Mod oder Beta bezeichnet werden darf. Wann das Projekt fertiggestellt sein wird, muss sich noch zeigen. Klar ist: Solche Projekte brauchen Zeit und lassen sich kaum ein Release-Date verpassen. Aber auf Mods wartet man gerne.

Fallout - The Story - Gizmos

Fazit

Die ersten Gameplay Szenen versprechen ein tolles Spiel, welches die Vorlage gut trifft und mit viel Liebe zur Spielwelt geschaffen wird. Wer eine enorme Grafikpracht erwartet, wird enttäuscht werden. Die bisherigen Versionen zeigen ein recht pragmatische Grafik, die zwar der aus New Vegas entspricht, aber bei weitem nicht voll ausgenutzt wurde. Gebiete wirken oft recht kantig und leblos, ebenso die Positionierung von Mobs in der Welt. Dennoch sieht man an vielen Details, dass die Modder sich mühen, dass das Projekt am Ende des Tages großartig aussieht und das gelingt auch jetzt schon. Shady Sands hat durchaus Charme und kommt dem Original verdammt nahe – Gute Arbeit! Ich bin mal wieder ziemlich begeistert und freue mich, dass auch in Zeiten von DLCs Mods durchaus ihren festen Platz in unserer Community finden. Modifikation haben großen Einfluss auf unsere Gaming-Welt und das ist auch verdammt gut so!

Johann von Ti
Folgt mir ;)

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir ;)

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share