Film Tipp – Donnie Darko

Ein Junge, ein Mädchen, Zeitreisen, Visionen und ein Hase – Ordentlich Futter fürs Gehirn und eine Menge offener Fragen, dieser Film flasht Euch weg!

Ok, ehrlich gesagt habe ich keinen Schimmer, wie man diesen Film am besten beschreiben könnte. Der Teenager Donnie Darko (Jake Gyllenhaal) wird von Halluzinationen (oder sind es keine) geplagt und gerät in einen Strudel von Ereignissen, die er nur bedingt beeinflussen kann. Die psychischen Problem Donnies manifestieren sich in dem Riesen-Hasen Frank welcher dem jungen Mann Eingebungen gibt. Der Film spannt viele Handlungsstränge welche parallel ablaufen und nur zum Teil am Ende zusammengeführt werden – Weltweit füllt dieser Film Foren, in welchen User über die Bedeutung und den Film allgemein diskutieren – eines sei gesagt, mit einem mal schauen ist es hier nicht getan – so erkennt man viele der kleinen (scheinbar Sinnlosen) Details im Film erst bei mehrmaligen sehen.

Der Film ist das Regiedebüt des US-amerikanischen Regisseurs Richard Kelly und lief 2001 in den amerikanischen Kinos, später wurde der Film weltweit mit der DVD-Fassung bekannt und sicherte sich eine riesige Fan-Gemeinde. Ich kann diesen Film wirklich nur empfehlen, als ich ihn das erste mal sah, war ich zunächst so geflasht, dass ich einige Minuten wie betäubt und mit offenen Mund dasaß und in meinem Kopf absolutes Chaos herrschte. Wer auf verrückte Filme steht und Butterfly Effect mochte, wird auch an Donnie Darko gefallen finden!

 

 

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share