Frostpunk – Bald soll der Endlos-Modus erscheinen

In den kommenden Tagen können wir endlich dauerhaft in den unwirklichen Eiswelt eine Stadt errichten.

Oh ja, Frostpunk war dieses Jahr eines der Spiele, die mir am meisten gefallen haben und das ist nicht einfach so daher gesagt. Das einzigartige Setting, aber auch die Idee eines Survival-City-Builders, konnten nicht nur auf dem Papier überzeugen, sondern bildeten ein gelungenes Gesamtprodukt, welches mich zu Release gut 20 Stunden in größte Verzückung versetzte. In meiner damaligen Frostpunk-Review war vor allem die fehlende Langzeitmotivation ein Kritikpunkt, welchem die Entwickler jedoch mit nachfolgenden und kostenlosen Inhaltserweiterungen ausbessern wollten.

Update 19.11.2018

Kurz nachdem ich diesen Beitrag veröffentlicht habe, ist der Endlos-Modus auch veröffentlicht worden. In den kommenden Tagen folgt dann mein Test zum Modus und den neuen Inhalten zu Frostpunk.

Ursprüngliche Meldung:

Wie versprochen lieferten die 11 bit studios neue Inhalte

Und ja; Das haben die 11 bit studios auch getan; In den Monaten nach Release sind einige zusätzliche Szenarien erschienen, welche Spieler mit neuen und anderen Ausgangssituationen und Siegesbedingungen konfrontierten. Viel wichtiger (und für mich auch deutlich interessanter) war aber der schon damals angekündigte Endlos-Modus, in welchem wir unsere Stadt auch langfristig in der lebensfeindlichen Eiswelt errichten und verwalten müssen. Statt Siegesbedingungen können wir hier also so lange bauen, wie wir wollen, bzw. die Spielwelt es zulässt. Für mich also DER Inhalt, für welchen ich Frostpunk erneut spielen und den neuen Modus auch reviewen werde.

Der Endlos-Modus soll bald erscheinen

Und genau dieser Endlos-Modus wurde nun mehr oder weniger angekündigt; So wurde in eine Entwickler-Tagebuch-Eintrag auf Steam bekanntgegeben, dass der Endlos-Modus für Frostpunk „sehr bald“ als kostenloses Update erscheinen wird. Weiterhin sollen zwei verschiedene Endlos-Modi veröffentlicht werden, welche unterschiedliche Schwerpunkte setzen:

Im Serenity-Modus wird es möglich sein, seine Stadt ohne größere Herausforderung und im eigenen Tempo zu errichten. Insofern also ein „leichter“-Modus, in welchem wir unsere „Traum-Stadt“ errichten können, ohne dass uns das Spiel zu große Steine in den Weg legt.

Das Gegenteil dazu bildet der Endurance-Modus, welcher für „Überlebenskünstler“ gedacht ist und in welchem wir unser Können beweisen müssen, um die Gemeinschaft am Leben zu erhalten. Hier geht es weniger darum, eine gigantische Stadt zu errichten, als zu schauen, wie lange man überhaupt in dieser unwirklichen Welt überleben kann.

Beide Modi bringen neue Gebäude ins Spiel, darunter ein „Archivgebäude“, welches es uns ermöglicht, wertvolles Wissen an einem zentralen Ort zu sammeln und zu bewahren. Weiterhin gibt es in der frostigen „Außenwelt“ neue Orte zu erkunden, während frische Zufallsereignisse für neue Herausforderungen und Spielerfahrungen sorgen sollen.

Fazit

In meinen Augen ein solides Paket an Inhalten, welche den Endlos-Modus (bzw. die Modi) direkt interessant machen. Natürlich bin ich sehr gespannt, wie gut man den Endlos-Modus wirklich umgesetzt hat. Bedenken äußerte ich schon damals, da durch den Krater eine klare Beschränkung des Platzes gegeben ist. Ich hoffe, dass man hier eine Lösung gefunden hat und Bürgermeistern mehr Raum zum besiedeln bleibt. Sobald die Endlos-Modi verfügbar sind, werde ich diese ausgiebig testen. Bis dahin lohnt sich auch jetzt schon ein Blick auf das Spiel, denn bis zum 27. November ist Frostpunk auf Steam 33% reduziert, sodass das Spiel 20 Euro kostet (statt 30 Euro). Für diese Summe kann man als Fan von Aufbauspielen mit Survival-Aspekt wirklich nichts falsch machen.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)