Fünf neue aufregende Virtual Reality Spiele

Fünf Titel, die uns in aufregende virtuelle Welten entführen – Für Rift und PlayStation VR – Mein Blick über den persönlichen VR-Tellerrand!

Das Jahr 2016 war und ist für Gamer ein Jahr der Innovationen und Neuerungen gewesen. Der ersten Ausläufer einer technischen Revolution haben uns erreicht und den Gaming Sektor enorm bereichert – Virtuelle Realität ist hier das Stichwort. Lange nur ein fiktionaler Traum sind Virtual-Reality-Brillen heute Wirklichkeit und bieten ungeahnte Erlebnisse in der neuen virtuellen Realität. Für mich ist besonders beeindruckend, was mit dieser doch noch jungen Technik möglich ist und wie viele Geräte selbst schon dieses Jahr auf den Markt gekommen sind. Dabei stehen die HTC Vive, die PlayStation VR und die Oculus Rift im Vordergrund, die die Speerspitze dieser technischen Innovation bilden und für die schon heute zahlreiche Titel optimiert bzw. speziell entwickelt wurden. Hier eine kleine Auswahl von 5 Titeln, die zeigen sollen, wie viele Variationen dieses junge „Genre“ (kann man das so nennen?) bereit hält, wobei ich bewusst Titel für die VIVE ausgeschlossen habe, da ich für diese nochmal speziell einen separaten Artikel verfassen will. Aber fangen wir mal an!

Robinson: The Journey

Für solche Ideen wurde die Virtuelle Realität geschaffen: Dinosaurier! Ich bin ein großer Fan der Schreckensechsen und als Kind waren Filme wie Jurassic Park die absoluten Highlights, wenn man einen Filmabend in der Familie veranstaltete. Die technischen Möglichkeiten der virtuellen Realität ermöglichen es uns nun, direkt in eine solcher fiktionalen Welten mit „lebenden“ Dinosauriern einzutauchen – Fantastisch! So wird der Spieler in dem Titel Robinson: The Journey auf einen fremden Planeten versetzt, auf dem alte Giganten der Urzeit munter umherstreifen und den Boden zum beben bringen. Die Story des Spiels ist die abenteuerliche Geschichte des jungen Robin, der sich nach einem Raumschiff-Absturz allein auf einem fremden Dschungel-Planeten wiederfindet. Der einzig „Gefährte“, auf den Robin auf dem von Dinosauriern bewohnten Planeten zählen kann, ist die künstliche Intelligenz seines Raumschiffs. Eine recht abenteuerliche Ausgangssituation, die uns das Spiel da vorsetzt. Leider erscheint das Spiel aus dem Hause Crytek exklusiv für die Konsole, sodass PC-Spieler von dieser VR-Erfahrung ausgeschlossen werden – Äußerst schade, das Setting empfinde ich enorm spannend!

Robinson The Journey - Welt der Dinosaurier

Plattfrom: PlayStation VR
Release: 8. November

EVE: Valkyrie

Dieses Weltraum-Kampfpilotenspiel kann man getrost mir Battlestar Galactica vergleichen, denn in diesem VR Titel dürfen wir ans Steuer eine Weltraumjägers und wagen uns in hitzige Gefechte in den dunklen Weiten des Alls. Neben einem sehr bescheidenem Einzelspieler-Anteil, entfaltet das Spiel im Mehrspieler seine volle Pracht und lässt uns in 2 Teams zu je 8 Spielern in fantastische Weltraumschlachten eintauchen, alles im Setting des bekannten EVE Online. Diese „Verknüpfung“ ist ziemlich interessant, steht EVE Online für beinharte Strategie im MMO Sektor. Doch statt mit der eigenen Fraktion gezielte Großangriffe auf feindliche Mutterschiffe zu planen, erhält man in EVE: Valkyrie einen direkten Action-Schub. Die Team-Kämpfe gestalten sich als äußerst geladen und EVE: Valkyrie ist eines DER Spiele, die die Möglichkeiten heutiger VR Technik nahezu perfekt ausnutzen und damit ein enorm tiefgreifendes Spielerlebnis bietet. Auch hier ärgere ich mich als VIVE Spieler ein wenig, dass für meine VR-Brille keine Version erscheint, aber auch für die VIVE sind ähnliche Titel in Planung und zum Teil schon verfügbar.

EVE Valkyrie - Gefechte im All

Plattfrom: PlayStation VR, Oculus Rift
Release: 13. Oktober 2016

Bolt Casino

Im Fernsehen treffen demnächst wieder diverse „Stars“ im Poker-Duell aufeinander und bieten dabei beste Unterhaltung. Poker ist längst Salonfähig geworden und hat den Charakter schmuddeliger Casinos abgelegt. Wer selbst gerne ein paar runden Spielen will, kann seit Jahren neben der gemütlichen Runde im Freundeskreis auch im Internet sein Glück finden, wobei hier die eher unpersönliche Komponente das eigentliche Spielerlebnis schmälert. Wem also all die Online-Pokerräume zu unpersönlich und auch zu langweilig sind, kann auch heute schon in der virtuellen Realität fündig werden. Mit Titeln wie Bolt Casino VR werden „Pokertische“ virtuell dargestellt, natürlich mit passender Gesellschaft.

BOLT Casino VR

Plattfrom: PlayStation VR
Angekündigt (genaues Datum unbekannt)

Affected: The Manor

Horror Games haben, besonders für „erwachsene“ Spieler einen schweren Stand: Denn mal ehrlich – So richtig packend sind die wenigsten Horror-Siele. Eines der Probleme seit jeher: Der Abstand zum Medium PC bzw. Konsole – Der Spieler hat einen „sicheren“ Abstand zum dargestellten Horror, man fühlt sich nie in der Welt „gefangen“. Doch mit den Möglichkeiten der VR Technik könnten da ganz neue Formate umgesetzt werden, die „Horror“ für Videospiele wieder zu einem echten Faktor machen können. Einer der Pioniere des Horror-Sektors in Sache VR ist der Indie Entwickler Fallen Planet, welcher mit Affected: The Manor gezeigt hat, wie viel VR als neue technische Grundlage für den Horror-Effekt ausmachen kann – So ist Affected: The Manor ein Titel, welches Primär für das Samsung Gear VR entwickelt wurde, also auf der Welle der „Smartphone VR“ mit schwimmt. Dadurch ist das Spiel in Sachen Grafik und Darstellung nicht mit Spielen zu vergleichen, die exklusiv für VIVE oder Rift erschienen, kann aber trotzdem überzeugen. Denn durch die Darstellung eines düsteren Settings durch eine virtuelle Realität lässt den Spieler dem „Horror“ viel näher sein, sodass er wenig oder kaum Abstand zum Dargestellten nehmen kann. Auf diese Weise wird der „Schrecken“ greifbar, das erlebte intensiver. Weiterhin hat der Faktor „Smartphone VR“ einen Vorteil in der Preis-Frage, denn für 2,99 Euro kann man wenig falsch machen und erhält ein gutes Grusel-Game. Vielleicht nicht eines DER ultimativen VR-Erlebnisse für Horror-Fans, aber ein Wegweiser, wenn es um die zukünftige Darstellung von Horror in der virtuellen Realität geht.

Affected - The Manor - VR Horror Games

Plattfrom: Samsung Gear VR, Oculus Rift
Release: 8. Juni 2016

Farpoint

Besonders spannend im VR Sektor ist die Frage nach der Intensivierung des Gameplays von Ego-Shootern, welche für sich schon eine gewisse „Nähe“ zum Spiel und der Spielwelt bieten. Doch in der virtuellen Realität kann dies nicht einfach umgesetzt werden, weil viele Konzepte eines Shooters erst auf die neue Technik angepasst werden muss: Fragen wie man sich bewegt, Deckung sucht oder mit der Welt interagiert, müssen jeweils neu gelöst werden. Das ist einer der Gründe, warum wir im VR Sektor zwar durchaus erste Shooter finden, aber eher weniger Projekte, die wirklich zufriedenstellende Realisierungen bieten. Hier will ich mal einen VIVE Titel erwähnen, so ist der Space Pirate Trainer ein extrem gelungenes Spiel, welches aber auch auf bestimmte Dinge im Gameplay verzichtet. Doch trotzdem sind Ego-Shooter so spannend, weil sie eine extrem actionreiche VR-Erfahrung bieten. Besonders cool; Waffen lassen sich mit so gut wie allen VR-Controllern nicht nur gut „greifbar“ machen, sondern die Steuerung der Waffen wird viel realistischer, weil wir immer mehr selbst anlegen und zielen müssen. Ein wirklich imposantes Projekt ist dabei Farpoint, welches uns scheinbar einen kargen Planeten erforschen lässt, auf welchem fiese Kraturen auf uns lauern. Besonders die ersten Trailer lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen und aus Tester-Kreisen hört man heute schon euphorische Stimmen, die das Projekt als eines der kommende VR Titel loben.

Farpoint - VR Ego Shooter

Plattfrom: PlayStation 4 VR
Für 2017 angekündigt

 

Allein von den oben genannten Spielen ist es offensichtlich, dass VR eine reiche und vielfältige Palette von umfassenden Erfahrungen für fast jede Art von Spieler bietet. Im Grunde wird die gesamte Gaming Landschaft erweitert, weil sich eine ganz neue Plattform eröffnet hat. Ich als VIVE Besitzer finde es zudem spannend, was sich Abseits meiner eignen VR-Plattform tut, während ich hoffe, dass in Zukunft weniger exklusiv entwickelt wird, sodass der gesamte Markt wachsen kann. In meinem nächsten Beitrag zu VR-Games werde ich mich wiederum mit Titel für die VIVE beschäftigen.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: