Ich vermisse Warhammer Fantasy

Age of Sigmar ist einfach kein Ersatz!

Ich bin oder besser gesagt war lange Zeit großer Fan des Tabletop Games Warhammer Fantasy, in welchem man hunderte kleine, sehr detaillierte Figuren in den Kampf schickte und auf verschiedenste Völker wie Orks, Echsenmenschen, Zwerge oder auch Menschen zurückgreifen konnte. Jedes Volk hatte eine bestimmte Geschichte in dem großen, zusammenhängenden Universum und bot massenhaft besondere Charakteristika, die mich nachhaltig begeisterten. Es machte Spaß, seine Armee selbst zusammenzustellen, zu bauen und zu bemalen um dann mit ein paar Freunden ein paar Runden auszutragen, die sich gewaschen hatten. Da wurde dann taktiert, gewürfelt und geflucht und man hatte eine Menge Spaß. Das Gameplay war Tabletop typisch packend und machte, trotz dem vielen nachlesen im Regelwerk und überlegen, so viel Spaß, dass nach einer Runde meist nicht Schluss war.

Besonders an Warhammer Fantasy schätze ich die Vielfalt in seiner Gesamtheit – Viele Völker, viele Truppentypen, viele Taktiken und insgesamt auch viele Miniaturen in den Einheiten – Spielte man zum Beispiel eine Goblin Armee, konnte es schon sein, dass jedes Bataillon um die 40 Krieger aufwies. Je nach Größe des Spiels und Anzahl der Teilnehmer waren dann insgesamt auch gerne über 200 Figuren auf den Spieltischen, wobei dies nur für uns galt. Da draußen gab es Turniere und Spielrunden, in denen weit mehr Einheiten kämpften. Und genau das gab ein gewisses Gefühl von Authentizität, denn wenn man eine Schlachtreihe wilder Ork-Krieger aufstellte, dem ein geordneter Aufmarsch Zwergenkrieger gegenüberstand, kam eindeutig eine gewisse epische Atmosphäre auf, die man sonst selten in einem Spiel, egal ob Brett- oder Videospiel, erfährt.

Total War Warhammer - Warhammer Fantasy Ork Armee.jpg

Ein echtes Hobby

Ich weiß noch, wie ich mir nach der Schule ein mal im Monat das Magazin zum Hobby leistete und mich an Artikeln über Schlachten, Tipps zur Bemalung und der Vorstellung neuer Einheiten erfreute, während der Gang zum Laden der die begehrten Miniaturen zur halbjährigen Selbstbeschenkung wurde. Das kostet natürlich eine Menge Geld und das gesparte Taschengeld war dann schneller weg, als man glauben wollte. Denn die Figuren waren teuer, gleiches galt für die Farben zum bemalten und den Klebern zum zusammenbauen. Letztlich musste man sich ein Regelwerk leisten und nach allen Kampfwerten seiner Einheiten Ausschau halten – Keine toller Dienst am Kunden, schon damals – Trotzdem war es eine tolle Zeit.

Dunkle Vorzeichen

Doch vorbei der Spaß, den schon in den letzten Jahren ging es bergab mit Warhammer Fantasy, was sich mit deutlichen Vorzeichen ankündigte. Das Hobby-Magazin, der White Dwarf wurde kleiner und uninteressanter, während der Kurs der Einheiten völlig geändert wurde – Wenn eine neue Einheit erschien, waren es meist nur Helden oder extrem große Einzelfiguren, welche dann zu horrenden Preisen verkauft wurden. Für eine Miniatur will ich keine 60 Euro ausgeben, sorry. Dafür wurden die Produktreihen der normalen Einheiten immer mehr eingestampft, immer weniger Truppen konnten im online Story erworben werden, für manche Völker gab es bald fast keine Auswahl mehr, da sogar Basis Einheiten nicht mehr verfügbar waren. Zeichen, die dem Gestank einer verwesenden Leiche gleichend, den Tod von Warhammer Fantasy ankündigten, denn mit Age of Sigmar wurde ein neues, extrem vereinfachtes Regelwerk veröffentlicht, was alles ändert, was Warhammer Fantasy ausmachte. Keine Formationen mehr, jede Miniatur wird einzeln behandelt, weniger Einheiten zu höheren Preisen, extrem unpassenden, futuristisches Design und eine idiotische Hintergrundstory. Mehr Details findet Ihr in meinem Beitrag Warhammer Fantasy ist gestorben.

Warhammer Age Of Sigmar - Realmgate Kriege

Age of Sigmar ist kein Warhammer Fantasy

Kurz gesagt: Mit dem neuen Universum kann ich nichts anfangen und vermisse einfach die Zeit, in der ich mir die Ork Armeen auf Games Workshop angeschaut habe und fleißig Truppen des Imperiums aushob. Doch diese Zeiten sind vorbei und an dem neuen System haben ich keinerlei Interesse. Schade, denn dieses Hobby ist damit mehr oder weniger vorbei, denn auf lange Sicht wird man wohl keine Mitspieler mehr finden. Zeitgleich wird die Marke Warhammer Fantasy in digitaler Form noch mal extrem ausgeschlachtet, den passend zum Absetzen des Tabletop Spiels, wurden die Rechte am Universum an diverse Entwickler verkauft, was eine ganz Reihe von Warhammer Fantasy Games hervorbrachte – Das ist zwar cool, zeitgleich aber bitte, weil der bittere Geschmack des Todes mit diesen Games einhergeht.

Warhammer End Times - Vermintide - Ein Mensch gegen die Rattenbrut

Wer noch ein paar letzte Miniaturen zu Warhammer Fantasy kaufen will, kann noch die Reste auf Games Workshop bestellten, wobei das meiste aber schon weg ist. Wer dann auch in Zukunft keine der Age of Sigmar Figuren kaufen will, schaut auf Ebay, vermutlich die letzte Adresse für die tollen, alten Miniaturen der Fantasy Reihe.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: