Internet – Reisen durchs große Meer

Das Internet ist groß, aber mit der richtigen Karten gelingt die Überfahrt!

Das sagenumwobene „World Wide Web“ ist heute fester Bestandteil unserer Gesellschaft und nimmt im Zuge der Digitalisierung mehr und mehr Raum in unserem alltäglichen Leben ein. Die Wetter-App auf dem Smartphone zeigt uns jederzeit, ob wir unseren Regenschirm mit raus nehmen sollten, auf Instagram teilen wir Erlebnisse in Form von Bildern, Uni-Bewerbungen werden online verschickt und das Fernsehen wird mehr und mehr durch Videoportale wie YouTube „bedroht“. Und damit habe ich nur einen minimalen Abschnitt des großen Ganzen aufgezeigt: Man kann sagen – Offline funktioniert schon lange nichts mehr, denn viel zu viele Prozesse in unserem alltäglichen Leben laufen nur noch online ab. Wer zum Beispiel Geld am Automaten abhebt, nutzt indirekt das Internet – So richtig kann man sich von dieser Entwicklung also nicht verschließen. Doch das Internet ist groß und hat dunkle „Gewässer“, die man besser umschiffen sollte. Ich wage den Vergleich zu einer großen Stadt, wo neben den hell erleuchteten Ladenstraßen auch diese dunklen Gassen existieren, wo sich die Spielunken und süffige Kneipen verbergen und man beständig Angst hat, überfallen zu werden. Wer hier keinen Stadtführer hat, kann sich schnell verlaufen.

Game 2 Januar Update

Blogs wie meiner helfen, sich in der bunten Welt der Games zurechtzufinden.

Mit der richtigen Karte zum Ziel

Doch es gibt „Seekarten“, die in Form von Nutzerbewertungen für Shops, Blogs von Unabhängigen Nutzern, journalistischen Beiträgen von großen Magazinen und vielen mehr für eine Orientierung sorgen. Dabei spiele ich besonders auf bestimmte Produkte, Dienste und Plattformen an, die auf diese Weise eine gewisse Kontrolle erfahren und so User „beraten“ und in gewisser Weise auch geschützt werden. So findet man die besten Gaming-Plattformen, die besten Webshops, das beste Online Casino, die coolsten YouTube Kanäle und so weiter. Wobei „beste“ natürlich dann auf dem Geschmack des jeweiligen Autoren beruht, was man in der Summe solcher Empfehlungen aber durchaus als Wegweiser nutzen kann. Wichtig ist es, sich umfassend und zu informieren, immer dann, wenn man Daten oder sogar Geld im Internet „preisgeben“ will. Weiterhin ist ein Schutz online enorm wichtig, damit das „Schiff auf hoher See“ nicht einfach „untergeht“. Trojaner und andere gemeine Angriffe müssen abgewehrt werden, sodass ein guter Antiviren-Schutz zur Pflicht wird, wenn wir uns online bewegen. Und neben einer Software die uns schützt, ist auch ein Bewusstsein für das Bewegen im Netz von enormer Bedeutung – Wir müssen zu jeder Zeit wissen, dass das Internet nie vergisst und wir Inhalte mit Bedacht preisgeben sollten. Auch müssen wir uns Bewusst machen, dass E-Mails schon lange eine sehr unsichere Kommunikationsplattform darstellen, die leicht manipuliert und für Angriffe genutzt werden kann. Spam, verschickte Viren und schlimmeres können da in unseren Postfächern landen – Wobei die Regel besteht: Haben wir eine dubiose Mail, die uns auffordert einen Anhang zu öffnen, sollte direkt gelöscht werden.

Steam - Nutzer Reviews

Auf Steam helfen Nutzer, die Games zu bewerten, die angeboten werden.

Raum für alle

Aber ich will das Internet in keinem Falle verteufeln: Im Gegenteil – Schützen wir uns richtig und sind uns über die zentralen Gefahrenquellen Bewusst, können wir recht ungestört surfen und dabei die enorme Größe, Vielfalt und auch Schönheit des Internets wahrnehmen. Ich meine damit, dass man im Netz immer neues Entdeckt und manche „Häfen“ als kleine, digitale Heimat annimmt. Facebook wird als soziales Netzwerk von Millionen Menschen auf der ganzen Welt beständig besucht und genutzt, Foren bilden mit der Zeit eingeschworene Gemeinschaften aus, in der es sehr familiär und freundschaftlich zugeht. Jeder hat im Internet seinen eigenen Raum, was im Grunde eine gute Sache ist, wobei man natürlich nicht verkennen darf, dass neben dem Raum für coole Sachen, auch viel Müll im Internet existiert. Doch zum Glück entscheiden wir ja selbst, was wir uns anschauen wollen und wo wir uns bewegen.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: