Jammern auf hohem Niveau – Zeitmangel

Der Blog und besonders YouTube kommen aktuell zu kurz – Ich gelobe Besserung!

Meine Güte, da vergehen schon wieder Tage und Wochen und ich schaffe es kaum, vernünftige Beiträge zu generieren oder auch nur im Ansatz an einem neuen Video zu arbeiten. Ja, Zeit ist aktuell wirklich Mangelware und ich schaffe es kaum, diesen Notstand konsequent zu lösen. Der Hauptgrund für die magere Zeit, welche mir aktuell für Game 2 und YouTube zur Verfügung steht, ist natürlich, wie könnte es anders sein, die Uni. Das eigentliche Problem sind dabei nicht meine regulären Veranstaltungen und die damit im Zusammenhang stehenden Arbeiten, die ich zu besuchen und zu absolvieren habe, sondern vor allem ein zusätzliches Projekt. Beim angesprochenen Übeltäter handelt es sich um ein Filmprojekt, bei dem ich über die Uni einen Kurzfilm produziere – Und verdammt; Das kostet viel Zeit und Mühen. Ich will gar nicht viel meckern, denn diese ganze Geschichte macht wirklich Spaß, bringt aber auch Probleme mit sich, die weniger schön sind. Denn obwohl uns wirklich recht viele Freiheiten gelassen werden, sind Punkte wie die zufällige Zusammensetzung des Film-Teams, Eingrenzung des Themas als auch der Spielzeit und zeitlicher Druck auf den Hinblick der geforderten Abgaben wirkliche Probleme, die der Kreativität und der Qualität des Films deutlich schaden. Dabei ist mir durchaus bewusst, dass es in der heutigen Medienlandschaft genau so aussieht – Vorgaben, Fristen, Druck und, was bei uns natürlich weniger Raum einnimmt – Profitorientierung.

Doch sind eben genau das die Faktoren, die unsere Unterhaltungslandschaft so öde und niveaulos gemacht haben. Ich bin tatsächlich bestrebt, nach dem Projekt an der Uni, das ganze selbst aufzuziehen und nach eigenen Vorstellungen auch etwas völlig eigenes zu produzieren. Dafür habe ich sogar schon ein kleines Team aus Gleichgesinnten gefunden, nur Zeit ist aktuell eben nicht vorhanden und das Uni Ding muss ja auch mal fertig werden. Und während ich also schon über ein zweites Filmprojekt grüble, stauen sich Essays, Werkstattberichte und Referate, die auch erst mal abgearbeitet werden wollen, bis dann wieder die geliebte Prüfungszeit ansteht, die in diesem Semester wohl von massig Hausarbeiten überlagert wird. So muss das sein!

Dennoch will ich wieder mehr Elan für meine Projekte neben der Uni aufbringen und in Zukunft wieder produktiver werden. Bleibt zu hoffen, dass das nicht leere Worthülsen sind, die ich hier sinnlos in die Luft feuere, nur um in ein paar Tagen festzustellen, dass ich ebenso wenig geschafft habe wie zuvor. Doch das soll es mal mit dem persönlichem, tagebuchartigem Blablabla und Mimimimi gewesen sein! Haut rein und bis die Tage!

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: