Keine Zeit für Browsergames

Ich liebe klassische PVP Browsergames ala Die Stämme, aber leider reicht meine Zeit dafür nicht mehr aus…

Seit vielen Jahren spiele ich, mit gewissen Zeitabständen, immer mal wieder ein „klassisches“ Browsergame mit Fokus auf PVP – Ihr wisst schon: Die Stämme, Stronghold Kingdoms oder auch mal Supremacy 1914. Doch all dieses Titel haben ein Problem, welches mir aktuell ein spielen so gut wie unmöglich macht: Der Zeitfaktor. Denn diese Art von Spielen sind wahre Zeitfresser, was ich in diversen Artikeln zu der Thematik schon aufgezeigt hatte. Doch merke ich erst jetzt so wirklich, was das bedeutet, denn wenn man tatsächlich langfristig solche Spiele zocken will, braucht man Zeit. Zeit um das Spiel zu zocken, Zeit um sich mit den perfekten Bau-, Verteidigungs- und Angriffstechniken vertraut zu machen, Zeit um mit dem Stamm, Clan oder Verbündeten Pläne zu schmieden. Man muss sich tatsächlich ziemlich auf ein Spiel wie Stronghold Kingdoms einlassen, denn ansonsten wird man dort schnell vernichtet, das mühselig aufgebaute Dorf übernommen. Das ist dann nicht nur deprimierend, sondern zeigt ganz klar: Zeit ist für diese Spiele das wichtigste Medium, denn nur wer viel Zeit in diese Games steckt, hat eine Chance, sich lange zu halten. Zu „gewinnen“ und mit seiner Gruppe eine Welt erfolgreich abzuschließen, ist für „Gelegenheitsspieler“ wie mich so gut wie unmöglich.

Supremacy 1914 - PVP MMOs

Du kommst zurück und Deine Welt bricht zusammen…

Man merkt dann doch sehr schnell: PVP Browsergames haben nichts mit anderen Spielen im Browser zu tun, wenn wir zum Beispiel Minigame-Seiten wie Armor-Games, PVE Browsergames wie Anno Online oder Angebote wie Insta Casino betrachten, zumindest wenn wir den verbundenen „Aufwand“ in den Fokus rücken. Ich studieren ja aktuell, habe neben meinen Lehrveranstaltungen viele Hausarbeiten zu schreiben und blogge natürlich auch für Game 2. Das allein frisst natürlich ordentlich Zeit und selbstverständlich zocke ich auch abseits des Blogs mal gerne: Also „privat“, könnte man sagen. Und wenn ich dann mal ganz „privat“ ein Spiel starte, allein weil ich Bock drauf habe, ohne Absicht bald darüber zu schreiben, dann wird dies aktuell kein Browsergame sein. Denn dafür habe ich nicht nur keine Zeit, ich hätte auch einfach nicht die Nerven, mich auf die „Zusatzbelastung“ einzulassen. Das habe ich gemerkt, als ich vor einiger Zeit wieder in Stronghold Kingdoms durchstarten wollte. Wenn man nicht täglich im TS unserer Gilde erschien, war das schon ziemlich verrufen, aber als ich dann mal, aufgrund einer komplexen Theorie-Arbeit in der Uni, 2 Tage offline blieb, brach alles zusammen: Ich kehrte nach weniger als 48 Stunden „Pause“ vom Spiel wieder in die Welt zurück, um festzustellen, dass unser „Haus“ im Begriff der Auflösung war und sich die guten Spieler in andere Häuser retteten. Und während ich noch versuchte, die neue Lage zu sondieren, bekam ich auch schon die ersten Meldungen von bevorstehenden Angriffen. Und zack: 6 Stunden später waren meine 3 Burgen zerstört, die Städte vom Feind übernommen und ich startete am Rand der bewohnten Welt neu. Tja: Spätestens da wurde mir klar: Ich liebe Browsergames und die Spielmechanik dahinter – Aber ich habe nicht mehr die Zeit, um das auch genießen zu können. Und leider wird sich das im Studium wohl kaum ändern, denn echte PVP Browsergames leben davon, dass es dort beinhart zugeht. Natürlich könnte man jetzt sagen: Dann greife doch auch Ableger zurück, bei welchen Du deine Siedlung nicht verlieren kannst – Auf dem mobilen Markt im App-Bereich haben wir zahlreiche dieser „Low PVP MMOs“. Clash of Clans sollte wohl einer der bekanntesten Vertreter sein – Doch ganz ehrlich: Diese Spiele sind doch lediglich Geldpressen, bei der „junge User“, oder eben Kinder, um Ihr Taschengeld gebracht werden, damit der Ausbau von Gebäuden nicht mehr 600 Tage dauert, sondern zum Beispiel sofort abgeschlossen wird. Und damit am Ende keiner weint, dass er vernichtet wurde, kann man zwar noch andere Spiele angreifen, aber eben nicht vernichtet. Dass so der ganze strategische und diplomatische Charme verloren geht, muss ich wohl kaum erwähnen.

Nein: Ich will, wenn ich denn wieder ein Browsergame spielen, ein echtes „PVP Ding“ zocken – Doch in nächster Zeit bleibe ich dem ganzen Rummel fern, denn meine freie Zeit ist mir dann doch zu kostbar, zudem reicht sie für solche Spiele kaum mehr aus.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)