Kingdom Rush – Steam Version

Als kostenloses Falsh-Game im Netz schon eine Perle, wird dieses Tower Defense Spiel auf Steam zu einem echten Leckerbissen!

Eigentlich bin ich nicht so der Typ, der gerne kleinere Games zockt und sich ernsthaft mit Ihnen beschäftigt. Titel, wie man sie im Internet oft kostenlos spielen kann und die zum reinen Zeitvertreib gedacht sind. Vor einiger Zeit, es sind schon ein paar Jahre seitdem vergangen, da fand ich im Netz durch Zufall den Titel Kindom Rush. Ein Tower Defense Spiel, welches mich jedoch nachhaltig beeindruckte. So spielte ich das Spiel damals in der Flash Version im Netz recht lange und kaufte es mir beim diesjährigen Steam Summer Sale als „richtiges“ Spiel, welches ich im folgenden vorstellen will.

Kingdom Rush Spinnen im Wald

Die Welt

Dieses kleine Spiel überzeugt nämlich durch eine hübsche Grafik, gute Spielmechanik und taktische Tiefe, weshalb ich bei diesem Kauf nicht lange überlegen musste. Doch kommen wir mal direkt zum Spiel. Kingdom Rush ist ein ganz klassisches Tower Defense Spiel; Wir müssen Monster aufhalten, indem wir am Rand des Weges Türme errichten, welche die Ungetüme hoffentlich ausradieren. Die Maps sind dabei an eine Art Kampagne geknüpft, wobei wir bei jedem gewonnen Abschnitt ein Stückchen weiter rücken, und uns neuen Gefahren stellen. Das Setting ist dabei auf eine klare Fantasy Welt im Mittelalter Stil beschränkt. Wir verteidigen unser Königreich also gegen grüne Orks und Goblins, wilde Wölfe und Warge als auch gefährliche Magier und Dämonen. Die Gegner sind dabei wunderbar abwechslungsreich und besitzen verschiedene Stärken und Schwächen.

Kingdom Rush Map

Die Gegner

Und diese Eigenschaften müssen wir berücksichtigen. Jede Karte hält andere Kombinationen der Bestien bereit und spielt sich dementsprechend anders. Weiterhin gibt es auf bestimmten Karten ganz besondere Gegner, die unserer Verteidigung gegen Ende einer Runde oft noch mal ordentlich auf den Zahn fühlen. Neben der wunderbaren Vielzahl an gegnerischen Getier ist es auch deren Gestaltung, die nachhaltig überzeugt. Das Spiel schafft es mit recht einfachen Mitteln, etwas wunderschönes und auch atmosphärisches auf den Bildschirm zu zaubern. Da betrachtet man gerne die Wellen von watschelnden Goblins oder das träge stampfen eines fetten Ogers. Einfach nur gut gemacht und auch auf lange Sicht nicht ermüdend, wie es in anderen Titeln dieser Art der Fall ist.

Kingdom Rush Wilde Keile Im Wald

Die Türme

Das wichtigste in einem Tower Defense Spiel sind natürlich die Türme. Und auch hier spricht Kingdom Rush eine klare Sprache – Qualität statt Quantität. So müssen wir mit genau 4 verschiedenen Turm-Gattungen zurecht kommen, können diese aber mehrstufig erweitern und später sogar zwischen 2 verschiedenen Zweigen wählen. Wie bei den Gegnern haben alle Türme und deren Erweiterungen bestimmte Stärken, die durch Schwächen ausgeglichen werden. Erst durch perfekte Kombination der Türmen, kann eine Runde gewonnen werden und das merkt man auch recht früh im Spiel. Bogenschützen-, Magier-, Kanonen-Turm können den Feind unter Beschuss nehmen, die Kaserne lässt 3 Tapfere Soldaten erscheinen, die Gegner beschäftigen. Während die wilde Horde also mit unseren Soldaten ringt, können unsere restlichen Türme das Feuer eröffnen und sie ausschalten. Jeder gefallende Angreifer bringt uns Gold, welches wir dringend für das Bauen und Verbessern unsere Türme brauchen. Zwar haben wir zu Beginn immer eine gewissen Startsumme, jedoch ist Gold immer knapp und wir müssen bewusst damit umgehen. Wer blind drauf los baut, wird schon seine Schwierigkeiten bei den ersten Missionen haben.

Kingdom Rush All Towers

Auch optisch sind die Türme, wie das gesamte Spiel sehr hübsch anzusehen und haben auch nette Sprüche auf Lager. Mit jeder Erweiterung verändern sich die Türme als auch Ihre Besatzung recht stark. Aus einfachen Bogenschützen können später Waldläufer auf einem alten Baum werden oder aus einem Magier in blauer Robe ein Feuermagier. Doch nicht nur optisch verändern sich die Türme mit jeder Verbesserung, natürlich werden auch die Angriffswerte und sogar die Angriffsarten verändert. So bleibt einem bei der letzten Ausbaustufe die Wahl, welche Erweiterung man von 2 verschiedenen Zweigen man wählt. Soll aus dem Kanonen-Turm am Ende lieber ein große Bombarde mit Raketen-Werfer und Granaten-Munition werden, oder wollen wir lieber eine experimentelle Blitz-Kanone, welche Gegner reihenweise brutzeln lässt. Auch hier gibt es eine angenehme Abwechslung und taktische Tiefe, die man anfangs nicht unbedingt erwartet hätte.

Helden, Boni und Beschwörungen

Neben den konventionellen und vor allem unbeweglichen Türmen gibt es noch ein paar Kniffe, mit welchen die Macher von Kingdom Rush ihr Spiel ein wenig alternatives Gameplay eingehaucht haben. Während wir schon die Soldaten aus der Kaserne in einem bestimmten Radius frei positionieren können, kann man ab einer bestimmten Mission im Spiel auch auf einen Helden zurückgreifen. Auch hier erweitern sich die Auswahlmöglichkeiten mit wachsendem Spielfortschritt und am Ende stehen uns 12 entschlossene Recken zur Verfügung. Natürlich darf nur einer uns Begleiten und auch hier gibt es wieder spezifische Fähigkeiten, die einem die Wahl erschweren. Der eine hat viele Lebenspunkte, kann dafür aber nicht so gut austeilen. Ein andere kann Feinde aus der Ferne dezimieren, versagt aber in Nahkampf. Wieder müssen wir entscheiden, welcher uns bei unserer Spielweise und der Karte am ehesten nützt.

Kingdom Rush All Heroes

Neben dem Helden gibt es auch 2 Fähigkeiten, welche man nach Ablauf einer bestimmten Zeit immer wieder einsetzten kann. So können wir einen Meteoriten-Schauer niedergehen lassen, was den angreifenden Monstern natürlich weniger gut bekommt, weiterhin können wir 2 Bauernkrieger beschwören, welche für einen gewissen Zeitraum die Stellung halten, zumindest wenn sie nicht niedergemacht werden. Während die erste Fähigkeit eher im Notfall zur Schadensbegrenzung eingesetzt wird, ruft man sich die Bauern so oft wie möglich herbei. Hier ist die Aufladezeit nicht so hoch und die Jungs kann man immer gebrauchen. Während diese Beschwörungen am Anfang einfach nur praktisch sind, werden sie im Laufe des Spiels immer wichtiger und der richtige Einsatz für den Sieg entscheidend.

Kingdom Rush Eisige Spinnen Grube

Doch wie gewinnen wir eigentlich? Wie anfangs schon erwähnt versuchen wir, eine bestimme Anzahl von gegnerischen Wellen die Zugang zum Karten-Ende zu verwehren. Wir haben 20 Leben, sind diese aufgebraucht ist die Runde verloren und wir müssen noch mal von vorne anfangen. Doch wer es perfekt macht und im Idealfall keine Grünhaut oder Knochenkrieger durch seine Pforten lässt, wird mit Sternen belohnt. Maximal 3 kann man dabei erhalten und diese für bestimmte Boni einsetzen. Dabei lassen sich diese auf die 4 Türme als auch die 2 Beschwörungen verteilen. Geringere Kosten, bessere Angriffe, kürzere Ladezeiten und einiges mehr lässt sich hier Stern um Stern erhöhen. Die Boni können immer neu gewählt werden, so kann man diese für jede Karte genau anpassen.

Kingdom Rush Alle Boni

Fazit

Spielerisch ist Kingdom Rush ein klassisches Tower Defense Spiel mit einer tollen Spielwelt, grandioser Umsetzung und einiger spielerische Auflockerungen durch Helden und Beschwörungen. Hier gibt es eine steile Lernkurve und vor allem gegen Ende eine Menge Herausforderungen. Ein Gelegenheitsspiel durch und durch, dabei aber wunderbar fesselnd und fordernd. Mit der kleinen Kampagne bin ich soweit fertig, jedoch warten auch danach noch viele Missionen, die dann auch ordentlich schwer sind. Weiterhin sorgen die Entwickler für Updates, welche kostenlos neue Inhalte ins Spiel bringen – Hier ein großes Lob an die Jungs. Damit haben wir hier ein tolles Spiel, welches perfekt für Fans dieses Genre ist. Ich bin wie damals sehr begeistert und bin froh, den Titel bei Summer Sale günstig ergattert zu haben. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte sich beeilen – Noch ist der Titel auf Steam vergünstigt zu haben. Im Normalfall bezahlt man hier nämlich um die 9 Euro – Was jedoch bei diesem tollen Spiel gerechtfertigt ist. Wer lieber kein Geld ausgeben möchte, kann getrost auf die kostenlose Version im Netz zurückgreifen – Diese bietet zwar nicht alle Inhalte der Steam Version, macht aber trotzdem viel Spaß und hat einen gesunden Umfang. Jedoch empfehle ich bei Gefallen den Kauf auf Steam – Mehr Helden, mehr Missionen und mehr Gegner sorgen für eine optimale Spielerfahrung.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: