Klassische Browsergames ohne Download

Braucht man im Browsergames 3D-Welten und tolle Animationen, oder reicht das Design der klassischen Spielweise?

Ich liebe Browsergames und bin mit ihnen aufgewachsen. Wie schön war die Zeit, in der ich in Die Stämme meinen Stamm leitet und in Travian von Ratten ausgeraubt wurde. Browsergames waren damals alle recht ähnlich und sie einte die Tatsache, dass sie ohne jeglichen Download im Browser gespielt werden konnte, daher auch der Name Browsergame. Heute sieht das schon ganz anders aus, denn im Browser gibt es schon lange Spiele, die auf große Datenpakete auf den Rechnern selbst zurückgreifen und im Vorfeld umfangreiche Downloads voraussetzen. Diese Spiele setzen dann auf 3-demensionale Welten, haben umfangreiche Grafiken, bieten eben viel Schnickschnack. Doch ist das wirklich das, was man am Ende will?

Planetside 2 MMO Shooter im Browser

Ja und nein

Zum einen ja, zum anderen nein. Es ist ja so; Ich habe als Kind Browsergames gespielt, weil sie kostenfrei zu spielen waren und weil ich sie ohne Download spielen konnte. Ich hatte eine verdammt langsame Leitung, weshalb es einfach wichtig war, dass die Spiele nicht heruntergeladen werden mussten. Dennoch waren Browsergames dadurch immer recht einfach gehalten und boten eben weniger Animationen und waren nicht wirklich Bildgewaltig. Doch braucht man so was wie riesige 3D-Welten wirklich? Sie sind zwar echt eine coole Sache, doch lohnt es sich, dafür so große Datensätze herunterzuladen?

Die Staemme Dorf Stufe 3

Klassisch ist cool

Ehrlich gesagt: Nein. Ich habe schon recht viele Games im Browser gezockt und habe den meisten Spaß mit den alten Klassikern gehabt, die man ohne Download spielen kann (so wie die Plarium Browsergames). Diese Spiele setzen den Fokus auf packendes Gameplay mit Team-Spiel-Aspekt, die gleichzeitig gewaltige Interaktionen der Spieler untereinander fördern und wollen am Ende auch nicht mehr sein. Die neue Generation der Browsergames (Anno Online, Die Siedler Online, Battlefield Play4Free) packt mich einfach nicht mehr. Hier soll ein Ersatz für Vollpreisspiele geboten werden, die sich mit PayToWin Gegebenheiten und auf lange Sicht zahlreichen Zusatzkosten darbieten. Da kann man am Ende auch direkt zum Vollpreisspiel greifen und ist dann (wenn die DLC Politik nicht außer Kontrolle gerät) viel besser beraten. 

Fazit

Ich für meinen Teil spiele lieber „richtige“ Browsergames und verzichte auf die neueren Ansätze, denn wenn ich mir Gigabyte-Sätze herunterladen muss, um ein schlechteres Vollpreisspiel zu spielen, kann ich gut darauf verzichten. Ein Browsergame benötigt Charme und Liebe zum Detail um gut zu funktionieren und das machen die „klassischen Titel“ einfach besser. Direkt anmelden und los spielen – Ich will keine Downloads für ein Spiel im Browser!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: