Musik und Videospiele

Gewaltige Bilder allein können nicht beeindrucken; Erst mit der richtigen Musik, wird aus einem Spiel ein episches Abenteuer!

Ich habe mich tatsächlich recht gewundert, als ich feststellte, dass ich dieses Thema bisher ausgelassen hatte; Musik und Videospiele! Über Filme, Bücher und die Hardware habe ich mich bereits zuhauf ausgelassen, aber einen der wichtigsten Parts von Spielen übersehen. Musik ist nämlich nicht nur ein ziemlich bedeutender (zumindest für mich) Teil von Videospielen, sie trägt auch maßgeblich zur Atmosphäre und damit zum gesamtem Spielkonstrukt bei. Wer das nicht glaubt, kann ja bei seinem Lieblingsspiel (es sei denn, es sein ein virtuelles Schachspiel) die Musik stumm schalten und schauen, wie es so ist – Richtig, verdammt still!

Skyrim Screenshot 015

Skyrim ohne Musik? Nein Danke!

Musik macht Welten lebendig

Das fällt mir besonders in Rollenspielen auf, die zwar massive und gewaltige Bilder erzeugen und diese mit Effekten versehen, es aber allein nicht schaffen, eine wirklich Atmosphäre zu schaffen. Man hört in guten Rollenspielen bei dem Verzicht auf eine Musik-Wiedergabe vielleicht das Gemurmel von NPCs, das zwitschern von Vögeln und das knacken und knistern von Lagerfeuern, wird aber kaum die gewünschte Epische Atmosphäre erleben, wie mit der Musik. Denn Videospielmusik ist, wenn sie denn auch gut gemacht und gesetzt ist, vollständig auf die Spielwelt und damit das Erleben des Spielers dieser Welt geeicht. Das merkt man besonders, wenn in bestimmten Abschnitten der Welt, auch besondere Musik-Stücke zum Einsatz kommen, die ganz gezielt die Atmosphäre der Welt unterstützen; Reiten wir in The Witcher 3 zum Beispiel in eine Stadt ein oder betreten in Gothic 2 zum ersten mal Khorinis, wird uns eine stattliche Musik vorgespielt, die den Glanz und den Stolz der Stadt repräsentieren und das allgemeine, geschäftige Treiben grandios unterstützen. Auf der anderen Seite wird die Erkundung einer Höhle mit eher düsteren Klängen untermalt, die Abenteuer und Gefahr verheißen. Ohne die Musik, fehlt diesen Orten dieser gewisse Zauber.

gothic-ii-khorinis

Die ersten Schritte in Khorinis werden mit toller Musik untermauert!

Klassiker

Doch nicht allein Rollenspiele leben von Ihrer Musik; Eigentlich baut jedes Videospiel auf eine gute „Vertonung“ auf, denn was wäre zum Beispiel Mario ohne seine typische Mario Musik oder Tetris ohne den Tetris Song? Teilweise sind diese Stücke auch Jahre nachdem das Spiel selbst schon an Bedeutung verloren hat, noch in den Ohren der Spieler, die diese Musik mit der Zeit lieben gelernt haben… oder sie hassen. Dabei ist egal, ob Rollenspiele, Strategieknüppel oder einfaches Flashgame, am Ende will man auch auf den Ohren gut unterhalten werden, denn wir haben ja zum Glück nicht allein Augen, um Videospiele aufnehmen zu können.

Music in Games Super-Mario-Bros

Einer DER Klassiker in der Videospielemusik-Geschichte!

Harte Anforderungen

Dabei muss Videospiel Musik verdammt harte Kriterien erfüllen, um am Ende des Tages auch wirklich gut zu sein; Denn wir wollen diese Songs erstens gerne hören (und das zum Teil sehr oft und lange) und zu anderen muss sie perfekt die Atmosphäre bzw. das Gameplay unterstützen (wer will in einem hektischen Hack&Slay eine einschläfernde Glockenmelodie?). Das heißt Videospielmusik darf sich nicht abnutzen bzw. abhören und sollte zeitgleich so gestrickt sein, dass sie den Anforderungen des Spiels gerecht wird (wobei dann endlose Möglichkeiten bestehen, weil es endlos viele Spielkonzepte gibt). Besonders schwer haben es dabei wohl Rollenspiele, weil diese zum einen sehr stark von der Musik getragen werden und zum anderen, weil hier einfach eine recht große Menge an Stücken geschaffen werden muss, wenn dem Spieler nicht langweilig beim hören werden soll. Je größer die Welt, desto mehr Abschnitte müssen mit Musik gefüllt werden, denn wer will schon im Wald die gleiche Musik wie in der Wüste und später dann noch in der großen Festung hören? Besonders beeindruckt hat mich dabei schon immer der Komponist Kai Rosenkranz (den ich schon ab und an hier erwähnt habe), denn diese hat in der Gothic Reihe (ich weiß, ich bin ein Fanboy…) grandiose Arbeit geliefert und teilweise für mich unvergessliche Stücke geschrieben. Doch auch der grandiose Soundtrack zu Morrowind (ich weiß momentan noch nicht, wer den genau gemacht hat, werde das aber in einem kommenden Beitrag nachholen) ist bis heute eine oft abgespielte Sound-Datei auf meinem Handy, bei der man wunderbar Bahnfahren und/oder lesen kann.

Music in Games Morrowind Overhaul Mod

Während man die Grafik mithilfe von Mods mit der Zeit aufbessern musste, ist und bleibt die Musik zu Morrowind ein episches Werk!

Musikspiele

Dann gibt es natürlich noch Games, die die Musik nicht nur als Stilmittel verwenden, sondern ihr die aktive Hauptrolle übertragen. In Spielen wie Rockband und Guitar Hero, müssen wir statt auf klassischen Gamepads und Controllern auf Plastikgitarren und Schlagzeugen unsere liebsten Stücke zum besten geben und werden dabei von einer tobenden Menge begutachtet und je nach Können bewertet. Zwar bin ich nie so recht warm geworden, doch tendenziell ist die Idee dahinter eine wirklich coole!

Music in Videogames Rockband 3

In Spielen wie Rockband 3 ist Musik keine Randfigur mehr, sondern im Zentrum des Geschehens!

Videospielmusik und Musik

Doch nicht allein Musik in Videospielen sollte hier angesprochen werden; Auch Musik, die sich der Thematik bzw. musikalischer Elemente der Videospiele angenommen hat, sollte nicht unerwähnt bleiben. Da gibt es den Gamer Barden Jan Hegenberg, welcher mit seiner Band Hymen für Spieler schreibt, als auch ganze Musik-Sub-Genres, die sich den klanglichen Elementen der frühen Videospiele bedienen, um einen eigenen, neuen Klang zu schaffen (siehe Gruppen wie Nintendocore).

hegenberg-konzerte-in-duisburg-und-hamburg

Jan Hegenberg; Der Barde der Gamer!

Fazit

Gute Videospielmusik hat also auch außerhalb des Spiels selbst eine Daseinsberechtigung, wobei sie uns zum einen an die tollen Welten der Games erinnert und auf der anderen Seite unsere bisweilen hektische und schnelle Welt ein wenig schöner macht. Eine Top 10 – Musik in Videospielen sollte ich bei Zeit in jedem Falle organisieren, mal sehen, ob das zu schaffen ist. Ich liebe gute Videospielmusik und kann Spiele nur bedauern, die im Grunde gut, aber aufgrund einer völlig deplatzierten musikalischen Gestaltung ziemlich unspielbar wurden bzw. nicht im Gedächtnis blieben. Alle meine Lieblingsspiele eint ein Faktor; Unabhängig von Genre und Alter; Sie alle haben einen verdammt guten Soundtrack!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: