Natural Selection 2 – Teamspiel ist alles

Eine gelungene Mischung aus Team-Shooter und Strategie – Starcraft trifft Battlefield!

Wie fange ich am besten an? Also, bei Natural Selection 2 handelt es sich um ein recht gelungenen Team-Shooter, in welchem schießwütige Mariens gegen beißende Aliens antreten. Neben dem auf dem Schlachtfeld antretendem Kanonenfutter gibt es pro Seite auch noch einen Commander, welcher den strategischen Part übernimmt und seine Fraktion hoffentlich zum Sieg führt! Aber fangen wir erst mal langsam an; Was ist das Ziel in Natural Selection 2? Nun, recht simpel: Euer Team versucht immer die Basis des Gegners auseinander zu nehmen während Eure Gegner das gleiche bei Euch versuchen. Dabei kämpft man entweder als menschlicher Marine oder als Außerirdischer.

Natural Selection 2 Kampfroboter im Kampf gegen die Aliens

Die Marines

Die Marines sind typische Soldaten wie wir sie aus Film und Spiel schon kennen; Mit Schnellfeuer-Waffen, Granaten und Flammenwerfer ziehen sie in den Kampf. Mit Werkzeugen können sie technisches Gerät reparieren oder Ihre Anzüge richten. Ist genug Geld beisammen und hat der Commander fleißig geforscht kann man sich auch mit einem Kampfroboter in den Kampf werfen oder mit Jetpack durch die Gegend fliegen. Geld beziehungsweise Ressourcen erlangt man durch bestimmte Extraktoren, diese wollen aber zunächst gebaut werden. Den Bau solcher und anderer „Bauwerke“ gibt der Commander in Auftrag. Dieser platziert diese über seine strategische Karte, die kämpfenden Mariens müssen diese dann errichten – Gar nicht mal so einfach, wenn fiese Aliens an deinem Arm knabbern. Weiterhin müssen sich die Marines um eine stehende Stromversorgung kümmern, fällt diese aus fehlt nicht nur die Energie für die vielen Maschinen, es wird auch dunkel. Wer meint, dass ein wenig Dunkelheit kein Problem darstellen sollte, kann sich gerne in einen düsteren Gang stellen, während an den Wänden die Aliens wahlweise angerannt oder angeflogen kommen und Ihre Zähne in deinem Helm verbeißen.

Natural Selection 2 Marines bauen einen Extractor

Die Aliens

Wer die Zerg aus Starcraft spielt, wird sich bei den Aliens von Natural Selection 2 wie zuhause fühlen. Schleimige Biomasse säumt den Baugrund der krabbelnden Aliens. Mit Zangen, Zähnen und geschleuderten Sekreten machen sie den Marines das Leben zu Hölle. Interessant ist das Vielfältige Auftreten der Alien-Brut; Alle Aliens beginnen ihr Dasein als sogenannter Skulk. Dieses Vieh ist am ehesten mit einem Zergling aus Starcraft zu vergleichen. Recht schnell bewegen wir uns durch die Gänge und können auch an den Wänden ohne Probleme Fuß fassen. Auch können wir enge Lüftungsschächte als Schleichwege nutzen um unseren menschlichen Gegnern in den Rücken fallen. Ein Skulk kämpft primär mit seinem Maul und nutzt dabei seine Schnelligkeit, sekundär kann er seine Feinde auch aus der Ferne mit „Stacheln“ beschießen. Wie bei den Zerg entwickeln beziehungsweise mutieren wir uns mit der Zeit. Neben den Skulks gibt es noch 4 weitere Erscheinungsformen, die sich alle völlig unterschiedlich spielen. Ein Flieger schwingt sich in die Lüfte und ein Arbeiter kümmern sich um Wucherungen, die uns im Kampf unterstützen und schützen. Das ganze ist gut durchdacht und spielt sich überraschend gut – Schnell weiß man, wie man seine Fähigkeiten am besten nutzt und was man besser sein lässt.

Natural Selection 2 Alien-Basis

Teamspiel ist alles

Wer in Natural Selection 2 nicht im Team spielt, kann sich auf viele Tode gefasst machen. Egal welche Partei man auch spielt, nur im Team hat man die Chance, seinen Gegner empfindlich zu treffen und am Ende zu überrennen. Ein unglaubliches Spielgefühl, wenn man mit seinen Marine-Kumpels einen dunklen Gang durchstreift; Stück für Stück arbeitet man sich vor, jeder versucht seinen Kameraden zu schützen und ihn vor möglichen Schaden zu bewahren. Zwei Jungs decken unseren Rücken, vier behalten den Gang vor uns im Auge und der Rest übernimmt die Überwachung der Lüftungsschächte und Decken. Gemeinsam sichern wir den nächsten großen Raum und beginnen mit dem Bau, der Commander wird schon wissen was er da in Auftrag gegeben hat. Während zwei von uns die Arbeiten übernehmen, behält der Rest die Eingänge im Auge. Während die Situation im ersten Moment noch ruhig wirkt, fallen schon Sekunden später die Aliens über uns her. Der Gegner hat die Situation genutzt und hat alle Kräfte auf einen Eingang konzentriert, die dort positionierten Marines können dem Ansturm nicht standhalten und plötzlich ist die Halle voller Aliens. Jetzt sind die Marines im Nachteil, denn durch Ihre Geschwindigkeit wird es schwer die Alien-Brut niederzuschießen oder überhaupt zu treffen während wir jetzt Beute für die Außerirdischen Jäger sind. In der Basis steigen wir wieder in Spiel ein und sammeln uns erneut – In einem guten Team sehr atmosphärisch und mit einer Menge Spaß verbunden. Was für den Sieg auch von Größter Bedeutung ist, ist ein guter Commander – Nur ein guter Anführer kann seine Fraktion zu Sieg führen. Der Commander erforscht neue Upgrades oder Evolutionsstufen, platziert technisches Gerät und liefert Medipacks und Munition an die Soldaten an der Front. Endlich wurde die die Idee des Commanders in einem Shooter mal konsequenter durchgesetzt als wir es sonst gewohnt sind, am ehesten lässt sich diese nämlich mit einem erweiterten Commander-Modus aus Battlefield 2 vergleichen.

Natural Selection 2 Das Maul als Waffe

Fazit

Am Ende hat man einen knallharten Team-Shooter, welcher durch die beiden sehr unterschiedlichen Fraktionen, mehr als interessant ist. Durch das gute Balancing spielen sich die Gefechte sehr spannend und fordern zum Zusammenspiel auf – Nur wer zusammenspielt, hat Chancen auf den Sieg. Weiterhin ist die Mischung aus Shooter und Strategie sehr gut umgesetzt, der Commander schaut von oben auf das Geschehen und koordiniert seine Truppen, versorgt sie mit Nachschub und lässt sie die Basis ausbauen. Die Soldaten verteidigen die Basis, stürzen sich in blutige Gefechte und kämpfen sich Stück für Stück dem Gegner entgegen – Wer braucht da noch ein Call of Duty?

Natural Selection 2 Marines im Feuergefecht

Natural Selection 2 macht wirklich Spaß und ist mal etwas völlig anderes, ich meine in welchem Shooter sonst kann man einen beißenden, fliegenden Alien spielen oder als Commander sein Team Dinge bauen lassen? Die Matches machen großen Spaß und besonders gegen Ende wird es eigentlich immer spannend. Negativ sind die doch recht ähnlichen Maps zu bewerten sowie eine gewisse Armut an Waffen für die Marines. Ein wenig Mehr wäre eigentlich angebracht. Weiterhin gibt es wenig Spielmodi, welche auf Dauer für Abwechslung sorgen würden. Doch diese Kritikpunkte werden durch die Unterstützung des Spiels durch den Steam Workshop ausgeglichen, hier kann man sich unzählige Mods und Maps laden – Problem ist dann eben nur Spieler zu finden, die auch diese Mods nutzen. Weiterhin ist positiv zu erwähnen, dass man auch mit Bots spielen kann und das Erstellen von eigenen Servern kein Problem ist – Dadurch kann man auch mit seinem besten Kumpel und einigen KI Kollegen ordentlich Spaß haben. Für 23 Euro auf Steam kann man sich die Geschichte mal anschauen und macht damit sicherlich nichts falsch – Am besten, man zwingt noch ein paar Kumpels dazu mitzuziehen – Erst gemeinsam macht Natural Selection 2 richtig Spaß!

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share