Oculus Rift – 75 Millionen Dollar als Finanzspritze

 Mit neuen Geldern zur Marktreife, Investoren vertrauen dem Projekt!

Der Sprung in die virtuelle Welt scheint keine Zukunftsmusik mehr zu sein. Hersteller Oculus VR macht es mit der hauseigenen Virtual Reality Brille Oculus Rift möglich und lässt Spieler in andere Welten tauchen. Und dass durchaus keine Fiktion ist, beweisen nun die Investoren zur Brille und verabreichen dem Projekt eine ordentliche Finanzspritze von ganzen 75 Millionen US-Dollar.

oculus-rift-gets-75-million-support

Das ist die bisher größte Unterstützung für das Projekt; Zuvor steckten Investoren bereits 16 Millionen US-Dollar in die Entwicklung, Fans sammelten mit einer Kickstarter Kampagne 2,4 Millionen US-Dollar. Während diese ersten Gelder eher für die Entwicklung der Oculus Rift selbst dienten, werden die 75 Millionen US-Dollar hauptsächlich in die Fertigstellung einer kommerziellen Version für den Handel fließen. Man will die Oculus Rift auf PC, Mac, Android und Linux umsetzen. Wann wir mit einer Marktreifen Version rechnen können ist noch unklar.

 

 

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉
Share