Online-Casino – Stellung in der Gesellschaft

Eine kurze Ausführung zur Stellung von Poker und Co. im Netz in der Gesellschaft.

Online ins „Casino“ zu gehen ist mehr und mehr eine ganz normale Sache geworden. Dieser Umstand hat mehrere Gründe, die vor allem an der massiven Öffentlichkeitsarbeit der Seitenbetreiber als auch das Entgegenkommen aus Film und Fernsehen. Mal nach Las Vegas zu fahren und sein Glück zu versuchen, ist etwas völlig normales, zumindest suggerieren uns dies zahlreiche Filme. Auch im Fernsehen sind Online-Casino Werbungen an der Tagesordnung und reihen sich abendlich an andere nicht ganz so seriöse Werbeausstrahlungen. Doch nicht nur die Werbung, auch manch Unterhaltungssendung bewirbt, ob nun direkt oder eher indirekt, das Spiel mit dem Glück. So spielt Stefan Raab auf Pro7 immer wieder mit andere „Prominenten“ Poker und macht daraus ein großes Medienspektakel, welches von zahlreichen Zuschauern verfolgt wird.

Doch ob diese Entwicklung nun eher positiv oder negativ gewichtet werden sollte, steht zunächst offen. Das Glücksspiel gefährlich sein kann, streitet keiner ab. Sogar die Casino Seiten Betreiber (zumindest die seriösen) versuchen aktiv süchtigen Spieler zu helfen und verweisen auf Vereine und Verbände, welche bei einer Spiel-Sucht helfen. Weiterhin listen sie Merkmale zum erkennen einer Spielsicht und bieten Einzahlungslimits an. Das ist in meinen Augen ein richtiger Schritt und verhilft den Online-Casinos zu einer legitimierten Stellung in der Öffentlichkeit. So darf man Glücksspiel nicht negativer betrachten als zum Beispiel das Rauchen oder den Alkohol-Konsum. Ich würde es mit einer legalen Droge vergleichen, die in der richtigen Dosis und dem richtigen Umgang durchaus akzeptabel ist.

poker-dogs-playing

Auf den richtigen Umgang mit Glücksspiel möchte in in einem kommenden Beitrag näher eingehen, jetzt geht es mir mehr um die Stellung der Casinos in der Gesellschaft. Schon länger ist es nicht mehr unüblich, dass im Netz auch um Geld gespielt wird. Egal ob man nun einfaches Poker oder Baccarat und andere Spiele online spielt, die Casinos bieten eine große Spielvielfalt, die sich kaum von großen Casinos in der realen Welt unterscheiden. Online gibt es jedoch meist eine größere Auswahl an Spielen, die auch für geringe Einsätze genutzt werden können. Ich bin zwar in keinem Falle ein Nutzer dieser Dienste (abseits des Blogs zumindest), denke aber, dass das Angebot der Nachfrage entspricht. Anders lassen sich die enormen Zugriffszahlen auf diesen Seiten auch kaum erklären. Infos zur Sicherheit findet Ihr noch mal in diesem Beitrag zum Thema, wo ich besonders auf die Sicherheit der eigenen Daten eingehe.

Ich komme also zu dem Schluss, dass das spielen in einem Online-Casino heute nichts wirklich besonderes oder verwerfliches ist. Es liegt am Nutzer, ob er mit dem Angebot bewusst und vorsichtig umgeht und nur in geringer Dosis genießt – so meine Sicht der Dinge.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei