Onlineshopping im Blick

Lohnt sich der Gang ins Kaufhaus noch oder shoppen wir eh nur noch im Netz?

Dass das Internet und damit auch im Netz betriebenen Shops immer wichtiger werden, sollte in der heutigen Zeit jedem klar sein. Giganten wie Amazon machen Millionen mit dem Online-Versandhandel. Doch nicht nur Amazon macht im Netz das große Geld; Viele andere machen es genau so und verdienen mehr als gut daran. Für uns Gamer und vor allem PC-Spieler ist wohl Valves Steam einer der Giganten, die uns am ehesten in den Sinn kommen, wenn es darum geht, dass der Handel im Netz den Einzelhandel betrifft. Denn um Steam kommt man heute kaum noch herum. Auf Valves Online-Vertriebsplattform für Games werden tausende Spiele sowie Programme angeboten, die in zyklischen Abständen auch noch stark rabattiert werden (aktuelles Beispiel ist wohl der alljährliche Steam Summer Sale). Doch selbst wer die Plattform eigentlich scheut und lieber im Elektronikmarkt seines Vertrauens nach neuem Futter für seinen Rechner Ausschau hält, kann in die Lage kommen, dennoch ein Steam Konto erstelle zu müssen. Denn viele der großen als auch kleinen Titel der heutigen Zeit setzten auf die Integration auf Steam. Die Gründe sind neben einem gewissen Kopierschutz (der dennoch umgangen werden kann) vor allem die große Community von Gamern, die täglich die Plattform nutzt. Damit ist man mit seinem Produkt direkt bei der Zielgruppe und genau das macht das Internet so attraktiv für den Handel.

Steam Monster Sommer Aktion

Zugänglichkeit und Vergleichsmöglichkeiten

Denn im Netz finden wir schnell genau das, was wir suchen und können es oft mit nur wenigen Klicks bestellen. Dank den ausgebauten Versandnetzen sind die Paketen dann auch noch in wenigen Tagen zuhause angekommen (ausgenommen die Post streikt, wie im Moment) oder werden wie Spiele oder Filme digital vertrieben und können von uns freudig in Empfang genommen werden. Der Faktor Zeit ist also schon auf Seiten des Online-Versand-Handels. Jetzt könnte man ausführen, dass man nach einem Besuch im Kaufhaus seine Waren direkt in Besitz nimmt, muss dabei jedoch auch den zeitlichen Aufwand des Einkaufs selbst mit einrechnen. So muss zunächst ein Geschäft aufsuchen, dann die Waren suchen, sich in der Schlange anstellen und am Ende wieder nach Hause fahren. Spätestens wenn die Freundin mit an Bord ist, wird der kurze Ausflug zu einem mehrstündigen Abenteuer, bei dem die mentale als auch körperliche Kraft durchaus strapaziert werden kann. Im Internet läuft das ganze völlig anders ab; Wir geben lediglich den gewünschten Artikel in die Suche ein und schon kurz darauf finden wir zahlreiche Anbieter, die uns genau diese Ware verkaufen wollen. Der Vorteil ist hier, dass diese Anbieter preislich gestaffelt angezeigt werden, sodass man ohne Probleme das günstigste Angebot findet. Ein Luxus, der im Einzelhandel nur mit sehr viel Aufwand und einer ausreichenden Anzahl von Geschäften bewerkstelligt werden könnte. Die einfache Vergleichsmöglichkeit ist also neben der Nähe zu Zielgruppe einer der wichtigsten Kriterien, welche das Online-Shoppen so attraktiv machen.

Online Preisvergleich

Auswahl und Rückerstattungen

Doch auch in Sachen Auswahl kann der Einzelhandel nicht gegen das scheinbar endlose Angebot im Internet angekommen. Egal ob bei Games, Kleidung oder sonst einer Sache; Im Internet finden wir in mehr als in jedem Geschäft. Der Grund ist offensichtlich; Im Netz treffen wir auf so viele Shops, deren Auswahl uns gebündelt präsentiert wird. Weiterhin haben viele der großen Händler im Einzelhandel wie H&M oder Media Markt Ihre eigenen Online-Shops, die meist auch mehr bieten als die Filialen vor Ort. Doch hat der althergebrachte Einkauf in der nahen Einkaufpromenade auch Vorteile, die besonders bei Bekleidung zum Ausdruck kommt; Die Anprobe. Bei technischen Geräten oder Software finden wir im Netz meist genügend Informationen, wobei heute auch Kleidungskäufe in Online-Shops wie Def-Shop durch Blogs immer anschaulicher werden. Denn aus den Bildern im Netz allein können wir zwar nicht die Qualität des Materials oder den Tragekomfort ermessen. Doch ausführliche Beiträge in Foren oder Blogs sind eine gute Möglichekeit, genau diese Punkte dennoch erfassen zu können. Auch können wir nicht sicher wissen, ob uns die Sachen am Ende auch passen oder ob sie größer oder kleiner Ausfallen. Doch auch dieser Kritikpunkt kann entkräftet werden; So bieten die meisten Shops die Möglichkeit Waren bei nicht gefallen ohne Probleme zurückzuschicken. Dies ist sogar bei digitalen Spiele-Einkäufen auf Steam möglich, wobei Games ohne Probleme „zurückgegeben“ werden können.

Steam Rückerstattungen

Fazit

Damit ist klar; Einkaufen im Internet ist etwas völlig normales und hat schon lange die hohe Standards erreicht, die ständig erweitert werden. Am Ende spart man meist Geld, Zeit und Nerven und geht kaum ein wirkliches Risiko ein. Dennoch hat der Einzelhandel eine Daseinsberechtigung, die nicht unterschätzt werden sollte. So haben wir in den Geschäften eine ganz anderen Kontakt zu den Produkten selbst, dessen Wert manchmal nicht zu unterschätzen ist. Auch ist das Shoppen in einer schönen Einkaufsstraße eine schöne Sache, wenn man entspannt durch die Geschäfte stöbert und auf Entdeckungsreise geht. So sollte sich in meinen Augen beides die Waage halten und man genau überlegen, wo man welche Waren kauft. Ich für meinen Teil kaufe Spiele im Netz als auch im Einzelhandel, wobei ich besonders auf Preise achte. DVDs kaufe ich ausschließlich im Internet, wobei meine Freundin lieber im Einzelhandel zugreift. Am Ende ist weniger wichtig wo man kauft, als die Frage was man zu welchen Bedingungen kauft. Ist man am Ende zufrieden mit seinem Einkauf, hat man wohl nichts falsch gemacht.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: