Power Point Energydrinks im Kurz-Test

Ich werfe einen kurzen Blick auf ein paar Energydrinks; Guten Durst!

Ich bin ein großer Freund von Energydrinks und habe die süßen Getränke auch in meinem Freundeskreis zum Teil salonfähig gemacht. Besonders zum abendlichen Zocken, wenn wir mit einem „offenen Ende“ diverse Titel angehen, genehmige ich mir doch immer mal eine Dose. Ich sehe die Drinks als angenehme Alternative zum Kaffee und bin ihnen schon vor ein paar Jahren verfallen. Da kam es mir gerade recht, als mich vor einigen Tagen die Mail erreichte, dass man mir doch gerne ein Test-Paket des „Power Point“-Energydrinks zukommen lassen würde. Da dieses Test-Paket mit keinerlei Bedingungen verknüpft wurde, nahm ich dieses Angebot gerne an und nur wenige Tage später waren die Drinks bei mir, sodass ich sie mit meinen Freunden „verkosten“ konnte.

Der Geschmack

In meinem Probier-Paket befanden sich zahlreiche Dosen in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die Classic-Variante, Himbeere, Waldmeister und Ice Blue. Vorweg möchte ich darauf hinweisen, dass ihr die Drinks immer nur eisgekühlt trinken solltet. Sind die Drinks nicht gekühlt, leidet der Geschmack doch recht merklich darunter, aber das gilt eigentlich für die meisten Getränke. Bisher gibt es keine zuckerfreien Varianten der Drinks, was ich mir insgesamt doch noch wünschen würde. Aber kommen wir zu den jeweiligen Sorten.

Classic

Hinter Classic verbirgt sich, wer hätte es erahnen können, der klassische Energy-Geschmack – verrückt, ich weiß. Dafür war der Geschmack nicht verrückt, sondern grundsolide. Gekühlt schmeckt die Classic-Variante gut und hat meine Freunde und mich überzeugen können. Wir alle waren uns einig, dass dies eine gute Alternative zu teureren Drinks darstellt, die geschmacklich mindestens als ebenbürtig einzustufen ist.

Himbeere

Auch Himbeere war bei uns ziemlich beliebt und schnell waren die Dosen ausgetrunken. Von den Sorten abseits von Classic eindeutig die beliebteste Variante. Insgesamt empfanden wir den Drink als nicht zu süß, was bei einem Himbeer-Energy-Drink wohl leicht passieren kann. Zwar hätte der Drink durchaus fruchtiger schmecken können, aber alles in allem waren wir mit der Sorte zufrieden.

Waldmeister

Bei Waldmeister waren wir uns dann erstmals uneinig; Zunächst muss man festhalten, dass der Geruch des Drinks alles andere als einladend wirkt. Ich weiß auch nicht, aber nach Waldmeister „duftet“ das nicht. Das liegt vielleicht auch am Vanille-Aroma, welches sich auch geschmacklich klar bemerkbar macht. Eindeutig zu präsent, ich hätte eher den Eindruck, dass wir einen Vanille-Drink mit leichter Waldmeister-Einfärbung tranken. Dennoch konnte ich mich mit dem Drink ganz gut anfreunden und würde ihn geschmacklich dicht hinter der Himbeer-Variante aufstellen. Meine Freunde waren aber deutlich weniger überzeugt und straften die Waldmeister-Variante klar ab, Geruch und Vanille-Aroma waren hier die Hauptgründe, warum ihnen der Drink nicht schmeckte (gut für mich, hatte ich mehr davon).

Ice Blue

Für uns wohl das geschmackliche Experiment – Ice Blue riecht zunächst wie diese „Eisbonbons“, die irgendwie jeder schon mal im Mund hatte (zumindest wir fühlten uns sofort an diese Bonbons erinnert). Geschmacklich weicht der Drink davon ein wenig ab, was ich mal als positiv bewerten würde. Entsprechend schmeckt der Drink eben immer noch nach diesen Bonbons, aber nicht ganz so intensiv. Tatsächlich waren wir zunächst ziemlich abgeschreckt, aber je mehr wir von dem Drink tranken, desto besser schien der Geschmack. Letztlich weiß ich nicht so recht, wie man den Drink einschätzen sollte, am ehesten wohl als eine gute Wahl, wenn man sich mehr Abwechslung in Sachen Geschmack wünscht oder aber auf diese Eisbonbons steht.

Die Wirkung

Nun, ich bin kein Testlabor und ich kann nicht umfassend analysieren, ob die Drinks nun als Wachmacher taugen oder eher weniger. Hinzukommt die Tatsache, dass jeder Mensch anders auf die entsprechenden Ingredienzien reagiert. Daher spreche ich hier nur darüber, wie ich die Wirkung empfand. Und diese war, für mich wenig überraschend, gut. Oder besser gesagt normal. Ich trinke viel Kaffee, immer mal wieder diverse Energy-Drinks, sicherlich nicht der gesündeste Lebensstil, aber jeder braucht doch seine Alltagsdroge und meine ist eben Koffein. In den Power Point Dosen sind 32 mg Koffein pro 100 ml, das entspricht dem maximal zulässigen Koffeingehalt in Deutschland und ja, das macht mich durchaus fit. Und wenn ich den Drink Abends trinke, muss ich schauen, dass ich noch gut einschlafen kann, hier kann ich zumindest nicht meckern, diese Drinks machen bei mir, was sie sollen.

Kein Molkenmischezeugnis – Neue Rezeptur

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass man für Power Point scheinbar eine neue Rezeptur nutzt und die Drinks, die ich erhalten habe, allesamt keine Molkenmischerzeugnisse mehr waren! Ich kenne die anderen Varianten nicht, welche auch immer noch auf Amazon angeboten werden und kann nicht beurteilen, ob diese nun anders schmecken, aber dies ist definitiv zu beachten! Weiterhin sind die Dosen mit den neue Rezeptur nun auch mit Pfand, da es sich eben nicht mehr um Molkenmischerzeugnisse handelt.

Power Point Energydrink - Alte und Neue Rezeptur

Nach der alten Rezeptur gilt Power Point als Molkenerzeugnis und die Dosen hatten keinen Pfand. Mit der neuen Rezeptur handelt es sich jedoch im koffeinhaltige Erfrischungsgetränke, sodass wieder Pfand gilt.

 

Battlefield 1 – Battlepack-Aktion

Ein aktueller Marketing-Kniff der Power Point-Energydrinks ist eine Markenkooperation mit Battlefield 1, in dessen Rahmen spezielle Dosen mit dem „Classic“-Geschmack einen Code beherbergen, mit welchem man sich für Battlefield 1 ein Battlepack sichern kann. Dafür müsst Ihr den Code der Dose auf der entsprechenden Website angeben, der dann einen weiteren Code generiert, welcher Euch dann das Battlepack einlösen lässt. Das ganze ist recht umständlich, weil ihr für jeden Code alle Schritte wiederholen müsst (uff). Wer also einige Dosen hat und seine Battlepacks einlösen möchte, sollte dafür entsprechend ein paar Minuten einplanen. Weiterhin ist die ganze Aktion noch mit einem optionalen Gewinnspiel gekoppelt, bei dem es folgende Preise zu gewinnen gibt:

  • 3x Sony PlayStation 4 PRO (1 TB)
  • 10x Battlefield 1 Revolution
  • 50x Aorus H5 Gaming-Headset

Während für die Battlepacks lediglich ein Name und E-Mail-Adresse genannt werden müssen, müsst ihr für die Teilnahme am Gewinnspiel auch Eure Anschrift angeben (was ja irgendwie logisch ist). Die ganze Aktion läuft bis zum 30.09.2018 (23:59Uhr MEZ). Ich will diese ganze Werbegeschichte an dieser Stelle aber schon auf sich beruhen lassen, da es letztlich nicht auf solche Marketing-Spielereien, sondern den Geschmack als auch die Wirkung des Getränks ankommt.

Power Point Energydrink - Battlefield 1 Aktion

Im Rahmen der Aktion gibt es aktuell ein Battlepack für Battlefield 1 mit jeder Dose. Auch in der Vergangenheit hat Power Point oft Aktionen mit Battlefield 1 gehabt.

Fazit

Doch wie zufrieden waren wir nun insgesamt mit den Power Point Energydrinks? Tatsächlich war ich doch überrascht, wie gut die Drinks bei uns ankamen. Geschmacklich haben besonders Classic als auch Himbeere uns überzeugt, aber auch Ice Blue war irgendwie interessant und auch wenn wohl keiner von uns eine Palette von dieser Sorte kaufen würde, würde wohl jeder noch mal eine Dose davon trinken. Allein Waldmeister kam nicht so gut weg, auch wenn ich diese Sorte eigentlich mochte. Dennoch kann ich nachvollziehen, dass das Vanille-Aroma zu stark, der Geruch mehr als gewöhnungsbedürftig ist.

Auch in Sachen Preis/Leistung schneiden die Power Point Drinks in meinen Augen gut ab; Die Classic Variante gibt es für im 24er Pack (je 330 ml) für knapp 19 Euro plus 6 Euro Pfand. Zusätzlich gibt es aktuell eben noch die Battlepack-Codes. Das ist für Energydrinks ein guter Dosenpreis. Die anderen Geschmackssorten sind scheinbar noch nicht mit der neuen Rezeptur verfügbar, hier kann man aktuell nur die Varianten als Molkenmischerzeugnis kaufen.

Wer also in Sachen Energydrinks ein wenig Abwechslung sucht und zugleich nicht zu tief in die Tasche greifen möchte, könnte mit den Power Point Drinks durchaus glücklich werden. Ich war zumindest zufrieden. Eine gemischte Palette mit allen Sorten, sowie zuckerfreie Variante, wären Punkte, die die Sache für mich dann komplett Rund machen würden.

 

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)