Spielen und Reden

Wenn man einfach mehr will, als nur zu spielen…

Vor geraumer Zeit hatte ich bereits über die Thematik der Kommunikation in Videospielen geschrieben, wobei ich besonders auf die verschiedenen Arten der Verständigung eingegangen bin. Dabei wurde klar, dass die wohl intensivste Art Gedanken und Informationen auszutauschen Voice Chats darstellen, welche via Teamspeak oder Skype aufgebaut werden oder schon im Spiel selbst integriert sind. Dabei sprechen die Spieler direkt miteinander, was die Atmosphäre in einem Spiel deutlich steigert, interagiert man nun über eine zusätzliche Ebene mit seinen Mitspielern. Weiterhin gibt das Sprechen durchs Mikrofon den Vorteil, nicht umständlich schreiben zu müssen, was den Spielfluss deutlich einschränkt. Doch welche Angebote sind für Gamer am attraktivsten, wenn es darum geht, mit seinen Kollegen zu sabbeln?

Skype

Hier muss man zunächst auf die eigene Prioritäten schauen; Was spiele ich, wie viele Leute spielen mit und wie soll die ganze Geschichte aufgezogen sein? Spiele ich nur ab und an eine Runde mit meinen engsten Freunden, dann ist wohl Skype die beste Möglichkeit. Der Dienst ist kostenlos und lässt für kleine Gruppen Gespräche zu. Hier ist man „unter sich“, denn fremde können nicht einfach beitreten und das Telefonat ist privat. Nur wer eingeladen wird, kann beitreten. Dennoch ist Skype nicht fürs Gaming ausgelegt; Wer eine schlechte Internet-Verbindung hat, kann Probleme bekommen Skype und sein Spiel gleichzeitig zu nutzen. Weiterhin hat Skype Beschränkungen, wer gerne mit mehr als 2-4 Leuten reden will, sollte sich etwas anderes suchen, denn hier liegen die Grenzen des Dienstes. Es ist eben nicht fürs zocken gedacht, dennoch eine unkomplizierte Alternative.

Skype - Anmelden.JPG

TeamSpeak

Doch was nun, wenn man mit einem ganzen Server oder dem Clan reden will? Hier kann man eigentlich getrost auf TeamSpeak verweisen, denn hier wird alles geboten, was man will. Das ganze ist umfangreich und recht komplex aufgebaut; Verschiedene Räume, denen bestimmte Rechte zugewiesen werden können. Ein Raum für neue Spieler? Kein Problem, ein zweiter für alle VIPs und Clan Member mit Passwort? Geht klar, und ein dritter für alle, die AFK sind und nur ein wenig labern wollen? Die Möglichkeiten sind dabei fast grenzenlos und das gibt viel Raum zur eigenen Umsetzung der Struktur des eigenen TeamSpeaks. Die Vorteile für die Benutzer sind die Möglichkeiten, in bestimmte Räume zu gehen und dabei frei kommunizieren zu können. Haben sie die Adresse des TeamSpeaks, können sie sich meist ohne Probleme einklinken und sind dabei. Es müssen keine Kontaktdaten ausgetauscht werden – Das ist einfach praktisch. Weiterhin ist es Vorteilhaft, dass TeamSpeak weit weniger Internet Kapazitäten in Anspruch nimmt, als zum Beispiel Skype. Damit kann man ungestört spielen ohne Verbindungsprobleme zu fürchten oder mit Laggs zu spielen, und kann trotzdem mit zahlreichen Usern sprechen.

TS3 - Server.JPG

Doch auch auf einer anderen Eben kann TeamSpeak punkten; Man kommt mit Spielern in echten Kontakt. Es ist etwas völlig anderes einfach ein Spiel zu spielen oder tatsächlich mit anderen zu spielen und mit ihnen reden zu können. Das kann Vorteile in taktischen Vorgehensweisen bringen oder echte soziale Kontakte aufbauen. Auf manchen TeamSpeak Servern bauen sich feste Gemeinschaften auf, die einem Stammtisch ähneln. Das Siel ist dabei das Medium, welches alle bindet, dennoch können daraus wahre Freundschaften erwachsen. Es geht dabei oft Familiär zu, es wird viel Quatsch gemacht und gelacht. Das ist eine andere Art zu spielen, die wohl inniger ist als das gelegentliche spielen ohne Worte.

Um TeamSpeak muss ein Server eingerichtet werden, auf welchen zugegriffen werden kann. Dies ist zum Beispiel auf www.server4voice.de/ möglich und nicht teuer. Für einen Clan sicherlich zu stemmen. Steht ein Server bereit, benötigt man die Software, mit welcher man auf die Server zugreifen kann. Dieses steht kostenlos bereit und man braucht dann nur die Server Adresse der TeamSpeaks. Schon kann es los gehen!

Integrierte Voice Chats

Einige Spiele bieten auch einen integrierten Voice Chats an, wobei jedoch einige Probleme auftauchen können. Denn oft sind diese entweder auf den gesamten Server ausgelegt oder nur in einem bestimmten Umkreis nutzbar. Man hat also die Wahl, dass alle Spieler, ob sie wollen oder nicht, die eigene Stimme hören oder eben nur die, die im Spiel direkt vor einem stehen. Doch dies ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich und viele Spiele bieten es überhaupt nicht an. Weiterhin sind die Verbindungen dabei oft schlecht, was zu teilweise schrecklichen Störgeräuschen führen kann. Ich will die Geschichte nicht verteufeln, doch habe ich hier einfach wenig gute Erfahrungen gemacht, da hat man auf einem TesamSpeak Server einfach mehr.

Fazit

Damit wird deutlich; Wer umfangreich labern will und auch mal mit mehr als 2 Freunden kommunizieren will, müsste sich TeamSpeak zulegen. Da die Nutzung des Dienstes an sich nichts kostet und viele Server von Spielen ihren eigenen TS-Server anbieten, ist es eine ideale Möglichkeit, mit anderen Spielern zu reden, und will man mal nicht reden, dann lässt man den Dienst einfach geschlossen. 😉

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: