Standalone Erweiterung für Verdun angekündigt

Nach Verdun wird mit Tannenberg nun auch die Ostfront des Ersten Weltkrieges aufgegriffen!

Mit Tannenberg wird eine eigenständige Erweiterung für den WW1 Shooter Verdun erscheinen, wie Indie Entwickler Blackmill Games heute bekannt gaben. Wie der Titel der Erweiterung schon erschließen lässt, wird man sich mit dem Titel auf die „Schlacht bei Tannenberg“ beziehen, welche vom 26. August bis zum 30. August 1914 zwischen deutschen und russischen Truppen südlich von Allenstein in Ostpreußen ausgetragen wurde. Damit wechselt man den bei Verdun gewählten Schauplatz der Westfront und wagt sich an die Ostfront heran. Das ist insofern besonders interessant, da die Gefechte an der Ostfront insgesamt doch deutlich anders abliefen, als es an der Westfront der Fall war. Während man an der Westfront frühzeitig in einen reinen Stellungskrieg verfiel, war die Ostfront von einer mobileren Kriegsführung geprägt, bei welcher selbst in der Mittelphase des Krieges noch große Frontverschiebungen stattfanden.

Tannenberg - Russischer Hinterhalt

Gefechte mit bis zu 64 Spielern

Entwickler Jos Hoebe von Blackmill Games versprach, dass man mit Tannenberg genau diesen Unterschied in der „Art des Krieges“ darstellen und spielerisch umsetzen will. Den Spielern werden andere Taktiken abverlangt, um an den Schlachtfeldern der Ostfront zu bestehen und vor allem zu siegen. Untermauert wird diese Aussage zunächst schon mal durch die Ankündigung, dass Tannenberg Gefechte mit bis zu 64 Spielern unterstützen wird, welchem ein eigener, neuer Spielmodus gewidmet werden soll. Wie genau dieser umgesetzt wird, wann Tannenberg erscheint und wie teuer der Spaß werden wird, ist bis dahin noch völlig unbekannt. Auf Steam wurde aber bereits eine Produktseite zu Tannenberg angelegt und mit entsprechendem Bild- und Videomaterial ausgestattet.

Ostfront gerne, Standalone naja…

Damit gehen die Entwickler von Verdun einen Schritt, der in meinen Augen wirklich nötig war. Mit Verdun haben Blackmill Games ein völlig unverbrauchtes Szenario im Shooter Genre aufgegriffen und sicherlich damit auch den Weg für ein Battlefield 1 gelegt. Verdun ist ein wirklich guter Taktik-Shooter, welcher auf authentische Gefechte setzt und Geschichtsfans wie mich glücklich machte. Dennoch hatte auch Verdun Probleme, die für mich besonders in Sachen Leveling, fehlender Dynamik als auch Vielfalt im Gameplay lagen. Hinzukommt, dass Verdun als Indie Shooter mit besonderem Setting eine recht kleine Community versammelte (die nochmal enorm schrumpfte, als Battlefield 1 erschien). Die „Ostfront“ sollte endlich frischen Wind ins Spiel blasen und dieses insgesamt deutlich aufwerten. Ein Problem dabei ist aber, dass eine Standalone Erweiterung potenziell die Spielerschaft weiter spalten könnte, sodass die Community weiter und vor allem schneller schrumpfen und letztlich „sterben“ könnte. Ich will nichts heraufbeschwören, aber schon jetzt hat Verdun im Durchschnitt um die 400 bis 800 Spieler, teilt man das nun mit der Erweiterung auf, sieht es schon verdammt düster aus. Zumal auch Battlefield 1 bald die Ostfront ins Spiel bringen wird, sodass auch dieses Alleinstellungsmerkmal wieder wegbricht (auch wenn Tannenberg sicherlich einen weitaus höheren Taktik-Anspruch haben wird).

Tannenberg - Russische Attacke

Ich werde das ganze aber für Euch im Blick behalten! Vielleicht schafft es Tannenberg ja auch, wieder frische Kräfte zu mobilisierepn, wobei ich davon ausgehe, dass dieser Push schon einige Wochen nach Release der Standalone Erweiterung vergehen wird. Aber bis dahin sollte ich mal wieder ein paar Grabenkämpfe in Verdun austragen.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: