Steam – Aktuelle Nutzerzahlen 2017

Auf der diesjährigen Casual Connect Gaming Conference gab Valve aktuelle Zahlen zu Steam bekannt!

Immer wieder schreibe ich direkt über Steam oder betone in diversen Zusammenhängen die massive Bedeutung der gigantischen Distributionsplattform von Valve. Steam erreicht täglich Millionen Nutzer und scheint seit Jahren beständig zu wachsen – Dennoch fehlte es mir bisher immer an aktuellen und vor allem bestätigten Zahlen, welche über den tatsächlichen Einfluss von Steam informieren – Nun hat Valve Zahlen veröffentlicht, die ich hier kurz, auf Basis eines Berichts auf GeekWire, zusammenfassen möchte.

Mehr User als jemals zuvor

Im Rahmen der Casual Connect Gaming Conference, welche diesen Mittwoch in Seattle stattfand, gab unter anderem Tom Giardino, welcher in Sachen Geschäftsentwicklung und Marketing bei Valve arbeitet, zahlreiche Informationen zur aktuellen Entwicklung der Spiele-Plattform Steam. Und erneut konnte Steam seine Reichweite erhöhen und Umsätze steigern. 67 Millionen aktive Spieler greifen jeden Monat auf Steam zurück, eine Zahl, die man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen sollte. Im direkten Vergleich dazu mal die Zahlen von Microsoft mit Xbox Live, wo im letzten Quartal ca. 53 Millionen monatliche Nutzer verzeichnet wurden. Bei diesen Zahlen sollte man zudem beachten, dass es sich um monatlich aktive Nutzer handelt, die Gesamtzahl von Usern dürfte bedeutend größer sein – 2016 gab man auf Steam beispielsweise an, insgesamt über 125 Millionen aktive Nutzer zu verfügen.

Dieses Jahr sollte diese Zahl aber noch mal deutlich gestiegen sein, denn Steam erfreut sich an einem beständigen und vor allem großen Zustrom an neuen Nutzern. Seit Januar 2016 gab es 27 Millionen „Erstkäufer“, also neue Nutzer, welche ein Steam-Konto erstellt und anschließend eine Transaktion durchgeführt haben. Nutzer die kein Geld auf Steam ausgegeben haben, weil sie zum Beispiel „nur“ ein Free to Play Game installiert und gespielt haben, ohne dabei Geld auszugeben, scheinen hier nicht berücksichtigt wurden zu sein. Damit verzeichnet Steam einen Zustrom von ca. 1,5 Millionen „zahlender“ User pro Monat – beachtlich. Täglich kann Steam im Durchschnitt 14 Millionen Nutzer gleichzeitig begrüßen (täglich sind es insgesamt 33 Millionen), ein massiver Anstieg im Vergleich zum Jahr 2015 – Damals waren es „lediglich“ 8,4 Millionen User.

Gründe des Wachstums

Die Gründe für den Erfolg benennt Giardino in meinen Augen recht authentisch: Integration neuer Zahlungsmethoden, die Vielfalt auf Steam mit seiner großen Spiele-Bibliothek, die verstärkte Unterstützung von Windows, Linux und Mac und das Shop-System in Verbindung mit Empfehlungen für Titel werden unter anderem genannt. Valve hat in den letzten Jahren verstärkt daran gearbeitet, dass der Shop zugeschnittene Inhalte präsentiert, sodass User schnell auf potenziell interessante Titel aufmerksam werden. Die Shop-Seite auf Steam wird demnach mehr und mehr den Vorlieben des jeweiligen Spielers angepasst, je nachdem welche Sprache er spricht, Titel er spielt und was seine Freunde spielen (und einige Faktoren mehr). Valve überlässt damit nicht dem Entwickler bzw. Publisher mit dem größten Budget das Feld, sondern bezieht sich auf die User selbst.

Ansonsten bietet Steam laut Giardino ausgezeichnete und vielfältige Möglichkeiten, Spiele mit bestimmten Geschäftsmodellen anzubieten. Man habe selbst erst „bemerkt“, wie viele Wege es gibt, Spiele auf dem PC zu monetarisieren (ja das stimmt, nur das viele dieser Wege alles andere als Nutzerfreundlich sind…). Weiterhin ist Steam für Entwickler attraktiv, weil man beständig daran arbeitet, die Veröffentlichung von Titeln auf Steam zu erleichtern – Wie zum Beispiel mit dem neuen Dienst Steam Direct.

Bemerkenswerte Entwicklung

Steams Wachstum ist durchaus bemerkenswert; Bei den eben genannten Nutzerzahlen muss man nun bedenken, dass Steam ca. 30 Prozent an jedem Kauf über Steam mitverdient. Damit ist der Einfluss der Plattform für den PC-Gaming Markt gigantisch, vielleicht sogar gefährlich hoch. Einen großen Anteil am Wachstum der Plattform nimmt die Erschließung neuer Märkte ein. Valve konnte seinen Umsatz in Asien massiv steigern – Vor einigen Jahren generierte Valve in Asien nur einen geringen Anteil des Weltumsatzes, heute sind es um die 17 Prozent (besonders von Usern aus Süd-Korea, China und Japan angetrieben). Dennoch ist Steams Expansion beeindruckend – Immerhin erwächst der Mobile Markt immer mehr und macht dem PC als Plattform Konkurrenz – Dennoch konnte der Markt für „High-End-PC-Gaming-PCs“ ein unerwartetes Wachstum verzeichnen, während neue Technologien auch schwächere Hardware zu neuen Höchstleistungen antreiben und den PC-Spiele Markt so stärken.

Fazit

Fassen wir also kurz zusammen: Steam wird täglich von gut 14 Millionen Nutzern gleichzeitig besucht, im Monat tummeln sich bis um die 67 Millionen User auf Steam. Pro Monat melden sich ca. 1,5 Millionen neue Nutzer bei Steam an und geben dort auch Geld aus, wobei ca. 30 Prozent von jeder Transaktion auf Steam an Valve gehen. Man kann es nicht leugnen: Steam hat in Sachen PC-Gaming einen massiven, fast schon erschreckenden Einfluss – Steam hat als Pionier ins Sachen Distributionsplattformen aber sicherlich zur Festigung des PC-Marktes als solchen beigetragen. Man darf hier nicht vergessen, dass der wachsende Konsolen-Markt vor einigen Jahren die Präsenz von PC-Spielen stark verdrängte. Heute ist der PC als Spiele-Plattform aber längst wieder von zentraler Bedeutung, wobei besonders die neuen Finanzierungs- bzw. Geschäftsmodelle für PC-Spiele eine Rolle spielen.

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share