Steam Summer Sale – Gute Deals & Dreiste Abzocke

Die große Aktion im Sommer hat ihre guten, aber auch schlechten Seiten – Meine Einschätzung!

Jedes Jahr das gleiche; Der große Summer Sale beginnt und leert mir die Geldbörse beziehungsweise mein Guthaben auf Steam. Da kommen schnell 10 Spiele zusammen und am Ende hat man mehr ausgegeben, als man eigentlich geplant hatte. Das liegt vor allem daran, dass die Angebote oft wirklich gut sind und man sich alle die Titel kauft, die man zwar schon immer interessant und reizvoll fand. Da ich über Sponsoren und Partner mit etwas Taschengeld versehen werde, fällt es mir dann doppelt leicht Geld für Games auszugeben. Beispiele gefällig? Bisher habe ich beim Steam Summer Sale Counter-Strike: Global Offensive, Kingdom Rush, Planetary Annihilation, System Shock 2 und Total War: ROME II erstanden und gut 50 Euro ausgegeben.

Steam Summer Sale 2014 PaySafeCard Werbung

Damit habe ich ordentlich Futter für die nächste Zeit und die Titel stapeln sich schon in meiner Bibliothek. Doch was mache ich mit den ganzen Games? Naja ok, die Frage ist schon etwas unnötig. Natürlich spiele ich die Dinger und schreibe hier auf Game 2 drüber. Weiterhin will ich noch das eine oder andere Video machen. Damit gibt es also große Pläne für die Zukunft.

Steam Summer Sale 2014 Sommerabenteuer Tag 1

Damit bin ich bisher also durchaus zufrieden mit der großen Sommer Aktion auf Steam, doch Kritik will ich auch noch äußern. So gut die Rabatte auch sind, das Sommerabenteuer ist scheiße. Drastische Worte, doch müssen sie hier gesagt, oder besser geschrieben werden. Warum? Ganz einfach; Man lockt die Spieler mit kostenlosen Games und lässt sie dafür bezahlen. Wer es nicht weiß; Auf Steam gibt es neben dem Sale selbst noch eine gekoppelte Aktion, wobei die Steam User in Team eingeteilt werden. Durch das Erstellen von Abzeichen erhält das Team Punkte und kann jeden Tag den Wettstreit zwischen den Teams gewinnen. Aus dem Sieger Team erhalten 30 Personen 3 Spiele aus ihrer Steam Wunschliste kostenlos. Klingt nicht schlecht, ist es aber. Denn Abzeichen kann man oft nur erstellen, wenn man Geld ausgibt. Und nur wer auch Abzeichen erstellt und damit Punkte mit eingebracht hat, hat Chancen einer der glücklichen 30 Sieger zu sein. Damit muss man also Geld ausgegeben, damit man bei einem Gewinnspiel teilnehmen darf – Dreist. Das ist Abzocke, besonders wenn man bedenkt, dass es unglaublich unrealistisch ist, einer der wenigegen Gewinner zu sein, die die Games bekommen. Mein Tipp; Lasst die Sache einfach links liegen und kümmert Euch nicht drum. Kommt nur nicht auf den Gedanken, Euch fehlende Karten einzukaufen – Es kostet Euch zwar nur Cent-Beträge, aber es lohnt sich einfach nicht. Lasst Euch nicht abzocken! Damit will ich an dieser Stelle mal abschließen und wünsche Euch trotzdem eine Menge günstiger Games für den Sommer – Man will ja schließlich nicht raus in die Sonne. 😉

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: