Tag: DLC

Total War Warhammer – Kostenlose DLCs angekündigt

Vor dem Release von Total War: Warhammer II erhält der Erstling der Trilogie neue Inhalte spendiert!

Ist es wirklich so weit; Werden die Entwickler und Publisher vernünftig und passen tatsächlich ihre DLC Politik an? Nachdem EA vor einigen Wochen angab, dass man mit zukünftigen Inhalten möglichst alle Nutzer erreichen und in diesem Zusammenhang das Angebot von Zusatzinhalten anpassen will, kündigt Creative Assembly nun zwei DLCs an, welche kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll. Dabei handelt es sich um eine kleine Content-Ergänzung, die an ein Event im Sommer gekoppelt ist und minimal ausfallen soll. Es wird auch ein direkter Vergleich zu diesem Inhalt gegeben, so wird der Umfang mit dem des „Blood Knights“-Updates verglichen – Also vermutlich eine oder mehrere neue Einheiten, die dem Spiel hinzugefügt werden. Die andere Erweiterung soll da aber schon viel Gehaltvoller sein, es wird sich nämlich um ein neues „Race-Pack“ handeln, welches dem Hauptspiel eine weitere Fraktion hinzufügen soll. In der Ankündigung hält man aber schon fest, dass es sich bei der neuen Fraktion nicht um „Kislev“ handeln wird (was äußerst schade ist). Dafür soll das neue Volk auch mit eigenen Gameplay Mechaniken aufwarten können, welche das Hauptspiel sinnvoll ergänzen – Das klingt ja großartig! Die zweite Erweiterung wird erst später in diesem Jahr veröffentlicht, soll aber noch vor dem Release von Totl War: Warhammer II erscheinen und ist wie die erste, minimale Erweiterung völlig kostenlos. Read more …

Share

EA will DLC Politik ändern

Inhalte für alle? EA will DLCs Konzept überarbeiten und weiterentwickeln!

Ich bin ein ziemlich großer Gegner aktueller DLC Politik, welche Spiele nicht sinnvoll erweitert, sondern in verschiedene Portionen aufteilt, um diese dann separat verkaufen zu können und Gewinne zu maximieren. Besonders die großen Publisher sind in den letzten Jahren zu wahren Metzgern mutiert, die ohne Pardon ihre Spiele in Stücke hacken. Doch scheinbar scheint ein Wandel einzusetzen, der Besserungen verspricht. So hatte zum Beispiel Total War: Warhammer im Vergleich zu den Vorgängern qualitativ hochwertigere DLCs, welche zum Teil tatsächlich tolle Erweiterungen für das Grundspiel darstellten. Ubisoft verfolgt mit Rainbow Six: Siege wiederum ein ganz anderes Konzept: Inhalte des Spiels stehen generell jedem Spieler zur Verfügung, wobei diese aber mit Ingame-Geld erspielt werden müssen. Wahlweise kann man durch den Einsatz von Echtgeld auch schneller an diese Inhalte gelangen – Damit bedient man sich grob an den Konzepten einiger Free to Play Spiele. Read more …

Share

Two Worlds II – DLC Call of the Tenebrae Release-Termin bekannt

Im Mai diesen Jahres soll es so weit sein – Die Rattenmenschen kommen nach Antaloor!

Eigentlich sollten die DLCs für Two Worlds 2 schon eine ganze Weile veröffentlicht sein, aber wie das eben so ist, kann sich so ein Release ja gerne mal verspäten. Dennoch ist jetzt endlich ein offizieller Release-Termin für Call of Tenebrae angegeben wurden, nachdem man in der Vergangenheit mit schwammigen Angaben um sich geworfen hatte. Publisher TopWare Interactive nannte den 25. Mai 2017 als Release-Tag, an welchem Call of Tenebrae für PC, Mac und Linux auf Steam erscheinen soll. Dabei kann man das DLC wahlweise als klassisches Addon für das Hauptspiel erwerben, oder aber als Standalone Version. Während die Addon-Version 10 Euro kosten soll, wurde für das Standalone ein Preis von 15 Euro angesetzt. Read more …

Share

Cossacks 3 – DLC Guardians of the Highlands angekündigt

Am 11. April halten die Schotten mit dem Klang von Dudelsäcken in Cossacks 3 Einzug und mischen die Schlachtfelder auf!

Ich bin ein recht großer Freund der Cossacks Reihe und auch mit Cossacks 3 konnte ich mich anfreunden, auch wenn diverse kleine Problemchen bis heute für leichte Dämpfer sorgen. Doch dazu werde ich mich in einem separaten Beitrag äußern. Kommen wir zum Grund der Meldung, denn es geht um ein neues DLC für Cossacks 3 – Über Steam kündigte Entwickler GSC Game World nämlich „Guardians of the Highlands“ an, welches die Fraktion der Schotten ins Spiel integrieren soll – Ein durchaus interessanter Schritt, immerhin standen die Schotten als eigenständige Fraktion bisher noch auf keinem Cossacks Schlachtfeld, sondern waren mit bestimmten Einheiten immer Teil der Engländer. Am 11. April sollen die Dudelsäcke dann erklingen und Highlander samt Clansmen wollen aufmarschieren und sich in die Schlacht werfen. Dieses DLC ist der erste zusätzliche Inhalt, welcher nicht Bestandteil der Deluxe Edition ist. Ein Preis ist noch nicht bekannt. Read more …

Share

Two Worlds II – DLC Call of the Tenebrae soll bald erscheinen

Bald kommen die Rattenmenschen nach Antaloor!

Es ist wieder recht still geworden rund um die Two Worlds Reihe von Entwickler Reality Pump, kündigte man doch vor gut einem Jahr recht mutig 2 DLCs für Two Worlds II an – Mit „Call of the Tenebrae“ soll dem gut 6 Jahre altem Rollenspiel eine umfangreiche Story-Erweiterung geboten werden, welche neue Orte, Quests, Waffen, Alchemie-Optionen und sogar eine neue Rasse mit sich bringt. Doch nicht allein neuer Content selbst soll mit dem DLC Einzug halten, tatsächlich will man mit einem „umfangreichen Engine-Upgrade“ für eine optische Verbesserung des doch schön älteren RPGs sorgen. Die damals angekündigten Release-Termine wurden bisher aber nicht eingehalten – Schon im dritten Quartal 2016 sollte das Story DLC veröffentlicht werden – Nun scheint aber endlich Bewegung in die Sache zu kommen. Während Entwickler Reality Pump August 2016 von einer Alpha- und Beta-Test-Phase sprach, scheint man nun einem Release entgegen zu schreiten – Im ersten Quartal diesen Jahres soll es demnach soweit sein – Damit müsste Call of the Tenebrae spätestens im März 2017 veröffentlicht werden – Ein fester Release-Termin wurde aber dennoch nicht benannt. Read more …

Share

ARK: Survival Evolved – DLCs vor Release

Early Access Games mit DLCs zu versorgen, ist Betrug am Käufer des Spiels!

Ja, genau so hatten wir uns das mit Early Access vorgestellt: Entwickler geben Ihr Material in sehr frühen Stadium raus, damit Spieler mit dem Kauf des unfertigen Spiels die Entwicklung desselben finanzieren und man die Möglichkeit hat, aus Visionen tolle Games zu machen. Doch so reibungslos läuft der Entwicklungsprozess nicht immer ab und nicht selten wird ein Early Access Spiel nach ein paar Monaten aufgegeben und die Käufer bleiben auf dem unfertigen Spie sitzen. Oder warten einfach Jahre auf ein Release, ohne dass es wirklich weiter geht, wie bei der Standalone Version von DayZ. Doch wirklich lustig wird es, wenn man von den Entwicklern so richtig verarscht wird. Ganz besonders verarscht fühle ich mich zurzeit von Wildcard, die recht erfolgreich ARK: Survival Evolved entwickeln und damit seit einiger Zeit ein recht gutes Early Access Game im Survival Bereich mit Dinosauriern bieten. Read more …

Share

DLCs VS Addons

Machen DLCs noch Sinn, wenn sie Spieler nicht mehr erweitern, sondern lediglich zerteilen?

Immer wieder rege ich mich über die unverschämte DLC Politik diverser Publisher und Entwickler auf und so mancher kritisiert dann wiederum mich, dass DLCs doch heute eine normale Sache wären und man sich darüber nicht aufzuregen hat, immerhin wird neuer Content für ein Spiel geliefert. Doch es geht mir nicht darum, dass ich DLCs generell scheiße finde und ich den Stand der Entwicklung und Vermarktung nicht verstehe. Die Gründe liegen in der Art der Entwicklung, die gegen den Konsumenten, also uns Gamer gerichtet ist, und DLCs von einer tollen Sache zu etwas schrecklichen mutieren lässt. Denn DLCs sind tatsächlich nichts neues, um genau zu sein gab es solche „Zusätze“ für ein Spiel schon, bevor eine starke Internetverbindung (die ich nicht habe) zur Standardvoraussetzung fürs Gaming geworden ist. Schon vor vielen Jahren haben Entwickler Erweiterungen für ihre bestehenden Spieler herausgebracht und vermarktet – Das ganze nannte sich aber Addon und stellt in meinen Augen das Idealbild eines guten „DLCs“ dar. Read more …

Share

Total War: WARHAMMER – DLC Abzocke

Dreist, dreister… SEGA! Teure DLCs mit wenig Inhalt!

Ich habe nach der enormen Enttäuschung um Total War: ROME II lange gezögert, bevor ich bei dem ersten Ableger mit Fantasy Hintergrund zugeschlagen habe, auch weil mich die DLC Politik um „Blood & Gore“ und „Einzelne Völker“ enorm aufgeregt hat. Doch besonders die Tatsache, dass ROME II seinem Vorgänger in meinen Augen so überhaupt nicht gerecht wurde und ich auch als alter Tabletop Hase eine enge Bindung zu Warhammer Fantasy hatte, war ich mir nicht sicher, ob man hier eine vernünftige, digitale Adaption schaffen könnte. So mochte ich zum Beispiel Warhammer: Mark of Chaos ziemlich gern, wobei hier eher ein begrenzter Story Modus geboten wurde, keine große Welt, in der man eine Fraktion zum Sieg führen konnte. Konnte das also was werden? Doch statt einem ausführlichen Test zum wirklichen guten Spiel selbst, erst mal klare Worte zur DLC-Politik… Read more …

Share

Warhammer: End Times – Vermintide – DLC Drachenfels veröffentlicht

Heute gab es neue Inhalte für das Left 4 Dead im Warhammer Universum!

Ihr wisst ja: Ich bin nicht der größte Fans von News, besonders wenn es „lediglich“ um die Veröffentlichung eines DLCs handelt. Aber bei bestimmten Titeln mache ich mal eine Ausnahme. So wurde für Warhammer: End Times – Vermintide ein neues DLC veröffentlicht, welches uns nach Drachenfels schickt. Um genau zu sein fügt das DLC 3 zusätzliche Maps hinzu, die von der Spielerschaft positiv aufgenommen wurden. Burg Drachenfels, der Gipfel der Beschwörer und das Verlies wollen erkundet werden, wobei neben neuen Waffen auch neue Gameplay Elemente ihren Weg ins Spiel fanden. So wird es im Verlies zuweilen so düster, dass eine Fackel unerlässlich wird, um die Horden von aggressiven Skaven überhaupt ausmachen und ins Jenseits befördern zu können und Fallen machen Fehltritte jetzt wirklich schmerzhaft. Read more …

Share

Planetary Annihilation – Ein Early Access Negativbeispiel

Wenn man das gleiche Spiel immer und immer wieder zum Vollpreis verkauft…

Das Konzept Early Access ist im Grunde eine tolle Sache, können Indie Entwickler auf diese Weise großartige und innovative Ideen auch ohne Publisher entwickeln und auf den Markt werfen, alles getragen von den interessierten Fans, die das Projekt mit dem Kauf der in Entwicklung befindlichen Version unterstützen wollen. Doch dass das ordentlich nach hinten losgehen kann, hatte bereits Castle Story gezeigt, doch was die Entwickler von Planetary Annihilation da gemacht haben, grenzt fast schon an Betrug. Doch fangen wir mal an… Read more …

Share