Tag: Film

Alkohol-in-der-TV-Welt

Alkohol in der TV-Landschaft

Werfen wir einen Blick auf unsere Serien- und Film-Landschaft, wird einem, zumindest wenn man darauf achtet, recht schnell bewusst, das Alkohol fest in den Formaten etabliert ist. Zunächst gar nicht mal so verwunderlich, so sind Serien und Filme zwar fiktiv, spiegeln aber letztlich auch immer unserer Realität oder zumindest Facetten davon wieder. Es werden menschliche Charaktere geschaffen, die wie wir selbst Stärken und Schwächen besitzen und so – mal mehr, mal weniger – durchs Leben stolpern. Dass diese fiktiven Charaktere dann eben auch in Berührung mit Alkohol kommen, ebenso wie wir selbst in unserem Alltag, ob nun aktiv oder passiv, ist wenig verwunderlich. Dennoch war ich überrascht, wie groß die tatsächliche Präsenz von Bier, Wein und Spirituosen im deutschen Fernsehen ist. Read more …

American Psycho: Heute noch so relevant wie damals?

Christian Bale: Mit dem preisgekrönten Schauspieler bringen viele vor allem die dunkle Fledermaus, die über Gotham City wacht, in Verbindung. Doch nicht nur für seine Darstellung des Batman in der The Dark Knight-Trilogie ist Christian Bale bekannt. Noch vor seiner Heldenkarriere brillierte er als narzisstischer Yuppie in American Psycho, dessen Buchvorlage lange als unverfilmbar galt. Seine Darstellung des psychopathischen Patrick Bateman rief gespaltene Reaktionen hervor. Schockierend und absurd, emotional und doch gefühlskalt – unterschiedlicher konnten die Reaktionen gar nicht sein. Was jedoch häufig positiv hervorgehoben wurde, ist die soziale Kritik die dem gesamten Film letztlich zugrunde liegt.

Gerade bei der fiktiven Figur des Patrick Bateman und der mit ihm gezeigten Gesellschaft ist mir aufgefallen, wie aktuell und gesellschaftlich relevant dieser Film auch heutzutage noch ist. Zu diesem Zweck gebe ich euch erst eine kurze Zusammenfassung von American Psycho, bevor ich mich etwas näher mit der Buchvorlage, dem Entstehungsprozess und letztlich mit der Zeitkritik auseinandersetze. Read more …

Interaktive Filme und Serien – Leitet Bandersnatch die Zukunft des Fernsehens ein?

Bestimmen wir in Zukunft selbst, wie ein Film ausgeht oder bleibt der interaktive Film eine Ausnahme?

Unsere Unterhaltungslandschaft wird seit vielen Jahren immer stärker von Videospielen beeinflusst und geprägt. Längst sind Videospiele fest in unserer popkulturellen Unterhaltungsindustrie verankert und machen sich bemerkbar. Ich spekulierte schon von einiger Zeit, dass der Schritt zu interaktiven Filmen kommen würde, wobei ich damals vor allem an die Entwicklungen der virtuellen Realität dachte. Doch auch ohne VR sind interaktive Filme und Serien mittlerweile Realität geworden und gehen, in gewisser Weise, einen weiteren Schritt in Richtung eines neuen Zeitalters der Fernseh-Unterhaltung. Read more …

Metro 2033 – Verfilmung eingestellt

Die Verfilmung von Metro 2033 wurde eingestellt, die Rechte gingen wieder an den Buch-Autoren.

Bereits 2012 sicherte sich Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) die Rechte an der Verfilmung des postapokalyptischen Romans Metro 2033 von Dmitri Alexejewitsch Gluchowski. 2016 schrieb ich zuletzt über das Projekt, als Gluchowski die verantwortlichen Hollywood-Produzenten benannte. Jetzt, Jahre später, hat sich der Wind jedoch wieder komplett gedreht und die Rechte an der Verfilmung liegen wieder bei Roman-Autor Gluchowski selbst. Read more …

39,90 – Eine Filmanalyse

Ein Film als Spiegel der heutigen Konsumgesellschaft.

Der Mensch ist ein Produkt wie jedes andere. Mit einem Verfallsdatum.“ Ein hübsches Paar steht, in inniger Umarmung, an einem idyllischen Strand. Die Kamera entfernt sich von dem Paar und die Illusion erlischt. Der Traumstrand entpuppt sich als Werbeplakat und statt wärmender Sonne regnet es in Strömen. Mitten in diesem Platzregen steht ein Mann am Rande eines Hochhauses, bereit seinem Leben ein Ende zu setzen. Der Mann springt, eine Rückblende setzt ein. Willkommen in der Welt eines Kreativen in der Werbebranche. Read more …

Warum Filme und Serien so selten gute Videospiel-Umsetzungen erhalten

Das große Lizenz-Geschäft funktioniert auf dem Videospiel-Markt nicht so wirklich.

Ich habe in meinem letzten Artikel zum Thema Videospiele und Superhelden bereits angemerkt, dass viele Games, die sich direkt auf aktuelle Hollywood-Filme beziehen, sich oft als reine Lizenzgurken entpuppen – Also spielerisch wenig bieten und primär vom großen Namen leben und damit Verkäufe generieren wollen. Da so eine große Lizenz in der Regel auch einen entsprechend großen Preis hat, bleibt den Entwicklern, welche solche Lizenz-Titel auf den Markt werfen dürfen (müssen?), zum einen wenig Budget für die Entwicklung selbst, auf der anderen Seite muss das Spiel natürlich auch zum Erscheinen des Films oder einer neuen Staffel veröffentlicht werden. Auch geht es dabei nicht immer nur um Hollywood-Filme, auch andere populäre Medienerzeugnisse, deren Adaption sich in Videospiel-Form vorstellen lässt, leiden unter dem Phänomen „Lizenzgurke“. Read more …

Kritik zu The Disaster Artist

Ein Film über den Willen seine Träume zu leben, egal wie steinig sich dieser Weg gestaltet.

Ich sag es, wie es ist: Den Kultfilm The Room aus dem Jahr 2003 kannte ich lange Zeit nur aus Memes oder GIFs aus dem Internet. So richtig auf dem Schirm hatte ich diesen Film nie, geschweige denn auf meiner Watch-List. Aber als ich mit meinem Freundeskreis anfing, regelmäßige Trash-Filmabende zu veranstalten und uns so langsam die Ideen ausgingen, warf ich The Room in den Raum (haha), war mir aber selbst nicht im Klaren, was da eigentlich auf uns zukommt. Read more …

SLENDER MAN – Kino-Film angekündigt

Die alte Weißbirne kommt in die Kinos – Ein erster Trailer ist bereits veröffentlicht.

Uff; Der Slender Man ist war ein recht nettes Internet-Phänomen, welches im Rahmen eines Fotowettbewerbs von Eric Knudsen unter dem Pseudonym Victor Surge geschaffen und später in diversen Foren zu einer urbanen Legende wurde. Der Slenderman (also schlicht „der schlanke Mann“) ist ein humanoides Wesen, welches sich durch seinen hohen und schlanken Wuchs, einen schwarzen Anzug sowie einen komplett weißen Kopf auszeichnet. Über die Jahre entstanden um ihn eine Vielzahl schauriger Geschichten und die Figur erlangte mehr und mehr Popularität. Read more …

“Emoji – der Film” unterstreicht das Phänomen der Bildsymbole

Kommunikationshilfe und Bestandteil der Populärkultur.

Das 21. Jahrhundert ist unter anderem wohl klar das Zeitalter der Smartphones und Tablets. Doch schaut man noch genauer hin, erkennt man, dass nicht allein unsere Geräte eine entscheidende Rolle bei der Kommunikation spielen, sondern besonders Emojis an Bedeutung gewonnen haben. Wir treffen die Symbole schon lange nicht mehr nur im Chat an, längst sind die Bildsymbole Bestandteil der Populärkultur geworden, wie zum Beispiel der vor Kurzem veröffentlichte Emoji-Film verdeutlicht. Read more …

Justice League: die Vereinigung der DC Comic Helden im Franchise

Findet das mit den Superhelden-Filmen eigentlich auch noch mal ein Ende?

Comicfreunde und Actionfans verharren jetzt schon in Lauerstellung, denn im November kommt der erste Teil des Zweiteilers „Justice League“ in unsere Kinos. Regisseur Zack Snyder hat sich hoffentlich ordentlich ins Zeug gelegt, denn die Erwartungen sind groß (naja, bei mir eher nicht so) – und der für 2019 geplante zweite Teil soll schließlich auch noch vom ausgelösten Hype profitieren: Heute ein kleiner Einblick in die Superheldenwelt von DC. Read more …