Tag: Probleme

CS:GO Free Skins - Steam-Workshop Phishing-Mods

Steam – Valve überprüft nun Mods vor Release um Betrug im Workshop vorzubeugen

Schon seit einigen Jahren gab es im Steam-Workshop massive Probleme, wenn es um betrügerische Modifkationen ging. Solche „Mods“ wurden von Betrügern massenhaft im Workshop hochgeladen und warben unter anderem mit „kostenlosen Skins“ für Spiele wie Counter-Strike: Global Offensive. In den vermeintlichen Modifkationen wurde dann ein Link zu einer Phishing-Website abgelegt, auf welcher dann die Login-Informationen der User abgegriffen werden sollten. Allein dieser Umstand ist eigentlich schon untragbar, jedoch litten zusätzlich die ehrlichen Modder unter den Betrügern, weil diese ihre „Phishing-Mods“ durch massenhaften Einsatz von Bots in die Workshop-Charts schoben, und andere Titel mit schlechten Bewertungen verdrängten. Damit war das gesamte Workshop-System schon seit langer Zeit untergraben und korrumpiert.

Denn bis vor kurzem reagierte Valve zwar mit der zügigen Löschung der betrügerischen Modifkationen und auch die massenhaft gesetzten Negativ-Bewertungen bei regulären Mods wurden rückgängig gemacht, jedoch hatten die Betrüger ihre Masche längst vollständig automatisiert. Auf diese Weise wurde nach jeder Löschung einer betrügerischen Modifikation das exakt selbe „Projekt“ erneut hochgeladen und entsprechend in die Workshop-Charts gebracht. Demnach wechselten sich manipulierter und bereinigter Workshop schon fast im Sekundentakt ab. Eine eigentlich unhaltbare Situation, der Valve in meinen Augen viel zu lange Raum gewährte. Read more …

GTA-5-Online-Casino-DLC - Das Glücksrad

GTA 5 Online – Casino DLC – Kritik

Am 23. Juli war es soweit: Rockstar Games veröffentlichten für den Online-Modus von GTA 5 die Erweiterung „Diamond Casino & Resort“ und integrierten damit ein Casino in der Spielwelt. Als „riesiger Entertainment- und Luxuswohnkomplex“ beworben , soll das in Vinewood gelegene Casino den Spielern als neue Anlaufstelle dienen und neben neuen Mehrspieler-Missionen im Casino-Setting eben auch virtuelles Glücksspiel ermöglichen. Dafür stehen Roulette, Blackjack und 3-Card-Poker sowie zahlreiche Spielautomaten zur Verfügung. Weiterhin kann auf Pferderennen gewettet und täglich das Glücksrad gedreht werden.

Das ein Videospiel Casino-Inhalte in die eigene Spielwelt transferiert, ist nichts ungewöhnliches und besonders Rockstar Games hat hier eine gewisse „Tradition“. GTA: San Andreas bot bereits mit Las Venturas eine eigene Glücksspielstadt, in welcher der Spieler sein Geld verzocken konnte. Jedoch lässt sich das nur bedingt mit dem jetzigen Update für GTA 5 vergleichen, denn hier geht es um den Online-Modus, welcher mithilfe von Mikrotransaktionen seit Jahren hohe Gewinne einfährt. Doch wie viel Glücksspiel steckt in dem Casino-Update? Read more …

Skyrim Together – Probleme nach der Closed Beta

Anfang des Jahres begann im Rahmen einer Closed Beta die erste Testphase für die Multiplayer-Mod Skyrim Together. In dieser geschlossenen Beta sollten wichtige Fehler gefunden und behoben werden, bevor man eine offene Beta starten würde, welche zeitnah angekündigt werden sollte. Nun sind schon einige Monate ins Land gezogen und statt einem Termin für die Open Beta gab es eher weniger erfreuliche Zwischenfälle. Was ist also seit der Closed Beta alles passiert? Read more …

EPIC kauft den Entwickler von Rocket League – Verbleib auf Steam ungewiss

EPIC behält den aggressiven Expansionskurs bei und verleibt sich nun einen ganzen Entwickler ein. Aufgekauft wurde Psyonix, welche für Rocket League verantwortlich sind, womit die Mischung aus Fußball- und Rennspiel noch 2019 im EPIC Store erscheinen soll. Unklar ist derzeit, wie man zukünftig mit dem Verkauf via Steam umgehen wird und ob Rocket League aus dem Steam Store verschwinden könnte.

Wichtig ist dabei, dass es sich hier nicht um einen „einfachen“ Exklusiv-Deal handelt, sondern eine komplette Übernahme. Es wurde also kein Exklusiv-Recht für den EPIC Store erworben, sondern direkt der ganze Entwickler, welcher Rocket League entwickelt, aufgekauft. Damit ist Psyonix in Zukunft Teil von EPIC Games, wobei der Kauf bis Juni 2019 abgeschlossen sein soll. Read more …

Steam VS EPIC – Der Kampf um Marktanteile und warum wir Spieler davon nicht profitieren

Die letzten Monate sind von der Kontroverse um den EPIC Store geprägt, welcher einen aggressiven Expansionskurs fährt, um sich weitere Marktanteile in der von Steam geprägten PC-Videospiel-Welt zu sichern. Zunächst lockte EPIC vor allem mit kostenlosen Titeln, welche über den eigenen Store in Aktionen verschenkt wurden. Entwickler sollen wiederum mit besseren Konditionen für den Shop gewonnen werden, was in zahlreichen Exklusiv-Deals endete. Große Titel wie Metro: Exodus, Anno 1800, The Outer Worlds oder jüngst Borderlands 3 wanderten entsprechend von Steam ab, um exklusiv oder zeit-exklusiv bei EPIC an den Start zu gehen. Read more …

Steam erklärt Kritik an DRM als Review Bombing

Auf Steam sollen die Nutzer-Reviews weiter angepasst werden.

Vor kurzem kündigte Valve für die Vertriebsplattform Steam Änderungen bezüglich der Darstellung der Nutzer-Reviews für Spiele an. In einem recht umfangreichen Blogeintrag wurden die Gründe und groben Details dieser Änderungen bekannt gegeben, welche vor allem vor „Review Bombing“ schützen sollen. Doch was genau soll nun geändert werden? Read more …

Metro Exodus – Plötzlich Exklusiv im Epic Store

Ganz schön mies; Kurz vor Release verschwindet Metro Exodus von Steam und erscheint im Epic Store.

Ich habe mich wirklich sehr auf Metro Exodus gefreut, aber als vor einigen Tagen bekannt wurde, dass der Shooter zunächst exklusiv im Epic Store erscheint, konnte ich es gar nicht so recht fassen. Dabei geht es nicht darum, dass ein Spiel nicht auf Steam erscheint, sondern in welchem Rahmen es hier passierte. Bereits am 15. Februar 2019 erscheint Metro Exodus für den PC. Doch nicht wie seit Monaten beworben auf Steam, sondern nun im Epic Store. Read more …

DayZ – Das soll das Ergebnis von 5 Jahren Early Access sein?

Lange durften wir warten, aber nun ist der Urvater der Zombie-Survival-Spiele in der Version 1.0 erschienen und ich bin erschüttert.

Da war sie also; Die Release-Version von DayZ, welche das Ende der Early Access einleitete. Nach über fünf Jahren Entwicklung wird uns nun also etwas präsentiert, was die Macher im Rahmen einer Release-Version für vorzeigbar halten. Und ja, ich habe nun wirklich immer wieder über DayZ gemeckert und mich über den Early-Access-Marathon ausgelassen, aber dass man uns nun mit diesem Ergebnis konfrontiert, hat mich erschüttert. Read more …

Mikrotransaktionen in Assassin’s Creed Odyssey

Zusätzlich Geld zahlen, um weniger spielen zu müssen; Das perfide System von Mikrotransaktionen.

Ich bin kein Freund von Mikrotransaktionen und betone das auch immer mal wieder. Besonders in Singleplayer-Spielen, die am besten noch zum Vollpreis angeboten werden, haben solche Mittel der Profitmaximierung nichts verloren. Es gibt KEINERLEI Argumente, die für eine Implementierung von Mikrotransaktionen in Einzelspieler-Titeln stehen, denn letztlich werden Spieler dazu gebracht, für einen bezahlten Inhalt nochmals die Geldbörse zu zücken. Denn egal wie sehr sich die Entwickler und Publisher auch winden und ihre frechen PR-Floskeln raus hauen, letztlich versucht man hier die eigenen Kunden auszunehmen. 

Anlass für diese Pöbel-Beitrag ist Ubisoft, die meinen Blutdruck mit einigen Aussagen zu den Mikrotransaktionen in Assassin’s Creed Odyssey in ein ungesundes Hoch drückten. Die Videospiel-Presse tat dann ihr übriges, dass ich nich drumherum kam, meinem Ärger in diesem Beitrag etwas Luft zu verschaffen. Also, was ist denn wieder los? Warum pöbelt der Internetmann? Also zum Anfang meines Ärgers; Die Mikrotransaktionen in Assassin’s Creed Odyssey. Read more …

Das plötzliche Aus von Telltale Games

Wenn ein beliebter Entwickler überraschend seine Pforten schließt, bleiben Frage offen.

Und plötzlich hieß es Ende im Gelände und Entwickler Telltale Games muss wohl dicht machen. Wobei es sicherlich nicht vollkommen überraschend war, finanzielle Schwierigkeiten um das Studio waren schon länger bekannt, bereits 2017 mussten ca. 90 Mitarbeiter entlassen werden. Dennoch rechnete wohl keiner mit dem plötzlichen Ende des Entwicklers. Fast alle der ca. 250 Mitarbeiter wurden entlassen, lediglich ein Kernteam aus 25 Angestellten soll sich weiterhin um die Verpflichtungen gegenüber dem Vorstand und diversen Partnern kümmern. Die plötzlich arbeitslosen Telltale-Mitarbeiter sollen zudem keinerlei Abfindung erhalten haben, weshalb sich diese nun auch mit einer Sammelklage gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber richten. Kurzum; Es sieht wirklich verdammt düster für Telltale Games aus. Read more …