Tag: Valve

CS:GO Free Skins - Steam-Workshop Phishing-Mods

Steam – Valve überprüft nun Mods vor Release um Betrug im Workshop vorzubeugen

Schon seit einigen Jahren gab es im Steam-Workshop massive Probleme, wenn es um betrügerische Modifkationen ging. Solche „Mods“ wurden von Betrügern massenhaft im Workshop hochgeladen und warben unter anderem mit „kostenlosen Skins“ für Spiele wie Counter-Strike: Global Offensive. In den vermeintlichen Modifkationen wurde dann ein Link zu einer Phishing-Website abgelegt, auf welcher dann die Login-Informationen der User abgegriffen werden sollten. Allein dieser Umstand ist eigentlich schon untragbar, jedoch litten zusätzlich die ehrlichen Modder unter den Betrügern, weil diese ihre „Phishing-Mods“ durch massenhaften Einsatz von Bots in die Workshop-Charts schoben, und andere Titel mit schlechten Bewertungen verdrängten. Damit war das gesamte Workshop-System schon seit langer Zeit untergraben und korrumpiert.

Denn bis vor kurzem reagierte Valve zwar mit der zügigen Löschung der betrügerischen Modifkationen und auch die massenhaft gesetzten Negativ-Bewertungen bei regulären Mods wurden rückgängig gemacht, jedoch hatten die Betrüger ihre Masche längst vollständig automatisiert. Auf diese Weise wurde nach jeder Löschung einer betrügerischen Modifikation das exakt selbe „Projekt“ erneut hochgeladen und entsprechend in die Workshop-Charts gebracht. Demnach wechselten sich manipulierter und bereinigter Workshop schon fast im Sekundentakt ab. Eine eigentlich unhaltbare Situation, der Valve in meinen Augen viel zu lange Raum gewährte. Read more …

Steam VS EPIC – Der Kampf um Marktanteile und warum wir Spieler davon nicht profitieren

Die letzten Monate sind von der Kontroverse um den EPIC Store geprägt, welcher einen aggressiven Expansionskurs fährt, um sich weitere Marktanteile in der von Steam geprägten PC-Videospiel-Welt zu sichern. Zunächst lockte EPIC vor allem mit kostenlosen Titeln, welche über den eigenen Store in Aktionen verschenkt wurden. Entwickler sollen wiederum mit besseren Konditionen für den Shop gewonnen werden, was in zahlreichen Exklusiv-Deals endete. Große Titel wie Metro: Exodus, Anno 1800, The Outer Worlds oder jüngst Borderlands 3 wanderten entsprechend von Steam ab, um exklusiv oder zeit-exklusiv bei EPIC an den Start zu gehen. Read more …

Steam erklärt Kritik an DRM als Review Bombing

Auf Steam sollen die Nutzer-Reviews weiter angepasst werden.

Vor kurzem kündigte Valve für die Vertriebsplattform Steam Änderungen bezüglich der Darstellung der Nutzer-Reviews für Spiele an. In einem recht umfangreichen Blogeintrag wurden die Gründe und groben Details dieser Änderungen bekannt gegeben, welche vor allem vor „Review Bombing“ schützen sollen. Doch was genau soll nun geändert werden? Read more …

Steam – Filme und Videos verschwinden von der Plattform

Valve wirft Videos ohne Videospiel-Bezug über Bord.

Seit gut zwei Jahren versucht Valve auf Steam auch mit Video-Angeboten auszustatten. Dabei wurden unter anderem kostenlose als auch kostenpflichtige Spielfilme, Videos und Mini-Serien angeboten. Doch nur selten machte Valve auch wirklich auf diese Inhalte aufmerksam, während das Angebot zugleich zu gering war, um tatsächlich eine Mehrheit der Nutzer überhaupt erreichen zu können. Letztlich fristeten die Video-Angebote auf Steam in den letzten zwei Jahren ein Schattendasein, was nun Konsequenzen nach sich zog. Read more …

Steam – Apps für Smartphone angekündigt

Zukünftig Steam-Games und Filme auf dem Smartphone nutzen.

Dass das Smartphone für die Videospiel-Branche massivst an Bedeutung gewinnen wird und sich diese Entwicklung schon in den letzten Jahren verstärkt offenbarte, kann ich nun auch immer öfter mit handfesten Beispielen untermauern. Während Mobile-Versionen von Fortnite oder auch PUBG sich enormer Beliebtheit erfreuen und Millionen-Umsätze generieren (als Free-To-Play versteht sich), bewegt sich nun auch Valve mit seiner Spiele-Plattform Steam langsam in die Richtung Mobile-Gaming. Read more …

Steam – Aktuelle Nutzerzahlen 2017

Auf der diesjährigen Casual Connect Gaming Conference gab Valve aktuelle Zahlen zu Steam bekannt!

Immer wieder schreibe ich direkt über Steam oder betone in diversen Zusammenhängen die massive Bedeutung der gigantischen Distributionsplattform von Valve. Steam erreicht täglich Millionen Nutzer und scheint seit Jahren beständig zu wachsen – Dennoch fehlte es mir bisher immer an aktuellen und vor allem bestätigten Zahlen, welche über den tatsächlichen Einfluss von Steam informieren – Nun hat Valve Zahlen veröffentlicht, die ich hier kurz, auf Basis eines Berichts auf GeekWire, zusammenfassen möchte. Read more …

Greenlight offiziell beendet – Steam Direct geht bald an den Start

Steam Greenlight ist tot, lang lebe Steam Direct!

Jetzt ging es doch wieder schneller, als ich es erwartet hätte. Vor ein paar Tagen berichtete ich noch über die Steam Direct Gebühr, welche zukünftig für neue Shop-Einträge fällig wird, da wird Greenlight auch schon geschlossen. Bereits gestern, also dem 6. Juni 2017, hat Valve im Steam Blog ganz offiziell das Steam Greenlight Programm für beendet erklärt und Details zum Übergang zu Steam Direct angekündigt. Demnach wird Steam Direct am 13. Juni offiziell an den Start gehen und Steam Greenlight somit ablösen. Greenlight selbst ist seit gestern tatsächlich geschlossen, wonach keine neuen Spiele oder Softwareeinträge über das Programm mehr eingestellt werden können und aktuelle Abstimmungen beendet wurden. Damit ist Steam Greenlight nach gut 5 Jahren (Greenlight wurde am 30. August 2012 gestartet) beendet und wird in der kommenden Woche von Direct ersetzt werden. Read more …

Steam Direct – Gebühr bekannt – Mehr Einfluss für Kuratoren

Steam Greenlight wird in Zukunft von Steam Direct ersetzt werden, was von weiteren Veränderungen auf Steam begleitet wird.

Im Februar diesen Jahres gab Valve endgültig bekannt, dass man die Aufnahmen von neuen Spielen in den Shop von Steam nicht mehr mithilfe von Steam Greenlight handhaben wird. Greenlight soll zukünftig von „Steam Direct“ abgelöst werden, einem von der User-Empfehlung losgelöstem System, bei dem eine feste Veröffentlichungsgebühr nötig wird. Bisher war nicht sicher, wie hoch diese Gebühr genau ausfallen soll, was durchaus Kontroversen auslöste (100 bis 5000 US-Dollar waren im Gespräch). Immerhin würden hohe Gebühren Indie Entwicklern eine Veröffentlichung via Steam enorm erschweren. Nun, einige Monate später, gab Valve die genaue Höhe des Betrages an, der zukünftig für die Veröffentlichung von neuen Titeln auf Steam nötig wird. Read more …

Steam Review-System geändert – Kostenlose Keys ohne Einfluss auf Gesamtwertung

Valve hat mal wieder das Bewertungs-System auf Steam geändert – Jetzt fließen nur noch Bewertungen zahlender Spieler ins Ranking!

Das Steam Review-System hat seit seiner Einführung 2013 schon zahlreiche Anpassungen erlebt und wurde insgesamt immer wieder erweitert. Immer wieder waren mögliche Manipulationen des Bewertungs-Systems Grund für gezielte Anpassungen. 2016 wurde Beispielweise das Review-Interface erweitert, sodass Nutzer nun filtern konnten, ab Reviews von Nutzern angezeigt werden, die ihr Spiel mit einem Produktschlüssel von einem Drittanbieter oder über einen direkten Käufen über Steam aktiviert hatten. Die Transparenz der Bewertungen wurde weiterhin dadurch gestärkt, dass offengelegt wurde, wenn User ein Spiel kostenlos erhalten hatten – Zum Beispiel im Rahmen der PR-Arbeit des Publishers bzw. Entwicklers. Damit sollte vermieden werden, dass das System aktiv unterwandert und manipuliert werden kann. Read more …

Digital Homicide – Klage gegen Steam-User fallen gelassen

Finanziell zerstört lässt es sich schwer klagen – Der „Horror“ Entwickler ist wohl Pleite…

Könnt Ihr Euch noch an den fabelhaften Entwickler Digital Homicide erinnern, der neben einem YouTuber der Kritik am hauseigenen Spie übte, auch Valve und Steam-Usern mit Klagen drohte? Der Entwickler, dessen Games dann komplett aus dem Steam Store verbannt wurden… klingelt was? Genau, die ziemlich komischen Brüder James und Robert Romine, die neben verdammt schlechten Games jetzt auch verdammt schlechten Umgang mit Partnern und Kunden aufweisen und Ihr Entwickler-Studio finanziell völlig an die Wand gefahren haben. Eigentlich will ich über solchen Müll gar nicht groß berichten, aber der Vollständigkeit zuliebe will ich hier mal den aktuellen Stand der Dinge bezüglich der Klage gen Steam-User berichten, immerhin ist das eine ziemlich blöde Sache gewesen. Read more …