The Culling 2 wird eingestampft – Entwickler wollen wieder an Teil 1 arbeiten

Wenn Dein Scam nicht aufgeht und Du kreativ werden musst.

Not macht erfinderisch; Nachdem Entwickler Xaviant mit einem billigen Rip-off versuchten, die eigene Community zu betrügen, rudert man nun zurück. Ist auch blöd, wenn die Spieler den Köder einfach nicht schlucken, den Kauf sogar völlig verweigern, sodass man nach nicht einmal 24 Stunden keine Spieler mehr vorweisen kann. Also stampft man den Scam ein und versucht zu retten, was zu retten ist.

The Culling 2 ist tot, lange lebe The Culling

Nachdem The Culling 2 am 10. Juli 2018 veröffentlicht wurde, gehen nun schon die Lichter aus, wie die Entwickler auf YouTube und Twitter bekannt gaben. Entsprechend wird die Arbeit an dem Titel komplett eingestellt, das Spiel nach knapp 8 Tagen aus dem Steam-Store entfernt. Käufer sollen währenddessen ihr Geld zurückerstattet bekommen (die 2 verbleibenden Spieler, die noch keine Erstattung eingefordert hatten, werden sich freuen). Um nicht völlig unterzugehen, will man sich nun wieder mit The Culling, also dem Erstling beschäftigen. Nachdem man The Culling also damals aus der Early Access hob und danach jegliche Weiterentwicklung stoppte, will Xaviant nun plötzlich doch wieder am Erstling schrauben.

Radikale Kehrtwende

Dafür soll The Culling in die ursprüngliche Fassung zurückversetzt werden, sodass man von Grund auf neu am Battle-Royal-Titel arbeiten kann. Das ist, für sich genommen, ein Schritt in die richtige Richtung. Tatsächlich hatte das originale The Culling einige Alleinstellungsmerkmale, die den Titel besonders und spielenswert machten. Im Verlauf der damaligen Early Access wurden aber einigen Dinge implementiert, die viele Spieler, mich eingeschlossen, nachhaltig abschreckten. Daher ist der radikale Schritt auf einen Anfangspunkt zurückzukehren, durchaus als positiv zu betrachten.

Damit hat mich Xaviant sogar ein wenig überrascht; Ich hatte damit gerechnet, dass sie in den kommenden Tage versuchen würden, The Culling 2 irgendwie zu pushen, aber gut, wenn man weiß, dass man einfach nur einen Scam auf den Markt hauen wollte, was dann nicht funktionierte, muss man schauen, wo man bleibt. Und da kommt mein Einwand; Es ist ja schön, dass sie nun scheinbar „geläutert“ sind und einen radikalen Schritt zurück gehen. Aber was blieb ihnen auch groß übrig? The Culling 2 ist tot, hat keine Spieler und war völlig unbrauchbar. Die einzige Möglichkeit war ja nun eigentlich, wieder den Erstling auszubuddeln. Den Erstling, den man selbst einstellte, um an einem Scam zu arbeiten. Jetzt dafür gelobt zu werden, dass die betrügerische Masche nicht geklappt hat, halte ich für falsch.

Fazit

Dennoch hoffe ich, dass Xaviant etwas aus dieser Aktion gelernt haben, sodass hoffentlich wir Spieler davon profitieren können. Ich empfand The Culling schon immer als großartiges Spiel, welches lediglich eine Menge Feinschliff und einigen zusätzlichen Content benötigte. Wenn sie uns nun endlich ein The Culling liefern, welches nicht nur den Namen verdient, sondern die ursprünglichen Hoffnungen, die ich in diesen Titel setzte, erfüllt, dann wäre ich zufrieden. Aber bis dahin ist es wohl ein sehr weiter Weg und Xaviant ist alles andere als ein Garant dafür, dass dieser erfolgreich verläuft.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: