Total War: Rome II – DLCs sind scheiße

Wenn man für Blut und Fraktionen zahlen soll, verzichtet man besser!

Ich dachte eigentlich EA hätte mit seiner DLC Politik den Vogel abgeschossen, aber SEGA und Entwickler Creative Assembly treiben es noch ein Stückchen weiter. Dabei spiele ich auf die downloadbaren Inhalte von Total War: Rome II an, welche dreister kaum sein könnten. Zusätzliche Fraktionen, neue Einheiten und bessere Effekte werden da zu horrenden Preisen angeboten und glänzen mit Inhaltsarmut erster Klasse. So kann man 3 DLCs erwerben, welche zusätzliche Fraktionen bieten. Jeder dieser „Packs“ enthält 3 Fraktionen und kostet um die 8 Euro. 8 Euro, um 3 neuen Fraktionen zu spielen. Ich habe im Steam Summer Sale 19 Euro für das gesamte Hauptspiel gezahlt.

dlc-wahn

Doch die Fraktionen-Packs sind nicht der Höhepunkt; Wer bei den harten Gefechten im Strategiespiel Blut sehen will, muss dafür zahlen. Denn erst mit dem DLC Blood & Gore gibt es den roten Lebenssaft, Enthauptungen und Verstümmelungen auf den Schlachtfeldern der Antike. Genau so verhält es sich mit Kriegsbestien, ob nun Kriegshunde oder Kamel-Kataphrakte, sie alle müssen käuflich dem Hauptspiel hinzugefügt werden. Damit nimmt man dem Spiel ein eigentlich standardmäßig vorhandenes Feature und verkauft es für bare Münze, schlachtet sein Spiel aus, um es Stück für Stück zu verkaufen. Das hat nichts mehr mit dem Schaffen neuer Inhalte zu tun, sondern grenzt an dreister Abzocke. 

Total War Rome II DLCs sind Abzocke

Die einzig halbwegs akzeptablen DLCs (zumindest Inhaltlich) sind die Kampagnen-Pakete, die leider überteuert angeboten werden. Da bekommt man dann eine historische Begebenheit und darf diese als einer der beteiligten Fraktionen bestreiten. Zum Beispiel die Bedrohung Roms durch Hannibal oder Cäsars Einzug in Gallien. Hier bekommt man neben angepassten Kampagnen-Karten auch neue Einheiten und Fraktionen, was insgesamt positiv betrachtet werden kann. Jedoch stimmt hier dann einfach der Preis noch nicht. 15 Euro sind für diese minimalen, zusätzlichen Inhalte einfach nicht gerechtfertigt. Hier wären 8-9 Euro eine angebrachte Summe, aber dafür erhält man ja nur 3 neue Fraktionen.

Total War Rome II DLCs sind Abzocke 2

Diese ganze Situation stimmt mich ehrlich gesagt traurig. Ich bin mit den Total War Spielen aufgewachsen und habe sie schon immer gerne gespielt. Schon damals gab es die Tendenz, zusätzliche Inhalte für die Reihe im Nachhinein anzubieten. Während das am Anfang recht umfangreiche und gute Erweiterungen waren, zahlen wir heute für einzelne Inhalte, die damals zum Standard gehörten. Man verkauft kein fertiges Spiel mehr, sondern bietet nur die Grundlage, die man dann mit den kostenpflichtigen DLCs „fertigstellen“ muss. Besonders die Frechheit uns für Effekte bei den Kämpfen zahlen zu lassen (Darstellung von Blut), empfinde ich als Unding. Dass die Einheiten bei den Schlachten verwundet werden und dies sich auch im Spiel durch die Darstellung von Blut zeigt, war doch eine Sache, die man einfach erwartet hat. Es hat einfach zum Realismus gehört. Heute es dies auch nur eine Sache, die man gewinnbringend extra verkaufen kann – Da verzichte ich lieber auf Blut und aufgespießte Köpfe!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: