Warhammer: Vermintide 2 – Back to Ubersreik – Angekündigt

Im Dezember sollen Karten aus Vermintide 1 für Vermintide 2 erscheinen.

Bereits am 12. November wurde ein neues DLC für Warhammer: Vermintide 2 angekündigt. Wie schon bei Bögenhafen war dies zunächst eine gute Nachricht, da das Koop-Spiel im Warhammer-Fantasy Setting einen massiven Mangel an frischen Inhalten aufweist und besonders neue Maps bitter nötig hat, um nicht auch auch die letzten Spieler zu verlieren. Doch bei Fatshark muss man relativ vorsichtig sein, denn besonders Bögenhafen war für mich eine riesige Enttäuschung, da die neuen Karten zwar gute Ideen und Ansätze aufwiesen, letztlich aber nicht ausgereift wirkten. Auch die Tatsache, dass man keine neuen Bosse, Gegner oder sonstige Neuerungen integrierte, war ein ziemliches Armutszeugnis. Letztlich fehlten auch nach dem DLC frische Inhalte.

Maps aus Vermintide 1

Nun wurde Back to Ubersreik angekündigt, welches uns drei „neue“ Maps verspricht. Neu ist dabei ein streitbarer Punkt, da diese „neuen“ Karten aus Warhammer: End Times – Vermintide (also dem Erstling) stammen und „neu aufbereitet“ angeboten werden sollen. Preislich sind 8 Euro für diese drei Maps angesetzt, was ich, gelinde gesagt, schon wieder ziemlich daneben finde. Hätten sie dann wenigstens alle Karten des Erstlings herangezogen, hätte ich nichts gesagt, aber so scheint man nur irgendwie an Inhalte kommen zu wollen, ohne selbst zu viel Aufwand investieren zu müssen (ich meine was soll das; drei alte Karten?!). Im übrigen wäre die Lösung für den akuten Mangel an Inhalten schnell zu realisieren; Würde man Usern erlauben Custom-Maps zu erstellen, würde sicherlich recht schnell ausreichend Material zusammenkommen, sodass Spieler auch langfristig unterhalten werden. Left 4 Dead lebt bis heute stark davon, dass User immer wieder neue Inhalte und Maps schaffen. Aber gut, scheinbar will man über die DLC-Maps Geld einnehmen, was ich den Entwicklern generell zugestehe, aber dann erwarte ich auch qualitativ hochwertige (neue) Inhalte.

Details sind nicht bekannt

Back to Ubersreik soll, wie schon gesagt, drei Karten bieten, welche „remastered“ wurden und 8 Euro kosten. Anfangen soll das neu/alte Abenteuer mit „Horn of Magnus“ und dann weiter in die Stadt führen, wo noch unbekannte Geheimnisse auf die Spieler warten. Man wird also nicht alles eins zu eins kopieren, sondern zumindest die Integration der Spieler, bzw. die Ziele und den Ablauf der Missionen, ändern und anpassen (so meine Vermutung). Das finde ich zunächst gut, aber dennoch bin ich nach Bögenhafen sehr skeptisch, was man hier wirklich erwarten darf. Noch hält sich Fathshark nämlich mit weiteren Details sehr, sehr bedeckt. Der kurze Teaser zum DLC zeigt eigentlich nichts, während auch nicht bekannt ist, was genau unter „remastered“ zu verstehen ist, noch ob neue Bosse oder andere Neuerungen integriert werden. Erscheinen soll Back to Ubersreik im Dezember diesen Jahres, wann genau ist jedoch nicht bekannt.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)