Game 2 – Danke für das tolle Jahr

Ein kleiner privater Exkurs ins Reich der Gefühle oder so…

Oha, da waren es plötzlich mehr als 2 Wochen Ruhe auf dem Blog, doch diese paar Tage mehr sollen mir verziehen sein. Heute gibt es neben der erfreulichen Mitteilung, dass ich aus meiner kleinen „Sommerpause“ zurück bin, noch einen weiteren Grund, der mir auf dem Herzen liegt. Wie schon ab und an in der Vergangenheit wird es nämlich heute etwas privater um nicht zu sagen intim! Ihr wisst schon was ich meine, ein kleiner Einblick in mein Leben, fernab von Videospielen und solchen Kram… 
Denn heute habe ich den ersten Jahrestag mit meiner Freundin, also liegen 12 Monate Beziehung hinter mir! Hut ab, würde ich mal behaupten, denn leicht ist das Leben mit einer Frau nun wirklich nicht. Ihr wisst schon, die sind an manchen Tagen wie Boss-Gegner, nur mit der Tatsache, dass man sie nicht besiegen kann… Aber natürlich hat man am Ende des Tages weit mehr Spaß und Freude gehabt, als man es ohne Sie je gehabt hätte. Warum erwähne ich meine Freundin überhaupt in diesem Blog und wieso verkünde ich meinen wenigen Lesern von unserem Jahrestag? Der Grund ist recht einfach; Diese kleine Frau hat weit mehr Einfluss auf diesen Blog, als ich es mir manches mal selbst eingestehen möchte. Vielleicht ist es jemanden Aufgefallen, aber wenn man in der Beitragshistorie schaut und die Anzahl von Posts seit Juli 2014 verfolgt, stellt man fest, dass diese stetig sank und sich erst mit der Zeit erholt hat. Ich kann Euch sagen, der Grund könnte mit meiner Freundin zusammenhängen, mit der ich liebend gerne meinen PC Tagelang unangetastet lasse. Doch nicht nur auf diese Weise nimmt meine bessere Hälfte Einfluss auf Game 2; Immer wieder animiert sie mich Spiele anzuspielen, die ich sonst verschmäht hätte, und am Ende feststelle, dass sie wirklich toll waren. Ein Beispiel wäre da wohl das Alice Spiel, welches weit mehr war, als ein billiges Jump&Run, oder auch Don’t Starve, welches zunächst im Einzelspieler und später in der Together Version für unzählige gemeinsame Spielstunden sorgte, in denen wir zusammen lachten, weinten und vor fiesen Monstern wegliefen.

Johann und Luni privat

Man sieht also; Ohne diese kleine Gamerin wäre dieser Blog weit trister und hätte einige Perlen der Videospiel-Industrie übersehen. Abschließend ist es aber noch ein Punkt, welchen ich hier besonders hervorheben möchte; Motivation. Es ist vielleicht schwer zu verstehen, aber auch wenn man liebend gerne spielt und auch Spaß am schreiben hat, leicht ist es nicht immer genügend Motivation zu finden, besonders wenn man einen kleinen Blog mit wenig Feedback der Leser hat. Natürlich macht man die Geschichte gerne und aus Leidenschaft, aber immer Lust hat man nicht. Doch wenn meine Freundin mich fragt, was ich grade für Game 2 schreibe und dann noch hinzufügt, sie freut sich schon darauf, den Beitrag zu lesen, geht einem schon das Herz auf…

Daher will ich einfach sagen; Danke für das tolle Jahr mit Dir kleine Schnepfe! Mit Dir macht dieser ganze Quatsch hier viel mehr Spaß!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: