Tag: Early Access

Bannerlord-Early-Access - Release-Date März 2020

Mount & Blade 2: Bannerlord – Termin für Early Access angekündigt

Natürlich ist es wieder kein richtiger Release-Termin, welchen Entwickler TaleWorlds Entertainment auf der diesjährigen gamescom verkündeten. Dennoch soll eine erste spielbare Version von Mount & Blade 2: Bannerlord im März 2020 als Early Access erscheinen. Voraussichtlich werden Steam und GOG als Plattformen bedient.

Passend zu der Ankündigung wurde ein Ankündigungs-Trailer mit einer Menge Kampf-Szenen veröffentlicht, der jedoch kein Interface oder Elemente der Einzelspieler-Weltkarte zeigt. Mich persönlich erinnern die Szenen sehr stark an Videos der älteren Total War Spiele wie Rome: Total War. Aber insgesamt zeigt sich im Grunde das, was ich seit Jahren von Bannerlord erwarte: Klassisches Mount & Blade Gameplay, welches aufpoliert und modernisiert wurde (auch wenn das vor ein paar Jahren noch deutlich beeindruckender gewesen wäre als heute). Aber werft selbst einen Blick auf den Trailer: Read more …

Stonehearth – Plötzliches Ende der Early Access angekündigt

Wenn das Spiel nicht fertig ist, man aber das Gefühl hat – Stonehearth soll noch in diesem Juli erscheinen.

Stonehearth ist eines dieser Projekte, welches ich seit der ersten Ankündigung verfolge und über die Jahre immer mal wieder vergaß, nur um dann, bei größeren Updates, wieder auf das Spiel aufmerksam zu werden. Zuletzt berichtete ich 2015 über die Veröffentlichung der Early-Access-Version auf Steam und 2016 über die Möglichkeit, eine deutschsprachige Übersetzung zu installieren. Nun kündigte Entwickler Radiant Entertainment das baldige Ende der Early Access an. Entsprechend soll Stonehearth noch im Juli diesen Jahres als fertiges Spiel veröffentlicht werden. Read more …

Die Gilde 3 – Early Access Release

An die Arbeit! Mit der Early Access können gewillte Pioniere schon jetzt in die Welt des Spätmittelalters eintauchen.

Heute wurde die Early Access Version von The Guild 3 auf Steam als auch GOG veröffentlicht, wobei die Version auf GOG aktuell noch nicht zum Kauf freigeschaltet wurde. Damit erhält die doch schon etwas ältere Spiele-Reihe nach gut 11 Jahren einen Nachfolger, sieht man mal vom gefloppten Browsergame Gilde 1400 und dem Nintendo-DS Ableger ab. Die Gilde 3 wird im übrigen vom französisch-kanadischen Entwickler GolemLabs entwickelt, welche mit dem den beiden SuperPower Ablegern bereits eine recht interessante und bei Fans beliebte Echtzeitstrategiespielreihe veröffentlicht haben. Die Begründer der Gilde-Reihe, die 4HEAD Studios (ab 2007 Cranberry Production), lösten sich übrigens schon 2012 auf. Read more …

Ghost of a Tale – Erste Infos

Als kleiner Mäuserich hat man es nicht leicht – Vom bösen Baron in den Kerker geworfen, muss sich Mäuse-Barde Tilo befreien und seine große Liebe retten!

Ich bin ja beständig auf der Suche nach tollen und weniger bekannten Spielen, um sie hier vorzustellen. Dabei stoße ich auch immer wieder auf Projekte, die es schon eine ganze Weile lang gibt, aber bisher von mir völlig übersehen wurden. So war es auch bei Ghost of a Tale, einem Indie Spiel, welches aktuell als Early Access zu haben ist und mich extrem begeistert hat. Doch was macht das Spiel so besonders? Read more …

Early Access auf Lebenszeit

Wenn man an toten Patienten weiter operiert und andere niemals aus der Behandlung entlässt…

Als vor einigen Jahren diese ganze Geschichte mit Early Access seinen Lauf nahm, fand ich diese Entwicklung durchaus spannend. Ihr wisst schon: Spiele schon vor dem eigentlichen Release spielen und die Entwickler bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen. Das war verdammt cool, besonders weil man zum Teil wirklich das Gefühl hatte, als Community Einfluss auf den Verlauf der Entwicklung nehmen zu können. Heute hat Early Access seinen Zauber völlig eingebüßt. Das liegt unter anderem an Spielen, die sich so sehr mit dem Early Access Status angefreundet haben, dass sie als Dauerbaustellen auf ewig ohne echtes Release verbleiben – Für Entwickler hat das quasi nur Vorteile – Immerhin ist der Early Access Status DIE Ausrede, wenn User Kritik am Spiel üben möchte. Immerhin „wusste“ man ja genau, worauf man sich einließ und „kannte“ die „Tücken“ einer Early Access, die eben Bugs und Fehler aufweisen kann. Das dann aber Spiele wie DayZ auch heute noch auf dem Status einer schlecht spielbaren Alpha dümpeln, kann ich nicht verstehen. Man muss sich mal vor Augen führen, dass dieser „Urvater“ der Early Access Games seit 2013 entwickelt wird. Nach 4 Jahren hat man es nicht geschafft, ein funktionierendes Spiel auf die Beine zu stellen, stattdessen bringt jedes Update neue Probleme mit sich, wobei Neuerungen oft wieder entfernt werden müssen, während fundamentale Probleme nie aus der Welt geschafft wurden – Zum Mitschreiben – In 4 Jahren ENTWICKLUNG hat man nicht mal einen Beta Status erreicht, wobei die Entwickler alle paar Monate große Ankündigungen machen, die dann aber, wie ein Großteil aller Updates, ins leere laufen. Read more …

Early Access – Die Schattenseiten

Chance Träume zu verwirklichen und Ideen zu verkaufen…

Es war wie eine Befreiung: Frühere Veröffentlichungen von in der Entwicklung befindlichen Spielen, damit der direkte Verkauf der unfertigen Titeln die Fertigstellung selbst finanzieren sollte. Damit konnten Indie Entwickler auch nach erfolgreichen Crowdfunding Kampagnen ihre Spiele veröffentlichen, auch wenn zunächst die finanziellen Mittel ausgingen. Man macht im Grunde also seine Idee/Vision frühzeitig zugänglich und hofft, mit den so erzielten Gewinnen, den eigentlichen Traum zu verwirklichen. Viele Spieler haben diese „Neuerung“ in der „Release“ Kultur der Gaming Landschaft gefeiert, denn plötzlich musste man auf neue und interessante Projekte nicht mehr lange warten und konnte recht früh am Entwicklungsprozess teilnehmen. Denn die Idee hinter Early Access ist nicht allein der Verkauf des unfertigen Produkts zur Kostendeckung der Entwicklung, sondern die Möglichkeit der ersten Käufer, einen gewissen Einfluss auf die Entwicklung des Titels zu nehmen. Kritik, Wünsche und aktives „Testen“ der so veröffentlichten Alpha- und Beta-Versionen (manches mal auch Tech-Demos) sind also gewollt und haben in der Theorie mehrere positive Effekte. So können Spieler früh klar machen, welche Aspekte sie am Spiel stören, sodass man diese noch während der Entwicklung selbst korrigieren oder anpassen kann. Weiterhin können die Spieler durch das Austesten der gebotenen Spieleinsichten in diversen Genres neuen Input liefern, um so neue Spielerfahrungen herbeizuführen. Letztlich spart sich der Entwickler umfangreiche Testphasen des eignen Spiels, da die User nun selbst zahlen, um als „Beta-Tester“ zu fungieren. Soweit, so gut. Doch funktioniert Early Access nicht immer so, wie man es sich mal gedacht hat. Read more …