Category: Games

Berichte und Artikel zu neuen und alten Spielen – ob retro oder brandneu, wir berichten ausführlich!

They Are Billions – Review

Zombie-Survival im Steampunk-Setting als Echtzeitstrategie-Spiel – Eine nette Kombination!

Meine Güte; Schon lange habe ich mir an einem Spiel schon nicht mehr so sehr die Zähne ausbeißen müssen, wie bei dieser RTS-Perle. Schon im Dezember des letzten Jahres kaufte ich The Are Billions, welches sich aktuell in der Early Access Phase auf Steam befindet und im Frühjahr diesen Jahres erscheinen soll. Doch was verbirgt sich hinter diesem Spiel und warum gefällt es mir so sehr? Read more …

Zulu Response – Review

Ein schlechtes Spiel, mit einem tollen Setting zu einem wahnwitzigen Preis – Willkommen in Südafrika…

Als ich zuletzt über Zulu Response berichtet hatte, war das Projekt noch in Entwicklung und versprach ein netter, kleiner Shooter im Setting des Zulukrieges in Südafrika zu werden. Nun ist das Spiel schon am 12. Juni 2017 auf Steam erschienen und ja, erwähnenswert war das nicht. Dennoch habe ich mich heute wieder an das Projekt erinnert und zugleich an die Tatsache, dass ich versprochen hatte, am Ball zu bleiben und über den Titel zu berichten – Hier bin ich also. Read more …

Pillars of Eternity II: Deadfire – Erste Infos

Release-Termin samt einer Schiffsladung Infos zum Nachfolger von Pillars of Eternity!

Aktuell beiße ich mir noch in Pillars of Eternity die Zähne an einem fiesen Adra-Drachen aus, da stelle ich fest, dass nun schon der Nachfolger, Pillars of Eternity II: Deadfire, einen offiziellen Release-Termin erhalten hat; Na dann sollte ich mich aber langsam mal beeilen den ersten Teil durchzuspielen, da warten auch noch die DLCs auf mich… uff. Aber genug gejault, denn natürlich freue ich mich ziemlich auf den Nachfolger, denn gutes Rollenspiel-Futter ist mir immer genehm, auch wenn man deutlich mehr Zeit bräuchte, um all diese fantastischen Welten zu bereisen (Elex wartet auch schon ne Weile darauf, weiter bespielt zu werden…). Aber zurück zum Thema; Pillars of Eternity II: Deadfire! Read more …

Fallout: New Vegas – Levelgrenze erhöhen

Die Level-Grenze in Fallout: New Vegas auf 100 erhöhen.

Ich bin ein großer Rollenspielfreund und besonders Fallout: New Vegas hat es mir angetan. Erst vor einiger Zeit holte ich mit zu meiner normalen Version noch die Ultimate Edition, welche alle DLCs zum Spiel beinhaltet und dem Spiel entsprechend viel neuen Content hinzufügt. Auch die Levelgrenze (Levelcap) wir mit dieser Version erhöht, und zwar von 30 auf maximal Level 50. Dennoch erreicht ich dieses Maximal-Level recht schnell, was jedoch für mich ein Problem darstellte – Plötzlich sammelte man keine Erfahrung mehr und konnte auch nicht weiter aufsteigen. Das nahm mir persönlich schon ein wenig den Spielspaß, denn obwohl natürlich das Gameplay im Fokus steht, gehört das Sammeln von Erfahrung in diesem Spiel dann doch irgendwie dazu. Aber endlich zum Thema; Ich habe eine Mod gefunden, welche das Problem beseitigt und das Maximal-Level auf 100 erhöht, womit ich entspannt weiter Erfahrungspunkte sammeln und Stufen aufsteigen konnte! Read more …

Elex – Mein erster Eindruck

Auf der gamescom 2017 habe ich das neueste RPG der Piranha Bytes angespielt und wurde leider enttäuscht.

Ich bin wirklich ein verdammt großer Gothic Fan und ich habe unzählige Stunden mit den ersten beiden Ablegern der Reihe verbracht und zahlreiche Mods der Community genossen. Selbst Gothic 3 konnte sich, nach unzähligen Patches und Erweiterungen (ebenfalls aus der Community), einen Platz in meinem „Gamer-Herz“ sichern. Doch während Gothic immer meine große Rollenspiel-Liebe bleiben wird, hatte es Risen schon schwerer. Während Risen 1 großartig war und ich schon auf eine neue, spannende Fantasy-Reihe aus dem Haus der Fische lauerte, enttäuschten mich beide Nachfolger der Risen-Serie dann doch sehr. Sowohl Setting, aber auch Dialoge und Quest-Design enttäuschten mich, besonders Risen 3 kam bei mir überhaupt nicht gut weg. Doch dann kündigten Piranha Bytes ein neues Projekt an – Elex. Read more …

Bethesda führt Bezahl-Mods ein

Wie Bethesda die eigenen Community endgültig schröpfen will.

Oh man, warum musste man diese Totgeburt eigentlich wieder hervorholen? Ja, man versucht es mal wieder mit Bezahl-Mods. Vor einige Wochen erhielt Fallout 4 ein Update, mit welchem die PC-Version des Spiels, später auch die Konsolen-Versionen, Zugang zum so genannten „Creation Club“ erhielten. Die neue Plattform soll den Spielern nun die Möglichkeit bieten, zusätzliche Inhalte für ihre Spiele (aktuell Fallout 4 und Skyrim) zu erhalten – Toll, als ob es diese Möglichkeit nicht schon längst gäbe (zum Beispiel auf NexusMods). Das Angebot soll dabei alles mögliche umfassen; Also von einzelnen Waffensets, neuen Fähigkeiten über neue Gebiete, Modi und Gegner – Also alles, was klassische Mods schon immer boten und bieten. Der kleine aber feine Unterschied: Modifikationen werden von Fans erstellt und den Spielern kostenlos zur Verfügung gestellt – Inhalte des Creation Club kosten Geld. Hier mal die Preise für die Credits, mit welchen man dann Inhalte im Club kaufen kann: Read more …

Saurian – Erste Infos

Als Dinosaurier vor gut 66 Millionen Jahren unseren Alltag bestreiten – Dieses Spiel verspricht genau das.

Als kleiner Junge hatte ich einen großen Traum: Paläontologe werden und Dinosaurier ausgraben! Nunja, heute studiere ich Kommunikations- und Medienwissenschaften als auch Geschichte und schreibe im Internet über Videospiele… Doch während ich meinem damaligen Traum mehr oder minder verworfen habe, komme ich mit Dinosauriern dann doch immer öfter mal in Kontakt, zumindest in Videospielen. Tatsächlich konnten sich in den letzten Jahren, befeuert durch die Möglichkeiten des Early Access, einige Dino-Games in Stellung bringen. Am erfolgreichsten ist dabei vermutlich ARK: Survival Evolved, doch heute will ich einen ersten Blick auf ein anderen Titel werfen – Auf Saurian um genau zu sein. Read more …

GTA 5 – Als Mods plötzlich illegal waren

Das Mod-Tool OpenIV wurde von Take-Two abgemahnt – Ein klarer Angriff auf die Community.

Die ganze Affäre um GTA 5 und dem verschärften Vorgehen gegen Modifikationen liegt ja nun schon einige Tage zurück, dennoch will ich auch ich mich zu dieser Thematik auslassen. Im Grunde kann man sagen, dass Entwickler Rockstar bzw. Publisher Take-Two ganz offiziell die Modding-Szene von GTA 5 attackiert hat. Für sich genommen ist das nicht neu, schon seit einigen Jahren ist man bei Rockstar und Take-Two bestrebt, jegliche Modifikationen für den Mehrspieler von GTA 5 zu bekämpfen. Hier wird immer wieder angeführt, dass man damit lediglich für faire Spielbedingungen sorgen will, aber in meinen Augen versucht man nur das eigene, auf Mikrotransaktionen basierende System zu schützen. Die fehlende Unterstützung von Modifikationen hat den Mehrspieler von GTA 5 für mich zumindest weitestgehend uninteressant gemacht, da ich mir bei einem Spiel wie GTA auch immer Rollenspiel-Server wünschen würde. Weiterhin wimmelt es im Mehrspieler von Chatern und Hackern, was verdeutlicht, dass das Verbot von klassischen Modifikationen überhaupt keine Sicherheit bringt. Doch am 5. Juni diesen Jahres hat man dann den Vogel abgeschossen und sich auch noch gegen Modifikationen im Singleplayer gewandt. So erhielt das Team des extrem populären Modding-Tools OpenIV nun eine Unterlassungsaufforderung von Take-Two, in welcher die sofortige Einstellung der Verbreitung und Weiterentwicklung des Tools gefordert wird, ansonsten würden rechtliche Schritte eingeleitet werden. Offiziell scheint man sich erneut auf den Schutz des Mehrspielers zu berufen, was lächerlich erscheint, denn OpenIV ist seit jeher für Singleplayer-Modifikationen ausgelegt gewesen ist und verhindert sogar selbst die Nutzung des Tools im Mehrspieler (weiterhin nutzen Cheater und Hacker andere Tools, um zu „betrügen“). Im Schreiben heißt es, OpenIV würde Nutzern ermöglichen:

die Sicherheitsfunktionen der Spiele zu umgehen und die Software zu modifizieren, so dass sie die Rechte von Take-Two verletzen. Read more …

Metro Exodus – Erste Infos von der E3

Der große Auszug aus der Metro – Was erwartet uns im neuen Metro Spiel?

Ach man, da wollte ich die E3 eigentlich komplett ignorieren, aber ein paar Dinge sind mir dann doch ins Auge gefallen. Daher beende ich meinen privaten Boykott dieser großen PR-Party und werde in den kommenden Tagen über die eine oder andere Ankündigung berichten. Aber nun genug, kommen wir zum ersten Spiel! Es geht dabei um den kommenden Metro Ableger, welcher mit dem Titel „Metro Exodus“ einen Auszug aus der Metro in die Weiten des postapokalyptischen Russlands verspricht. Dabei hat man sich, wie schon im November 2016 angekündigt, an der Romanvorlage Metro 2035 orientiert. In Metro 2035 drohen die ideologischen Konflikte in der Metro zu eskalieren und zwingen die Bewohner letztlich an die Oberfläche zu fliehen, um dem Wahnsinn in den Tunneln zu entkommen. Genau diesen „Exodus“ bedient der neue Metro Ableger. Read more …

Blasphemous – Erste Infos

Eine Reise durch ein alptraumhaftes Universum, voller höllischer und blutrünstiger Kreaturen – Genau mein Ding!

Spätestens seit Tormentum – Dark Sorrow bin ich ein großer Fan düsterer Szenarien in Videospielen, weshalb mir bei meinem letzten Besuch auf Kickstarter folgendes Spiel besonders ins Auge gefallen ist: Es handelt sich bei besagtem Spiel um Blasphemous, einem 2D Platformer mit Hack’n’Slay Mechaniken und einem verdammt düsterem Setting im Pixel-Art-Stil – Ich war direkt verliebt! Doch was erwartet uns in Blasphemous? Read more …