Valve wird Mitglied der Linux Foundation

Valve und Linux gehen enge Partnerschaft ein, Windows in Zukunft nicht mehr konkurrenzlos.

Die Linux Foundation hat die Förderung des Open-Source-Betriebssystems Linux als Vorsatz. Die None-Profit-Organisation will Linux als offenes Betriebssystem für Jedermann auf den Markt auf den Markt bringen und könnte in Zukunft Microsoft deutlich Konkurrenz machen.

Nun hat die Linux Foundation ein neues und auch noch recht einflussreiches Mitglied, Valve ist für den PC einer der Größen und hat eine gigantische Nutzerzahl. Mit den Steam Machines und SteamOS veröffentlicht Valve in Zukunft Ihr eigene auf Linux basierende Betriebssoftware. Zum Beitritt gab Mike Sartain von Valve folgendes Statement ab:

Der Foundation beizutreten ist nur eine von vielen Bemühungen, die Valve in die Weiterentwicklung des Linux-Gamings investiert. Durch diese Bemühungen hoffen wir, Werkzeuge für die Entwickler beisteuern zu können, mit denen sie in Kombination mit Linux neue Erfahrungen erschaffen werden.

Damit liegt der Fokus natürlich klar auf die Erstürmung des Gaming Marktes. Und dieses hält momentan Microsoft mit Windows. Ich denke, dass hier eine Konkurrenz Produkt eine gute Sache für uns Nutzer ist, zu lange konnte man sich Seitens Microsoft auf die Vorherrschaft ausruhen. Erste Infos zu SteamOS geben dazu Aufschluss, dass Linux diese Aufgabe stemmen kann.

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share