Das sind doch keine News!

Wenn Gerüchte, neue Minecraft-Bauwerke und Müll in den News-Beiträgen landen…

Oh man, hat da schon wieder irgendwer irgendwas in Minecraft nachgebaut? Super! Bitte mehr von diesen spannenden und wirklich interessanten Informationen… Ehrlich gesagt will ich eigentlich nicht schon wieder meckern, aber wenn man so auf diversen Gaming-Seiten unterwegs ist, kommt man nicht drumherum – Idiotische News. Das sind dann Unwichtigkeiten, die uns die Seiten als Neuigkeit verkaufen und eigentlich nicht mehr Wert sind, als die Meldung, dass ein Sack Reis in China vom Regal fällt. Natürlich ist es nicht für jeden uninteressant, wenn mal wieder der Eiffelturm, die ganze Welt oder eben der Mount Everest in der bunten Klötzchen-Welt von Minecraft nachgebaut wurde, doch empfinde ich das einfach nicht als Nachricht. Besonders wenn ich bedenke, was nicht schon alles in den letzten Jahren so nachgebaut wurde. Doch die Minecraft Meldungen stehen nicht allein.

minecraft-great-britain

Besonders ätzend empfinde ich Gerüchte. Das sind dann wilde Spekulationen ohne wirkliche Begründungen und Beweise. Da wird gerne mal Half Life 3 angekündigt oder das Neue Fallout verkündet, nur um das ganze nach einigen Stunden wieder zurückzunehmen. Redakteure prüfen kaum noch, sondern schreiben von anderen Seiten ab und geben diese als Quelle an. Doch genau zu diesem Thema, also News und Gerüchte, habe ich bereits einen etwas umfangreicheren Beitrag veröffentlicht, daher will ich mich hier nicht weiter aufregen. Neben News-Beiträgen zu Left 4 Dead 3 und Co. sind es dann noch dubiose Ereignisse aus dem echten Leben, die gerne die Runde durch die Gaming-Seiten machen. So Sachen wie „Junge rettet Familie durchs zocken“, wo am Ende einfach nur ein Junge seine Eltern weckte, als er am Abend Rauch in der Wohnung bemerkte und dabei vorm Rechner saß. Solche Meldungen gibt es endlos viele und sie interessieren mich einfach nicht. Besonders nicht, wenn ich Nachrichten aus der Gaming-Welt suche.

half-life-3-logo

Ich erwarte da gut recherchierte und ausgearbeitete Beiträge, die mich über wirklich wichtige Ereignisse aufklären. Ich will nicht das Gerücht lesen, ein Publisher könnte Pleite sein oder ein Spiel von einem anderen kopieren. Ist es wirklich so, immer her damit, aber ist es nur eine Vermutung, sehe ich es nicht ein, warum man es veröffentlichen sollte. Da kommen wir zu dem Punkt, der mich bei den großen Seiten im Gaming-Geschäft stört; Es geht immer weniger um Qualität als um Quantität. Scheinbar ist es wichtiger am Tag 30 sinnlose Beiträge zu veröffentlichen, als einen guten. Auch kommt hinzu, dass immer mehr Seiten auf „Freie Mitarbeiter setzen und diese armen Schreiberlinge eiskalt ausnutzen. Die dürfen sich dann rühmen „in einem jungen Team“ zusammenzuarbeiten und „Erfahrungen im redaktionellen Arbeiten“ zu sammeln. Dreist finde ich, verdienen die Website Betreiber ja gut Geld mit den Beiträgen der Jungs und Mädels. Und am Ende leidet darunter auch die Qualität der Beiträge und das finde ich schade. Selbst bin ich auch nur noch auf kleineren Blogs unterwegs, da ich hier das finde, was ich Suche und nicht so viel News-Müll.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei