DayZ – Ende der Early Access angekündigt

Alle Jahre wieder kündigen die Macher von DayZ neue Entwicklungsziele an und wie immer ist das Spiel selbst alles andere als fertig…

Es ist für mich schon fast Routine geworden, neue Informationen über DayZ gekonnt zu übersehen, weil mich die Entwicklung der Standalone Version seit Jahren zutiefst enttäuscht. Es geht kaum vorwärts und es wird sich mit Updates gerühmt, die lediglich kosmetische Kleinigkeiten ins Spiel implementieren und ansonsten nichts mit den noch immer unfertigen Fundamenten des Spiels zu tun haben – Ich erinnere mal an die angekündigte Zombie KI bzw. Wegfindung, die bis heute nicht auf einen zu akzeptierenden Stand gebracht wurden. Wann war das noch gleich Ziel? Achja, das wollte man im ersten Quartal 2015 schaffen… naja, was auch immer. Es gibt ja auch neue Ziele für 2016 und die will ich Euch mal nicht vorenthalten. Fangen wir mal an.

Entwickler bei Bohemia Interactive gab auf dem Hauseigenen Blog zunächst eine Danksagung heraus, die an die treue Community hinter DayZ gerichtet ist. Man bedankt sich für die Unterstützung und betont, dass man bereits seit 2 Jahren in der Early Access Phase des Spiels steckt und dies von den Unterstützern finanziert wird – Ja, ich würde da ja jetzt nicht unbedingt feiern, immerhin lassen die sich seit 2 Jahre von Fans aushalten und schaffen es nicht, ein Spiel vernünftig aufzusetzen – Aber genug davon, vielleicht sehen die Pläne für 2016 ja doch besser aus, als ich mir das denke.

DayZ Standalone - Gute Ausgerüstet in den Kampf

Oha! Und direkt wird ein kleiner Kracher veröffentlicht: 2016 möchte man die Early Access Phase verlassen. Richtig gehört: Man möchte die Version 1.0 anstreben und endlich ein „fertiges“ Spiel werden. Wer es glaubt… für mich sieht es eher wie der Schritt von der Tech-Alpha zur Beta aus, aber lassen wir das. Was haben die Jungs denn konkret geplant?

  • Steam-Workshop-Support (Modding)
  • Bau von Basen
  • Flugfahrzeuge
  • Neuer Renderer
  • Neues robustes Animations-System
  • Erweiterte Unterstützung für das Audio-System
  • Raubtiere
  • Fertigstellung von Chernarus+
  • Tiere als Begleiter
  • Neue und moderne Versionen von UI & Inventar
  • Veröffentlichung von Public Server Binaries & Servlet/Database
  • Neue Nutzer-Aktionen & flüssigere Bewegungen innerhalb der Spielwelt

Hmm, alles keine schlechten Pläne. Wobei die Modding Unterstützung zwar durchaus nett ist, ich sie mir aber erst gewünscht hätte, wenn das Game auch wirklich fertig ist. Sieht für mich danach aus, als wolle man sich nach Version 1.0 auf die faule Haut legen, die Gewinne zählen und die Modder Community mit dem Erstellen weiterer und vor allem verbesserter Inhalte „beauftragen“. Das Tiere als Begleiter schon länger auf der Entwicklungsliste stehen, zeigt, wie gut diese Ziele in der Regel umgesetzt werden – Oft gar nicht oder mehr schlecht als recht. Animationen sollten eines der ersten Dinge sein, die man in einem Spiel auf eine flüssige Basis „bekommt“, aber bei DayZ schafft man das ja auch nach über 2 Jahren nicht. Viel mehr will ich aber nicht meckern, es reicht mir langsam. Ich will mir die Version 1.0 anschauen, sie testen und dann sagen, was ich davon halte. Bisher wurde ich bei jedem Testen, nachdem ich Monate Pause gemacht hatte, schmerzlichst enttäuscht, da wieder nichts von den eigentlichen Problemen behoben wurde, sondern man sich an kosmetischen Feinheiten satt gearbeitet hatte. Wer wollte denn noch nicht einem gefangenen Spieler faules Obst in den Rachen stopfen, während Zombies einen nicht mal richtig sehen oder verfolgen können – Man muss eben Prioritäten setzen…

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)