Digital Homicide – Klage gegen Steam-User fallen gelassen

Finanziell zerstört lässt es sich schwer klagen – Der „Horror“ Entwickler ist wohl Pleite…

Könnt Ihr Euch noch an den fabelhaften Entwickler Digital Homicide erinnern, der neben einem YouTuber der Kritik am hauseigenen Spie übte, auch Valve und Steam-Usern mit Klagen drohte? Der Entwickler, dessen Games dann komplett aus dem Steam Store verbannt wurden… klingelt was? Genau, die ziemlich komischen Brüder James und Robert Romine, die neben verdammt schlechten Games jetzt auch verdammt schlechten Umgang mit Partnern und Kunden aufweisen und Ihr Entwickler-Studio finanziell völlig an die Wand gefahren haben. Eigentlich will ich über solchen Müll gar nicht groß berichten, aber der Vollständigkeit zuliebe will ich hier mal den aktuellen Stand der Dinge bezüglich der Klage gen Steam-User berichten, immerhin ist das eine ziemlich blöde Sache gewesen.

Wer meckert, wird verklagt

Grund für die gedrohte Klage gegen Steam-User waren deren Kommentare und Bewertugnen auf Steam und Steam Greenlight zu diversen Games des Entwicklers. Diese waren teilweise derbe, überspitzt, „persönlich“, wobei man nie vergessen darf, dass so was auf Plattformen wie Steam auch irgendwie normal ist und sich auf Basis einer Bewertung niemand persönlich angegriffen fühlen sollte – Letztlich zielt jede Kritik auf das Produkt, also das Spiel selbst ab. Dennoch wollte man, ähnlich wie bei der Klage gegen eine Youtuber, Schadenersatz einklagen – Bei besagtem YouTuber geht es um eine Forderung in Höhe von 10 Millionen US-Dollar. Doch nun gab James Romine in einem Interview bekannt, dass das Studio Digital Homicide finanziell am Boden sei, sodass man die Klage gegen die Steam-User fallen lässt. Das ist erst mal erfreulich, wobei man in Bezug auf die Klage gegen den YouTuber keine Auskunft gab.

Weiterhin ist es fraglich, ob der finanzielle Ruin nicht schon vorher abzusehen war, schon vor den Klagen. Es wirkt so, als ob das Studio schon der Insolvenz entgegenging und auf hohen Schadenersatz-Summen bei diversen Klagen hoffte. Kein feiner Schachzug, der Digital Homicide wohl völlig in den Untergang treiben wird. Der Entwickler mit den teilweise schlechtesten Games auf Steam wird wohl kaum jemand vermissen.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei