Prison Architect – Aficionado Bonus-Edition im Handel erhältlich

Einer der wohl erfolgreichsten Early Access Titel hat den deutschen Einzelhandel erreicht!

Ich bin ein großer Freund von Management-Spielen und guten Indie-Games eigentlich immer auf der Spur. Dennoch habe ich Prison Architect bisher irgendwie übersehen, was ich mit der Veröffentlichung der Aficionado Bonus-Edition nun aber endlich ändert. So wurde am 1. März 2017 besagte Aficionado Edition für PC und Mac auf dem deutschen Markt veröffentlicht, welche neben dem Spiel selbst eine Soundtrack-CD, ein digitales, englischsprachiges Artbook, einige Abzieh-Tattoos und Sticker als auch ein Din A2-Poster enthält. Während Spielereien wie die Abzieh-Tattoos jetzt nicht wirklich interessant für mich waren, war die CD mit dem Soundtrack als auch das Poster ein schöner Bonus, welche die Version durchaus aufwerten. Doch bevor ich mich weiter zum Spiel selbst äußere, hier der in meinen Augen wichtigste Hinweis zum Release dieser Version: Prison Architect kostet auf Steam und GOG 28 Euro (die digitale Aficionado Edition sogar 32 Euro). Die Aficionado Bonus-Edition welche von astragon Sales & Services GmbH für den deutschen Einzelhandel veröffentlicht wurde, kostet nur 20 Euro – Man zahlt also weniger, als wenn man direkt über Steam oder GOG kauft und hat zugleich CD, Poster und Sticker als physische Artikel. Wer also Prison Architect noch nicht sein Eigen nennt oder gerne einem guten Freund einen Gefallen tun möchte, sollte einfach mal bei Anbietern des Einzelhandels und diversen Online-Versandhäusern vorbeischauen, da man hier weniger zahlt und mehr erhält.

Prison Architect Aficionado Bonus-Edition - Inhalt

Bei Prison Architect handelt es sich um eine Gefängnis-Management-Simulation, bei der wir auf Basis einer minimalistischen Grafik ein Hochsicherheitsgefängnis errichten müssen. Die Stärke des Spiels liegt in der Komplexität, mit der wir als Manager des Gefängnisses konfrontiert werden. Man beginnt tatsächlich mit einer völlig freien Baufläche, auf welcher wir mit dem Bau der ersten Zellen beginnen. Kaum sind die letzten Steine gesetzt, rollen die ersten Gefangenen auch schon an und es beginnt ein Marathon, bei dem wir versuchen, ein rentables und vor allem funktionierendes Gefängnis zu errichten. Die Gefangenen brauchen Waschräume, eine Kantine, Sporträume und mehr, während mit wachsender Zahl von Sträflingen auch Punkte wie reibungslose Müllentsorgung und Stromversorgung in unseren Fokus rücken. Und während man sein bestes tut, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen, sollte man nie vergessen, dass man hier ein Gefängnis leitet – Ausbrüche und Aufstände der Häftlinge können ein ernstes Problem sein und zum völligen Niedergang des ganzen Gefängnisses führen, wenn wir nicht darauf reagieren können. Neben einem Kampagnen und Sandbox-Modus bietet Prison Architect auch den Ausbruchsmodus. Bei diesem sind wir nicht mehr des Gefängnis-Manager, sondern müssen als Gefangener selbst versuchen, unserer Zelle zu entkommen. Eine schöne Ergänzung, die für weitere Spielvielfalt sorgt.

Prison Architect - Planung ist alles

Da ich Prison Architect erst im Zusammenhang mit dem Release der Aficionado Bonus-Edition für den deutschen Raum erhielt, wird ein ausführliches Review zunächst noch auf sich warten lassen, da ein so komplexes Spiel einiges an Testzeit in Anspruch nimmt. Dennoch ist es besonders Erwähnenswert, dass der gesamte Titel vollständig für den deutschen Raum lokalisiert wurde und entsprechend in deutscher Sprache gespielt werden kann. Tatsächlich ist das nicht die Regel, wenn wir auf die bisher veröffentlichte Indie Titel der letzten Jahre blicken. Die Installation des ca 800 MB großen Titels über die beigelegte Spiel-DVD ist problemlos möglich und tatsächlich sind die Daten des Spiels auch auf dem Datenträger vorhanden (andere Publisher belassen es zum Teil einfach bei einem Installer der Download-Plattform).

Prison Architect - Minimalistische Optik mit Charme

Insgesamt hat Prison Architect in der Fachpresse als auch bei den Usern einen sehr positives Echo geworfen und wird als Vorzeige-Beispiel für ein gutes Early Access Projekt genannt, welches in der Entwicklungsphase nicht nur beständig verbessert und erweitert wurde, sondern heute auch einen Mod-Support und einige Community Features bietet. Ich bin schon dabei, mein erstes Gefängnis zu errichten und im Moment begeistert vom Gameplay, wobei mir meine Erfahrungen mit RimWorld sehr behilflich sind.

Die Aficionado Bonus-Edition ist seit dem 01.03.2017 im deutschen Raum im Einzelhandel für 19,99 Euro zu haben und enthält neben dem Bonus-Material in Form von Poster, Sticker und Soundtrack natürlich auch das Spiel, welches über Steam aktiviert werden muss.

DRM-freie Versionen des Grundspiels ohne Soundtrack und Co können über GOG (28 Euro) und dem Humble Store (26 Euro) erstanden werden.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: