The Black Death – Erste Infos

The-Black-Death-Pest-im-Mittelalter-im-neuen-Survival-Game

Der Schwarze Tod bringt Tod und verderben und wir sind mitten drin!

Ein Survival Game? Das ist ja mal was ganz neues. Aber The Black Death versucht zumindest ein bisher recht unverbrauchtes Setting anzuschneiden und entlässt uns in eines der dunkelsten Zeitalter unserer Geschichte – Dem Mittelalter. Doch was erwartet uns in diesem neuen Survival Projekt und was hat es mit dem Schwarzen Tod auf sich?

The Black Death - Ein Burg in mittelalterlichen Europa

Das Setting

Das Mittelalter (Top 10 Games mit Mittelalter Setting) war nicht die schönste Zeit und besonders im Europa dieser Zeit herrschte Mord und Totschlag – Fürsten führten schier endlos Machtkämpfe um Einfluss und Macht, während große Teile des Volkes in schrecklicher Armut ums nackte Überleben kämpfen mussten. Doch wäre das alles nicht schon schwer genug, ist das Mittelalter auch die Zeit des Schwarzen Todes, welcher Namensgebend für das Indie Survival Game ist. Im Mittelalter gab es mehrere Pest-Ausbrüche, die pandemische Ausmaße annahmen und für zahllose Tote in Europa sorgten. Die zweite Pest-Pandemie im Mittelalter, welche von 1347 – 1352 datiert wird, kennen wir unter der Bezeichnung „Schwarzer Tod“, abgeleitet von den schwarzen Beulen, die betroffene Pestopfer am ganzen Körper aufwiesen. Der Schwarze Tod hatte seinen Ursprung in Zentralasien und breitete sich über ganz Europa aus – 25 Millionen Menschen starben in Europa an der schrecklichen Seuche, dies entsprach einem Drittel des europäischen Gesamtbevölkerung. Und genau da setzt das Spiel an!

The Black Death - Ein Schmied

Die Welt

In dieser Welt, gezeichnet von der Krankheit, sollen wir nun also ums Überleben kämpfen. Der Tod lauert an jeder Ecke und kommt in Form von Pest-Bakterien, die uns zu infizieren drohen und miesen Mördern, die sich in diesen schweren Zeit nicht anders zu helfen wissen, als sich an unseren Habseligkeiten zu bereichern. Nicht nur an der Pest haben sich die Entwickler orientiert, auch die Welt selbst soll dem mittelalterlichen Europa gleichen und eine authentische Umgebung für unseren Überlebenskampf bilden. Neben menschlichen Mitspielern in dem reinen Multiplayer Titel treffen wir auf eine Vielzahl von Bewohnern, welche in dieser Welt ihr Unwesen treiben. Menschliche Siedler leben in Städten und Dörfern, wilde Tieren tummeln sich auf Wiesen und in Wäldern und natürlich begegnen uns auch unglückliche Pestkranke, die, ähnlich der uns bekannten Zombies, durch die Welt schlurfen. Keine schlechte Grundlage für ein Survival Game, das muss ich gestehen. Weiterhin ist ein Mittelalter Setting immer gut und kombiniert man das ganze mit der Pest, ist das natürlich noch interessanter.

The Black Death - Auf der Jagd

Das Spiel

Im Spiel soll dem Spieler überlassen bleiben, wie er in dieser Welt überleben will. Man entscheidet sich damit wohl ganz absichtlich gegen einen reinen Zombie Survival Abklatsch und will das Mittelalter-Setting selbst weiter ausbauen. Das heißt, dass wir nicht nur als Krieger das Schwert schwingend durch die gefährlichen Lande ziehen, sondern auch als geschickter Schmied für die Herstellung bester Waffen sorgen oder als Händler unsere Waren unter die Leute bringen. Egal was wir tun, unser Ziel ist es, unser Überleben zu sichern. Dabei nagen neben Durst, Hunger und Räubern auch die Gefahr der Infektion mit der Pest an unseren Knochen und wir müssen zusehen, unsere Gesundheit zu erhalten. Wir müssen Wild jagen, Ressourcen sammeln und vielleicht sogar stehlen, um das Ende unseres virtuellen Lebens so weit wie nur möglich von uns weg zu schieben. Ob als Miliz, Bauer oder Handwerker – Mit dem verdienten Geld können wir uns Waren wie Waffen, Rüstungen und sogar Häuser kaufen, die wir überall auf der 8 Quadratkilometer großen Welt finden sollen.

The Black Death - Mörder und Diebe erwartet der Tod

Fazit

Damit verspricht The Black Death ein interessanter Survival Titel im Mittelalter Setting zu werden, der mit dem Schwarzen Tod als pandemische Krankheit eine gute Basis für eine dichte Atmosphäre setzt. Erscheinen soll die Early Access Version von The Black Death am 19. April 2016 auf Steam, Preis und genauer Umfang sind noch unbekannt. Erste Bilder zeigen noch recht wenig vom eigentlichen Spiel und können als schicke Impressionen gewertet werden. Die Grafik sieht bisher sehr stimmig und düster aus, wobei auch der Stil überzeugt. Ich habe mich ein wenig an The Witcher 3 erinnert gefühlt. Weiterhin kommt man natürlich nicht daran vorbei, an Dead Crusade zu denken – einem ehemaligen Kickstarter Projekt, welches ein mittelalterliches Zombie-Szenario in Left 4 Dead Style versprach, wo mutige Krieger Horden von Pestkranken gegenübertreten sollten. Doch die Entwickler hatten am Ende nicht mehr genug Geld für die Weiterentwicklung und so wurde das Projekt auf Eis gelegt und scheint mehr oder wenige gestorben zu sein. Hoffen wir, dass der Schwarze Tod als Setting nicht allgemein tödlich für Spiele ist, den The Black Death sieht verdammt interessant aus und könnte ein neuer Survival Knüller werden. Jedoch müssen wir weiteres Bild- und Video-Material abwarten, denn bisher können wir neben der tollen Idee und erster Impressionen noch nicht viel beurteilen. Ich behalte das Spiel für Euch im Blick und berichte sicherlich zu Release erneut über The Black Death.

Johann von Ti
Folgt mir ;)

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir ;)

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share