Utopia – Eine wirklich verrückte Serie

Verschwörungen, scheinbar übermächtige Konzerne und wer verdammt ist Jessica Hyde?

Was gibt es für diesen heißen Sommer besseres als eine verdammt verrückte Serie? Richtig, so gut wie nichts und darum haben meine Freundin und ich uns auch in den Serien Sommer gestützt und uns Utopia zugelegt – Eine Serie, die wohl bestes Futter für Freunde von Verschwörungstheorien liefern sollte. Doch was ist das Utopia Experiment eigentlich und wie konnte es uns so in Mark und Bein dringen? Aber immer langsam, fangen wir erst mal an!

Utopia - Backround

Worum gehts?

Die britische Drama-Serie mit Thriller Elementen erzählt die Geschichte um eine graphic novel (also illustrierter Roman bzw. Comicroman) namens The Utopia Experiment. Vier Fans des Comics lernen sich in den Weiten des Internets kennen und tauschen sich über die Inhalte des Comics aus. Als einer der Fangruppe ein bisher unbekanntes Manuskript des Comics in seinen Besitz bringt, wird ein Stein ins rollen gebracht, welcher das Leben der vier Freunde maßgeblich verändern wird. Denn erschaffen wurde The Utopia Experiment von einem manisch-schizophrenen Genetiker, welcher weniger Fantasie als seine Forschungsergebnisse und Ideen in dem Buch wiedergegeben hat. Und dieses Wissen ist begehrt, weshalb gleich mehrere mächtige Parteien um das Manuskript eifern und nichts unversucht lassen, um in dessen Besitz zu gelangen. Doch die Geheimnisse um die Graphic Novel lassen sich nur langsam und nach und nach entziffern, denn nichts ist so, wie es zu sein scheint.

Utopia - Bekki Ian Wilson

Die Charaktere

Die bunte Gruppe der Utopia Fans besteht aus der Medizinstudentin Becky, dem elfjährigen Schuljungen Grant, dem IT-Angestellten Ian und dem Verschwörungstheoretiker Wilson Wilson. Als sie in die Fänge eines mächtigen Pharma-Konzerns geraten, ändert sich für sie alles und sie haben die Wahl; Ihr altes Leben hinter sich zu lassen und unterzutauchen oder zu sterben. Und dass das keine leere Drohung ist, müssen alle Beteiligten schnell feststellen, denn ein unheimlicher und emotional völlig abgestumpfter Killer ist auf ihren Versen und hinterlässt auf seiner Verfolgung eine blutige Spur, die niemanden zu verschonen scheint. Hier wird die Serie zuweilen verdammt brutal und hat seine FSK 18 Einstufung durchaus verdient. Killer Arby scheint nur eine Frage zu kennen; „Wo ist Jessica Hyde?“. Diese Frage klärt sich, als die junge Frau auf die Gruppe der vier Freunde trifft und mehr Fragen aufwirft, als bestehende zu beantworten – Viel mehr Worte will ich über diese verrückte Serie auch gar nicht verlieren. Denn welchen Spaß hat man schon, wenn man die ganze Story kennt?

Utopia - Wo ist Jessica Hyde

Fazit

Dennoch will ich in diesem kurzem Fazit noch mal klarstellen, dass diese Serie wirklich einen Blick wert ist, zumindest wenn man auf solcherlei Geschichten spielt. Zahlreiche Wendungen, interessante und lebendige Charaktere und insgesamt eine spannende Geschichte machen Utopia zu einer tollen Serie. Auch die extra für die Serie komponierte Musik fügt sich perfekt in das Gesamtgefüge sowie die Atmosphäre ein. Bisher existieren von der Serie nur 2 Staffeln, wobei nur die erste in Deutsch verfügbar ist (bisher). Wir hatten nach dem Schauen der Episoden bisweilen ein leichtes Unwohlsein in der Magengegend sowie einige „was soll das denn jetzt“ Momente. Auch eignet sich die Serie ideal, um selbst seinen Verschwörungstheoretiker heraushängen zu lassen und sich mit Freunden oder dem Partner lebhaft über mögliche Wendungen auszutauschen. Meine Freundin und ich hoffen zumindest auf eine baldige Veröffentlichung der zweiten Staffel in deutscher Sprache.

Utopia - Wilson Wilson

Der Erfolg der Serie war international so groß, dass der amerikanische Kabelfernsehanbieter HBO eine amerikanischer Adaption der Serie herausbringen will.

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf: