DayZ – Was dem Standalone noch fehlt

Eine Millionen mal verkauft und doch sehe ich negative Punkte bei der Entwicklung des Spiels!

Die Standalone Version der postapokalyptischen Zombie-Hölle DayZ ist erfolgreich, über eine Millionen mal wurde die Alpha Version schon auf Steam erstanden und bescherten dem Entwickler Aufmerksamkeit, die er sich jetzt vielleicht noch gar nicht gewünscht hätte. Und während ein großer Teil der Gaming-Welt mit positiven Feedback, tausenden Videos und Hilfe Guides in Feld zieht, bleibt in meinen Augen die Kritik zu kurz. Natürlich ist DayZ in der Alpha und wer das Spiel kauft, darf keines falls ein Spiel erwarten, welches wirklich so Spielbar ist, wie man es sich wünscht. Doch das will ich gar nicht bemängeln. DayZ ist in der Alpha und das merkt man auch, so hat das eigenständige Spiel DayZ momentan weit weniger Inhalte und Möglichkeiten, als es in der Arma 2 Mod gegeben ist. Wenig Ausrüstung, völlig leere Abschnitte (also Gebiete, wo es einfach nichts zu finden gibt), keine Tiere (und damit kein System abseits der Städte in der Wildnis zu Überleben), keine Fahrzeuge und viele mehr. Das ist auch nicht weiter tragisch, was in der Mod funktioniert, wird auch ins Spiel finden. Doch was mich stört ist die Entwicklung des Spiels an sich. Damit meine ich die Updates und deren Inhalte. So fühle ich mich oft ein wenig veräppelt, wenn ich auf twitter lesen muss, dass das nächste große Update eine neue Waffe und einen Leinen-Sack enthält. Den „super tollen“ Sack kann man dann verwenden, um Gefangene Spieler die Sicht zu nehmen… toll. Ähnlich super empfinde ich vorhandenes, so können wir gefangene Spieler mit vergammelten Obst zwangsernähren, damit diese dann jämmerlich krepieren. Wäre das Spiel fertig, wären solche Kleinigkeiten lobend zu erwähnen, wenn ich mir aber vorstelle, dass die Zombies mindestens dem Stand der Mod entsprechen und einfach keinerlei Gefahr darstellen, ärgere ich mich.

dayz-per-anhalter-durch-die-zombie-welt

Ja es ist die Alpha-Version und man darf eigentlich nichts erwarten, aber diesen Umstand kann man doch nicht dauerhaft als Ausrede missbrauchen! Ich will andere Spieler nicht mit faulem Obst foltern und von Idioten mit einem Sack „blind“ gemacht werden – ich will fucking nochmal Angst vor den Zombies haben! Man kann doch nicht alle Energie auf unwichtige Schönheitsoperationen verwenden und grundlegende Probleme aufschieben. Natürlich will man mit vielen kleinen Updates die Spieler bei Laune halten, jedoch zeigt sich schnell, wohin die Inhalts-Armut führt – Banditen. Was soll man tun, wenn man voll Ausgerüstet ist und Zombies schon lange keinerlei Gefahr mehr darstellen? Da man sich kein Lager aufbauen kann und es keinerlei Vorteile bringt, in einer größeren Gruppe zusammenzuarbeiten, geht man auf die Jagd – die Jagd nach Spielern. Banditen waren zwar auch schon in der Mods DayZ ein Problem, aber im eigenständigen Spiel sind sie die größte Gruppe an Spielern. Dabei finden sich oft kleinere Gruppen von 2-6 Spielern zusammen und gehen gemeinsam auf die Jagd nach allem, was sich bewegt. Dabei geht es nicht darum, Ausrüstung zu ergattern oder taktische Regionen zu besetzen, das Töten von Mitspielern wird zum bloßen Zeitvertreib und lässt DayZ fast schon zu einem Shooter verkommen. Es fehlt die Gefahr durch Zombies, welche die Spieler zusammenhalten lässt. Natürlich wird es immer Banditen geben und die gehören auch in eine Welt wie sie DayZ darstellt hinein, doch sollten sie nicht aus Langeweile handeln. Ich hoffe, dass man sich endlich auf das Gesamtkonzept konzentriert und seine Ressourcen nicht so verschwendet, wie es im Moment den Anschein hat. Natürlich ist es die Alpha, aber das hindert die Entwickler ja nicht, vernünftige Updates anzupeilen statt uns mit Kleinigkeiten abzuspeisen. Nur wenn man solche Dinge wie die Zombies verbessert (Wegfindung, Wahrnehmung, Gefährlichkeit und Anzahl), wird DayZ zu einem echten Erlebnis werden und seinem Namen gerecht.

dayz-haende-hoch

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉
Share
  • mixmaster

    Sehr schön auf den Punkt gebracht.

    Und das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht anders.

    Spieler glitchen sich gegenseitig durch Wände, Zombies laufen manchmal einfach so durch selbige etc.

    Dieses Spiel hätte ein so enormes Potential, wenn es vernünftig entwickelt werden würde. Ich verstehe nicht, warum das nicht erkannt wird.

    • Johann von Ti

      Leider.
      War gestern mal wieder online und war so enttäuscht… Zombies in
      Wänden, Zombies die sich gar nicht bewegen und sonst gähnende
      Langeweile (es sind so wenig Zombies auf den Servern, dass man sich
      fast über einen freut, jedoch nur, bis dieser wieder festbugt…)