STEAM HAMMER – Early Access auf Steam

Endlich ist eine spielbare Version veröffentlicht – Doch offenbart diese auch Probleme des Indie Projekts!

Das Indie Projekt STEAM HAMMER, welches als „Hardcore-Sandbox-RPG“ beworben wurde, habe ich bereits seit dem Beginn der Kickstarter Kampagne im Blick. Nach dem erfolgreichen Abschluss besagter Kickstarter Kampagne, hatte ich aber auch schon erste kritische Worte gefunden, die besonders den Umfang der geplanten Inhalte und deren Realisierung betrafen. Dennoch hat man nun, wie geplant, die Early Access Version des Survival MMOs im Steampunk Setting veröffentlicht. Satte 28 Euro (bis zum 19. Mai gibt es auf diesen Preis 10% Rabatt) sollen für die Early Access Version von STEAM HAMMER erübrigt werden, was ich doch als recht happig erachte.

STEAM HAMMER - Luftschiff in Aktion

Doch nicht nur der Preis schlägt sauer auf, auch die offensichtlichen Ähnlichkeiten zum Mittelalter Survival „Life is Feudal: Your Own“ haben viele Spieler negativ aufgenommen. Diese „Ähnlichkeiten“ kommen auch nicht von ungefähr, denn STEAM HAMMER nutzt die selbe Engine wie Life is Feudal, was in meinen Augen tatsächlich ein gewisses Problem darstellt. Denn besagte Engine ist nicht nur anfällig für Fehler, sie bietet auch eine recht „statische“ Basis. Schon in Life is Feudal hat es mir an „Dynamik“ im Gameplay gefehlt, was den Spielfluss durchaus gestört hat. Was aber in einem Mittelalter-Setting zu verkraften ist, sehe ich in einem Titel, in dem man mit Jetpacks und Zeppelinen durch die Gegend fliegt, als problematisch an. Ich muss ich an dieser Stelle fairerweise anmerken, dass die Performance für die Engine selbst gut ist. Dennoch machen diese Punkte STEAM HAMMER für mich zunächst uninteressant und nicht empfehlenswert.

STEAM HAMMER - Crafting Menu

Eine kränkelnde und (in meinen Augen) ungeeignete Engine, ein stolzer Preis für die Early Access Version und die Sorge, ob das Projekt wie geplant überhaupt realisiert werden kann, lassen mich aktuell klar von dem Kauf der Early Access Version von STEAM HAMMER abraten. Wer Life is Feudal unbedingt in einem Steampunk-Gewand spielen will, kann zugreifen, sollte aber mindestens 3 Kumpels im Schlepptau haben, die mitziehen, da einem Alleine schnell jegliche Motivation verloren geht. Alle anderen, die noch am Titel interessiert sind, warten noch ein paar Monate und beobachten die Entwicklung des Projekts.

Bisher haben wir hier nur eine tolle Idee für ein Spiel, welches in meinen Augen auf die falsche Engine setzt und sich damit vermutlich das eigene Grab schaufelt – Aber warten wir erst mal ab.

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉
Share